26. Aug 2020 | Nr. 64 | Kategorie: Regionenpressedienst

 „(T)aschenbecher“ für Fischland-Darß-Zingst

Der „(T)aschenbecher“ für die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, Foto: Tourismusverband Fischland-Darß-Zingst

Der „(T)aschenbecher“ für die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, Foto: Tourismusverband Fischland-Darß-Zingst

Regionalverband setzt sich für weniger Müll auf der Halbinsel ein

Zigarettenstummel im Sand ade: Der Tourismusverband Fischland-Darß-Zingst hat mit dem „(T)aschenbecher“ kürzlich einen mobilen Aschenbecher ins Leben gerufen, um ein Zeichen gegen die Umweltverschmutzung durch Zigarettenabfälle zu setzen. Diese enthalten für Vögel und Meerestiere tödliche Schadstoffe und sind biologisch nicht abbaubar, sondern werden zu Mikroplastik, was gar nicht beziehungsweise nur sehr langsam verrottet. Der „(T)aschenbecher“ – eine handliche Blechdose mit so genanntem Klick-Klack-Deckel, auf dem unter anderem eine Möwe, der Leuchtturm am Darßer Ort sowie der Küstenwald am Darßer Weststrand abgebildet sind – ist mehrfach wiederverwendbar, passt mit einem Durchmesser von etwa fünf Zentimetern in jede Hosen- oder Handtasche und ist ab sofort für einen Euro pro Stück beim Regionalverband, in vielen Tourist-Informationen der Region sowie online unter www.fischland-darss-zingst.de erhältlich.

Weitere Informationen: www.fischland-darss-zingst.de


Datenschutzhinweis zum Abo der Pressemitteilungen