13. Nov 2020 | Nr. 87 | Kategorie: Pressemitteilungen

+++ Meck-Pomm Short News November +++

+++ Abstimmung für Publikumspreis beim Deutschen Tourismuspreis läuft noch bis 26. November +++

Ein Meilenstein im Krisenmanagement war der Auftakt der Akzeptanz-Initiative „Wir sind Urlaubsland“ mit Großbanner am Hotel Neptun in Warnemünde. Foto TMV/Gänsicke

Ein Meilenstein im Krisenmanagement war der Auftakt der Akzeptanz-Initiative „Wir sind Urlaubsland“ mit Großbanner am Hotel Neptun in Warnemünde. Foto TMV/Gänsicke

Das Krisenmanagement des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern und seiner Mitglieder während der Corona-Pandemie wurde vor wenigen Tagen für den Deutschen Tourismuspreis 2020 nominiert. Dabei hob die Jury aus Tourismusexperten und Fachjournalisten besonders den frühzeitigen und umfassenden Krisenbewältigungsplan sowie das landesweite Strategiepapier und das praxisnahe Phasenmodell des Verbandes hervor. Neben den Jury-Preisen für die ersten drei Platzierungen wird am 30. November auch ein Publikumspreis vergeben. Für diesen kann noch bis zum 26. November unter www.deutschertourismuspreis.de für den Landestourismusverband abgestimmt werden.
Weitere Informationen: www.deutschertourismuspreis.de

 

+++ Fünf Betriebe in Mecklenburg-Vorpommern mit Siegel „Reisen für Alle“ ausgezeichnet +++

Einer der fünf neu zertifizierten Betriebe: das Müritzeum in Waren (Müritz), Foto: TMV/Ulrich

Einer der fünf neu zertifizierten Betriebe: das Müritzeum in Waren (Müritz), Foto: TMV/Ulrich

Geprüfte Qualität: Im Rahmen des bundesweiten Projektes „Reisen für Alle“, das Menschen mit Mobilitäts- und Sinneseinschränkungen, Älteren sowie Familien mit Kindern verlässliche Informationen über die Zugänglichkeit touristischer Angebote und Urlaubsorte liefert, wurden in diesem Jahr fünf Betriebe in Mecklenburg-Vorpommern neu zertifiziert: das Müritzeum in Waren (Müritz), der Tiergarten Neustrelitz, das Hotel „Iberotel Boltenhagen“, das touristische Informations- und Gemeindezentrum Zierow sowie die Ferienwohnung Freiheit in Warin. Diese haben sich im Hinblick auf die Anreise, das Angebot vor Ort, die Zimmerausstattung und die Möglichkeit einer Assistenz bei Ausflügen in besonderem Maße barrierefrei ausgerichtet. Der Landestourismusverband unterstützt die Leistungsanbieter im Rahmen des Projektes „Gesundes und barrierefreies MV“ während des gesamten Prozesses von der Erhebung bis zur (Re-)Zertifizierung. Aktuell tragen 50 Betriebe im Land das Siegel „Reisen für Alle“.
Weitere Informationen: www.auf-nach-mv.de/barrierefrei

 

+++ Erste Gesundheitswanderführer in Mecklenburg-Vorpommern ausgebildet +++

Die ersten 15 in Mecklenburg-Vorpommern ausgebildeten Gesundheitswanderführer, Foto: TMV

Die ersten 15 in Mecklenburg-Vorpommern ausgebildeten Gesundheitswanderführer, Foto: TMV

In Mecklenburg-Vorpommern wurden kürzlich die ersten 15 Gesundheitswanderführer des Landes ausgebildet. Dabei handelt es sich um gelernte Wanderführer, Physiotherapeuten und Mediziner, die sich intensiv mit gesundheitsvorsorgenden Übungen in Kombination mit etwa fünf Kilometer langen Wanderungen beschäftigt haben und diese nun in ganz Deutschland anbieten dürfen. Bei den so genannten Gesundheitswanderungen können Teilnehmer ihre Koordination, Kraft und Ausdauer verbessern. Konkrete Termine für das Jahr 2021 sind derzeit in Planung. Die fünftägige Fortbildung zum „zertifizierten Gesundheitswanderführer“, die der Deutsche Wanderverband anbietet, wurde vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern im Rahmen des Projektes „Gesundes und barrierefreies MV“ organisiert und konzipiert sowie in Kooperation mit dem Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern erstmals im Nordosten durchgeführt. Grundlegende Themen sind unter anderem Ernährung, Fitness, Marketing und Recht.
Weitere Informationen: www.gesundes-mv.de, www.gesundheitswanderfuehrer.de

 

+++ Neue Gesundheitslotsin gibt Überblick über gesundheitstouristische Angebote in Warnemünde +++

Blick auf den Alten Strom im Ostseebad Warnemünde, Foto: TMV/Gänsicke

Blick auf Rostocks Seebad Warnemünde, Foto: TMV/Gänsicke

Mit der neuen Gesundheitslotsin Claudia Sachtleber-Roeßler kann sich Warnemünde zukünftig noch besser als Gesundheits- und Wellnessdestination in Mecklenburg-Vorpommern präsentieren. Seit Juni gibt sie interessierten Gästen telefonisch unter der Rufnummer 0381 5480048 sowie per Mail an gesundheitslotse@rostock.de einen Überblick über gesundheitstouristische Angebote in Rostocks Seebad und steht dabei in engem Austausch mit Dienstleistern aus der Region. Die Tourismuszentrale Rostock und Warnemünde, die das Projekt „GLOW – Der Gesundheitslotse im Thalasso-Seebad Warnemünde“ beim Ideenwettbewerb der Landesregierung 2019 eingereicht und den Zuschlag bekommen hat, reagiert mit der neuen Projektstelle auf die gestiegene Nachfrage nach gesundheitstouristischen Urlaubsmöglichkeiten. Auf dem Weg Warnemünde als erstes Thalasso-Seebad Deutschlands auszuweisen, sind zuletzt im März dieses Jahres sechs Thalasso-Kurwege in Markgrafenheide und Hohe Düne ausgeschildert worden.
Weitere Informationen: www.rostock.de


Datenschutzhinweis zum Abo der Pressemitteilungen