22. Jun 2020 | Nr. 48 | Kategorie: Pressemitteilungen

Banner geht – Botschaft bleibt

Aaron Jack und Margaryta Gebbert vor dem Hotel Neptun, Foto: TMV/Gänsicke

Aaron Jack und Margaryta Geppert vor dem Riesenbanner am Hotel Neptun, das heute abgenommen wird, Foto: TMV/Gänsicke

Riesenbanner am Hotel Neptun wird am 22. Juni abgenommen / Kampagne „Wir sind Urlaubsland“ wird in Initiative zur Tourismuskultur überführt

Das 1.600 Quadratmeter große Riesenbanner am Warnemünder Hotel Neptun, das am Pfingstwochenende den Auftakt der von Landestourismusverband und Landesregierung aufgesetzten Kampagne „Mecklenburg-Vorpommern. Wir sind Urlaubsland.“ und der Ergänzung „Sei dabei. Zeig Herz. Auch deine Stimme bestimmt die Stimmung.“ markierte, wird am 22. Juni wieder abgenommen. Darauf zu sehen waren die aus der Ukraine stammende und der Liebe wegen nach Rostock gezogene Pädagogin Margaryta Geppert sowie der in Berlin geborene Student Aaron Jack, der nebenbei als Surflehrer arbeitet. Beide formen mit ihren Händen das Symbol, das die zentrale Botschaft in ein Bild fasst – ein Herz. Solche „Paare“ beziehungsweise Botschafter, sprich ein Vertreter aus dem Tourismus und ein Vertreter aus einem damit direkt oder indirekt verknüpften Bereich, bilden die Grundlage für die Visualisierung der Kampagnen-Botschaft in den folgenden Wochen.

Dazu Birgit Hesse, Präsidentin des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern: „Mit der Präsentation des Riesenbanners haben wir den Startschuss für eine auf mehrere Jahre angelegte Initiative gesetzt. Ziel ist es, das Vertrauen in den Tourismus zu stärken und darauf aufmerksam zu machen, welchen Beitrag er zur Lebensqualität der Menschen hier in Mecklenburg-Vorpommern leistet. Das Echo auf diesen weithin sichtbaren Aufschlag war sehr positiv, jetzt müssen wir die nächsten Schritte gehen. Wir wollen in einen offenen, tiefgehenden Dialog mit den Menschen im Land eintreten, denn nicht zuletzt sie bestimmen, wie aufgeschlossen und herzlich wir Reisende hier empfangen.“ Der Geschäftsführer des Hotels Neptun, Guido Zöllick, ergänzte: „Wir haben die Aktion zum Auftakt der Initiative gern begleitet, freuen uns jetzt aber auch sehr darauf, unsere Gäste ab dem 26. Juni wieder willkommen zu heißen.“ Im Sinne einer nachhaltigen Nutzung soll das Banner nach dem Abbau zu Strandtaschen verarbeitet werden, die für einen gemeinnützigen Zweck versteigert werden sollen.

Neben dem großen und weithin sichtbaren Banner, das bis heute am Hotel Neptun zu sehen war, umfasst die Initiative viele weitere Bestandteile: Derzeit ist das Leitmotiv auf mehreren City-Light-Plakaten in Rostock, Schwerin, Wismar, Stralsund und Greifswald zu sehen, in allen großen Wochen- und Tageszeitungen in Mecklenburg-Vorpommern wurden Anzeigen geschaltet, die sozialen Medien wie Facebook und Instagram werden intensiv bedient. Zudem wurde eine Webseite mit Informationen zur Initiative erstellt, die zukünftig noch weiter ausgebaut werden und unter anderem für den Dialog mit der Bevölkerung Interaktionsmöglichkeiten bieten soll.

Darüber hinaus wurden dem Fußballclub Hansa Rostock zwei 40 Quadratmeter große Banner unentgeltlich für das Ostseestadion zur Verfügung gestellt, die während der Geisterspiele zum Einsatz kommen.

Weitere Informationen: www.wirsindurlaubsland.de


Datenschutzhinweis zum Abo der Pressemitteilungen

Diese Webseite benutzt Cookies um über Nutzungsstatistiken den reibungslosen Betrieb zu sichern und die Seite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen