06. Okt 2020 | Nr. 76 | Kategorie: Pressemitteilungen

+++ Meck-Pomm Short News Oktober +++

+++ Zweite Deutsche Inselkonferenz auf Rügen +++

Blick von der Seebrücke im Ostseebad Binz, Foto: TMV/Wächter

Blick von der Seebrücke im Ostseebad Binz, Foto: TMV/Wächter

Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel kommen im Ostseebad Binz auf der Insel Rügen am 11. und 12. November 2020 Vertreter aller deutschen Nord- und Ostseeinseln zur zweiten Deutschen Inselkonferenz zusammen, um sich für eine innovative und nachhaltige Inselgemeinschaft einzusetzen. Zentraler Programmpunkt wird die Unterzeichnung des „Green New Island Deals“ sein. Dieser setzt sich mit den großen Herausforderungen auseinander, denen sich deutsche Inseln als schützenswerte Natur- und Kulturlandschaften sowie attraktive Urlaubsdestinationen konfrontiert sehen: Klimawandel und Natur, nachhaltige Energieversorgung, Verkehr sowie Müllvermeidung. Neben klaren Zielen wie der stärkeren Vernetzung mit anderen europäischen Inseln sollen dabei auch Forderungen an die Europäische Union sowie an die nationalen Parlamente formuliert werden. Als Referent wird unter anderem Arved Fuchs, Expeditionsleiter und Buchautor, erwartet.
Weitere Informationen: www.inselkonferenz.de

 

+++ „Darßer NaturfilmFestival“ wird 2020 erstmals digital veranstaltet +++

Windflüchter am Strand auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, Foto: TMV/Prast

Windflüchter am Strand auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, Foto: TMV/Prast

Zwischen Biberbau und Bienenstock: Vom 7. bis zum 11. Oktober wird auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst die renommierte Natur- und Umweltfilmveranstaltung „Darßer NaturfilmFestival“ veranstaltet. Das Besondere dabei ist, dass ein Großteil der Programmpunkte digital stattfindet. So werden unter anderem Kurzfilme anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Nationalen Naturlandschaften sowie internationale Filmproduktionen zum Thema „Mensch und Natur“ auf dem Videoportal Vimeo zu sehen sein. Zudem können Interessierte in diesem Jahr erstmals online abstimmen, wer im Rahmen der Verleihung des „Deutschen NaturfilmPreises“ am 11. Oktober mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wird. Das komplette Programm sowie Informationen zum Festivalpass, der für die digitalen Programmpunkte benötigt wird und für neun Euro erhältlich ist, sind unter www.deutscher-naturfilm.de einsehbar.
Weitere Informationen: www.deutscher-naturfilm.de

 

+++ Romantik erleben: „Schlösserherbst“ 2020 in Vorpommern +++

Schloss Ludwigsburg östlich von Greifswald, Foto: Tourismusverband Vorpommern/Bock

Schloss Ludwigsburg östlich von Greifswald, Foto: Tourismusverband Vorpommern/Bock

Am 10. Oktober startet im Nordosten die Veranstaltungsreihe „Schlösserherbst“, bei der etwa 15 Schlösser, Guts- und Herrenhäuser sowie Kultureinrichtungen in Vorpommern zu Führungen, Konzerten und Lesungen einladen. Einige Anwesen, etwa das Schloss Ludwigsburg östlich von Greifswald, in dem der Maler Friedrich August von Klinkowström das Licht der Welt erblickte, können Besucher bereits ab 9. Oktober besichtigen. Darüber hinaus findet dort am 25. Oktober eine Schlossführung zum Thema Romantik statt. Ein weiterer Höhepunkt: die Führung über die imposante Gutsanlage Broock am 11. Oktober. Auf dieser erfahren Interessierte unter anderem Wissenswertes über die Geschichte des ehemals größten vorpommerschen Privatgestüts. Landesweit beteiligten sich bis zum 25. Oktober etwa 30 Gutshausbesitzer und Kulturschaffende am „Schlösserherbst“.
Weitere Informationen: www.vorpommern.de

 

+++ Aussichtsplattform am Radfernweg Hamburg-Rügen offiziell freigegeben +++

Der Radweg Hamburg-Rügen führt unter anderem vorbei am Schweriner Schloss. Foto: TMV/Allrich

Der Radweg Hamburg-Rügen führt unter anderem vorbei am Schweriner Schloss. Foto: TMV/Allrich

Neuer Rundumblick für Radler: Im Ortsteil Negast der Gemeinde Steinhagen südlich von Stralsund wurde kürzlich eine neue Aussichtsplattform mit Überdachung und barrierefreier Zuwegung eröffnet. Dabei handelt es sich um eine Holzkonstruktion, die auf Pfählen gegründet ist und Gästen und Einheimischen einen Blick auf den Borgwallsee ermöglicht. Von dieser neuen touristischen Attraktion in Vorpommern sollen vor allem Radfahrer des Radfernweges Hamburg-Rügen profitieren, der auf mehr als 500 Kilometern über Schwerin, Güstrow und Stralsund bis nach Sassnitz führt. In einem zweiten Bauabschnitt wird im kommenden Jahr zudem ein Tourismus-Informationspunkt mit Ausstellungsraum und öffentlicher Toilette entstehen. Die Gesamtausgaben für das Projekt belaufen sich auf knapp 740.000 Euro. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit unterstützt mit rund 666.000 Euro.
Weitere Informationen: www.auf-nach-mv.de/radwandern

 


Datenschutzhinweis zum Abo der Pressemitteilungen