04. Mrz 2020 | Nr. 16 | Kategorie: Pressemitteilungen

+++ Meck-Pomm Short News März +++

+++ Rügen unter den Top 10 der aufstrebenden Reiseziele weltweit +++

Die Steilküste der Urlaubsinsel Rügen, Foto: TMV/Tiemann

Die Steilküste der Urlaubsinsel Rügen, Foto: TMV/Tiemann

Deutschlands größte Insel Rügen wurde bei den „Travellers‘ Choice Best of the Best Awards“ der Reiseplattform „TripAdvisor“, bei denen Millionen von Gästebewertungen aus der ganzen Welt in ein Ranking überführt werden, mit dem sechsten Platz in der Kategorie „Aufstrebende Reiseziele“ ausgezeichnet. Damit reiht sich die Urlaubsinsel als einzige deutsche Destination in eine internationale Liste beliebter Reiseziele, darunter die russische Hafenstadt Kaliningrad, die libanesische Hauptstadt Beirut sowie die Insel Phú Quốc der vietnamesischen Provinz Kiên Giang, ein. Die „Travellers‘ Choice Awards“ werden seit 2002 jährlich vergeben und gelten als die höchste Auszeichnung von „TripAdvisor“.
Weitere Informationen: www.ruegen.de, www.tripadvisor.de

 

+++ Acht Restaurants im Nordosten vom „Guide Michelin“ kulinarisch geadelt +++

Das Restaurant „freustil“ in Binz wurde mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Foto: TMV/Krauss

Das Restaurant „freustil“ in Binz wurde mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Foto: TMV/Krauss

In der aktuellen Ausgabe des renommierten Feinschmecker-Führers „Guide Michelin“ wurden acht gastronomische Einrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. So konnten die Küchenchefs der Restaurants „Ostseelounge“ in Dierhagen, „Friedrich Franz“ in Heiligendamm, „Klassenzimmer“ in der Feldberger Seenlandschaft, „Ich weiß ein Haus am See“ in Krakow am See, „Der Butt“ in Rostock, „freustil“ in Binz auf Rügen, „Gutshaus Stolpe“ in Vorpommern und „The O’ROOM“ in Heringsdorf auf Usedom zum wiederholten Male mit ihrem kulinarischen Können überzeugen. Das gaben die Verantwortlichen des französischen Reifenherstellers am 3. März bekannt. Deutschlandweit wurden in der 57. Ausgabe insgesamt 308 Restaurants mit Michelin-Sternen ausgezeichnet. Unter den neuen Flächenländern ist Mecklenburg-Vorpommern mit acht prämierten gastronomischen Einrichtungen Spitzenreiter.
Weitere Informationen: www.guide.michelin.com

 

+++ Neue Dünenpromenade entsteht im Ostseebad Boltenhagen +++

Visualisierung der neuen Dünenpromenade im Ostseebad Boltenhagen, Foto: b&o Ingenieure

Visualisierung der neuen Dünenpromenade im Ostseebad Boltenhagen, Foto: „b&o Ingenieure“

Noch in diesem Jahr soll im Ostseebad Boltenhagen eine knapp 2.200 Meter lange und drei Meter breite Dünenpromenade fertiggestellt werden, die vom Deich im Westen des Ortes bis zum Strandaufgang 20 im Osten führt. Im Promenadenbereich sind unter anderem Sitzgelegenheiten, Strandhäuser, etwa für die Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft und die Strandkorbvermietung, sowie barrierefreie Zugänge geplant. Zudem wird der Ostseeküstenradweg, der aktuell entlang der Ortsdurchfahrtsstraße verläuft, auf die bereits bestehende Promenade verlegt, deren Zugänge in diesem Zusammenhang ebenfalls neugestaltet werden. Die Gesamtkosten betragen rund 7,2 Millionen Euro. Die Pläne für die neue Dünenpromenade wurden vom Hamburger Unternehmen „b&o Ingenieure“ entworfen. Das Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern unterstützt das Vorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ in Verbindung mit Mitteln aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ zu 90 Prozent.
Weitere Informationen: www.boltenhagen.de

 

+++ Intercity-Zug „Mecklenburgische Ostseeküste“ bringt sächsische Gäste in den Nordosten +++

Die Rostocker Marienkirche, Foto: TMV

Die Rostocker Marienkirche, Foto: TMV

Ab dem 8. März kommen auf der Fernverkehrslinie Dresden-Berlin-Rostock ganztägig im Zwei-Stunden-Takt acht neue elektrisch angetriebene, doppelstöckige Intercity-Züge zum Einsatz, von denen einer am 7. März in Rostock auf den Namen „Mecklenburgische Ostseeküste“ getauft wird. Die neuen Züge verfügen über 300 Sitzplätze, WLAN, moderne Fahrgastinformationssysteme sowie zwei Reisecafés. Ab Mai sollen Passagiere sogar ohne Umsteigen direkt in Rostocks Seebad Warnemünde gelangen. Seit Jahren zählt Sachsen zu den wichtigsten Quellmärkten Mecklenburg-Vorpommerns. So wurden im Jahr 2018 13 Prozent aller Urlaubsreisen ab fünf Tagen Dauer von Gästen aus dem ostdeutschen Bundesland unternommen. Die Bahn ist dabei nach dem Auto das wichtigste Verkehrsmittel.
Weitere Informationen: www.deutschebahn.com

 

+++ Neue Ferienhausanlage entsteht in der Wismarer Bucht +++

So soll die Ferienhausanlage „Bades Huk“ aussehen. Foto: Bades Huk

So soll die Ferienhausanlage „Bades Huk“ aussehen. Foto: Bades Huk

„Bades Huk“ – so lautet der Name einer Ferienhausanlage, die bis Frühling 2021 in Hohen Wieschendorf westlich von Wismar an der Mecklenburgischen Ostseeküste entstehen soll. Geplant sind 77 offen und hell gestaltete Apartments mit ein bis drei Schlafzimmern, in deren unmittelbarer Nähe sich eine Marina, ein Golfplatz sowie gastronomische Einrichtungen befinden. Zudem können Gäste an von Rangern geführten Touren teilnehmen, Wellness- und Fitness-Angebote nutzen oder Fahrräder ausleihen, um die Gegend zu erkunden. Das Hamburger Immobilienunternehmen Clavis International und der Investor Oliver Soini zeichnen für das Projekt verantwortlich. Der Name „Bades Huk“ geht auf den 1843 in der Nähe von Wismar geborenen Seefahrer Wilhelm Bade zurück, der in den 1890er-Jahren die ersten touristischen Kreuzfahrten in die Arktis anbot. Als Huk wird in der Topografie eine ins Meer reichende Landzunge bezeichnet.
Weitere Informationen: www.badeshuk.de


Datenschutzhinweis zum Abo der Pressemitteilungen