08. Sep 2020 | Nr. 68 | Kategorie: Pressemitteilungen

+++ Meck-Pomm Short News September +++

+++ ADAC startet Entdeckertouren in Mecklenburg-Vorpommern +++

Das Herrenhaus Vogelsang kann während der „MittsommerRemise“ besucht werden. Foto: Sphinx ET

Die erste „ADAC Entdeckertour“ führt am 19. September ins Herrenhaus Vogelsang. Foto: Sphinx ET

Unter dem Titel „ADAC Entdeckertouren“ hat der ADAC Hansa ein neues Format gestartet, das Mitglieder zu besonderen reizvollen Orten in Mecklenburg-Vorpommern und in Teile der Metropolregion Hamburg führen soll. Die von einem ADAC-Mitarbeiter begleitete Tour „Tea Time mit Krönchen“ führt am 19. September in das Herrenhaus Vogelsang in der Mecklenburgischen Seenplatte. Neben einer Führung durch den Hausherren Dr. Robert Uhde können sich Teilnehmer auf eine Kutschfahrt durch den Gutspark sowie eine Tea Time mit Scones, ein von den britischen Inseln stammendes und zum Tee gereichtes Gebäck, freuen. Uhde machte bereits als Veranstalter mit der durch den ADAC mit dem Tourismuspreis prämierte Reihe „MittsommerRemise“ auf sich aufmerksam. Die „ADAC Entdeckertouren“ richten sich an Reisende, die Interessen an Kultur und Natur haben. Der Tagesausflug kosten 39 Euro pro Person. Anmeldeschluss ist der 11. September.
Weitere Informationen und Buchung: entdeckertouren@hsa.adac.de; Tel.: 040 23 919237, www.adac.de/veranstaltungen/entdeckertour-2020-in-mv

 

+++ Neues Tourismus-Service-Zentrum in Heringsdorf wird offiziell eröffnet +++

Die Seebrücke im Ostseebad Heringsdorf auf der Insel Usedom, Foto: TMV/Grundner

Die Seebrücke im Ostseebad Heringsdorf auf der Insel Usedom, Foto: TMV/Grundner

Am 30. September wird das multimediale Tourismus-Service-Zentrum im Ostseebad Heringsdorf auf der Insel Usedom offiziell eröffnet. In dem sanierten, traditionsreichen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert befindet sich eine Touristeninformation, ein Servicebereich für Gastgeberbetreuung, eine Bibliothek sowie öffentliche Toiletten. In dem an das Kerngebäude angrenzenden Neubau sind zudem ein Foyer, ein Aufenthaltsbereich und ein Shop untergebracht. Herzstück des neuen Zentrums ist eine Medieninszenierung, bei der die Spiegelung von Sonnenlicht auf einer gewellten Wasseroberfläche imitiert wird. Virtual-Reality-Stationen und Videoanimationen auf Monitoren komplettieren das digitale Erlebnis. Das rund 672.500 Euro teure Pilotprojekt wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern mit 601.400 Euro gefördert.
Weitere Informationen: www.kaiserbaeder-auf-usedom.de

 

+++ Schweriner Zoo richtet Rote-Liste-Zentrum ein +++

Nashorn im Schweriner Zoo, Foto: TMV/Müller

Nashorn im Schweriner Zoo, Foto: TMV/Müller

Auf dem Weg den Schweriner Zoo zu einem Artenschutz-Zoo weiterzuentwickeln, soll bis Ostern 2021 eine neue Anlage für vom Aussterben bedrohte Tierarten entstehen – das so genannte Rote-Liste-Zentrum. Dieses wird unmittelbar hinter dem Eingangsbereich errichtet und fortan beispielsweise asiatische Löwen und Gelbrückenducker beheimaten. In dem rund 700 Quadratmeter großen Gebäude können Besucher einen Blick in die Außengehege der gefährdeten Tierarten werfen und sich umfangreich über das Thema Artenschutz informieren. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf etwa 4,7 Millionen Euro. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern unterstützt mit 4,1 Millionen Euro.
Weitere Informationen: www.zoo-schwerin.de

 

+++ „Usedomer Künstlergemeinschaft“ lädt zur 19. Pommerschen Kunstauktion ein +++

Der Strand des Ostseebades Koserow mit dem bewaldeten Streckelsberg, Foto: TMV/Legrand

Der Strand des Ostseebades Koserow mit dem bewaldeten Streckelsberg, Foto: TMV/Legrand

Im „Koserower Kunstsalon“ im gleichnamigen Ostseebad auf der Insel Usedom wird am 4. Oktober die 19. Pommersche Kunstauktion veranstaltet. Dabei stehen insgesamt 100 Werke renommierter Künstler zum Verkauf, darunter das Ölbild „Kutsche auf der Wiese“ von Otto Niemeyer-Holstein, die beidseitig bemalte Leinwand mit den Gemälden „Baum“ von Otto Manigk und „Akt“ von Karen Schacht sowie das Bronzerelief „Begegnung in der Steppe“ von Jo Jastram. Einen Überblick über alle zu erstehenden Arbeiten gibt der aktuelle Katalog, der unter https://wl.lot-tissimo.com/de/m/307/ einsehbar ist. Zudem sind Interessierte ab dem 19. September zu Vorbesichtigungen im „Koserower Kunstsalon“ sowie in den Ausstellungsräumen der Kurverwaltung im Ostseebad eingeladen. Gebote können schriftlich, per Telefon unter der Rufnummer 038375 24054 sowie online unter www.lot-tissimo.com abgegeben werden.
Weitere Informationen: www.koserower-kunstsalon.de


Datenschutzhinweis zum Abo der Pressemitteilungen