31. Mai 2019 | Nr. 47 | Kategorie: Pressemitteilungen

+++ Meck-Pomm Short News Mai (3) +++

+++ Zahlreiche Badestellen und Sportboothäfen mit Qualitätssiegel „Blaue Flagge“ ausgezeichnet +++

Der mit der blauen Flagge ausgezeichnete Strand des Kaiserbades Ahlbeck, Foto: TMV/Krauss

Der mit der blauen Flagge ausgezeichnete Strand des Kaiserbades Ahlbeck, Foto: TMV/Krauss

Ausgezeichnete Wasserqualität von Ahlbeck bis zum Zippendorfer Strand in Schwerin: Das Qualitätssiegel und Umweltsymbol „Blaue Flagge“ wurde in diesem Jahr an 36 Badestellen an Küsten und Binnengewässern sowie an fünf Sportboothäfen in Mecklenburg-Vorpommern verliehen. Das gaben Vertreter der Landesregierung am 24. Mai im Ostseebad Zinnowitz auf Usedom bekannt. Demnach entsprechen die prämierten Badeorte und Häfen den hohen Qualitätsansprüchen der EU-Badegewässerrichtlinie in Bezug auf Wasserqualität, Umweltmanagement und Sicherheit. In Deutschland wird das internationale Gütezeichen „Blaue Flagge“ seit 1987 von der Stiftung für Umwelterziehung vergeben. Weltweit wehten im vergangenen Jahr mehr als 4.500 blaue Flaggen an Stränden und Sportboothäfen.
Weitere Informationen: www.regierung-mv.de

 

+++ Aktion „Offene Gärten“ lockt nach Mecklenburg-Vorpommern +++

Der Künstlergarten von Otto Niemeyer-Holstein im Ostseebad Koserow, Foto: TMV/Grundner

Der Künstlergarten von Otto Niemeyer-Holstein im Ostseebad Koserow, Foto: TMV/Grundner

Der Verein „Offene Gärten in MV“ lädt Interessierte am 1. und 2. Juni zum gemütlichen Schlendern in insgesamt 126 Privatgärten, Schauanlagen und Gärtnereien zwischen Ostseeküste und Seenplatte ein. Besucher können individuell angelegte Anlagen bestaunen und mit Gärtnern ins Gespräch kommen. 23 Hobbybotaniker sind in diesem Jahr zum ersten Mal dabei. So ist zum Beispiel Annette Schröder mit von der Partie, die in Bannemin auf der Insel Usedom ihren „Blauen Garten“ mit Pflanzen wie Salbei, Rittersporn und Clematis zur Schau stellt. Auf der Internetseite www.offene-gaerten-in-mv.de sind alle teilnehmenden Gärten gelistet. Außerdem finden Interessierte auf der Webseite eine Broschüre, die Informationen über die einzelnen Regionen und Gärten bereithält.
Weitere Informationen: www.offene-gaerten-in-mv.de

 

+++ Erlebnis-Büdnerei im Wildpark-MV eröffnet +++

Die Erlebnis-Büdnerei im Wildpark-MV, Foto: Wildpark-MV

Die Erlebnis-Büdnerei im Wildpark-MV, Foto: Wildpark-MV

Der Wildpark-MV in der Barlachstadt Güstrow ist um eine Attraktion reicher: Am 29. Mai wurde die Erlebnis-Büdnerei eröffnet – ein reetgedeckter Schaubauernhof im Fachwerkstil. Darin können Besucher in die Lebens- und Arbeitswelt eines Besitzers eines kleinen ländlichen Anwesens eintauchen und Alltagsgegenstände aus alten Zeiten wie Bügeleisen, Butterfass und Bohrer bestaunen. Die präsentierten Stücke sind Leihgaben des ehemaligen Heimatvereins der Gemeinde Klein Upahl und teilweise mehr als 100 Jahre alt. Zudem beheimatet die Erlebnis-Büdnerei fünf seltene Haustierrassen: das Deutsche Schwarzbunte Niederungsrind, das Rauhwollige Pommersche Landschaf, die Weiße Deutsche Edelziege, das Vorwerkhuhn und die Pommernente. In einem Hof-Café werden rustikale und saisonale Köstlichkeiten wie selbstgebackenes Brot und Blechkuchen gereicht. Finanziert wurde der rund 1,2 Millionen Euro teure Schaubauernhof zum größten Teil durch das „LEADER“-Programm der Europäischen Union.
Weitere Informationen: www.wildpark-mv.de

 

+++ Zweite Rügener Buchmesse „Buch und Baum“ +++

Das Naturerbe Zentrum Rügen, im Hintergrund der Baumwipfelpfad, Foto: Erlebnis Akademie AG/NEZR

Das Naturerbe Zentrum Rügen, im Hintergrund der Baumwipfelpfad, Foto: Erlebnis Akademie AG/NEZR

Pfingsten im Zeichen der Literatur: Im Naturerbe Zentrum Rügen im Binzer Ortsteil Prora kommen am 8. und 9. Juni etwa 45 Autoren und Verlage aus ganz Deutschland zusammen, um auf der zweiten Rügener Buchmesse „Buch und Baum“ ihre Werke zu präsentieren. An beiden Tagen finden Lesungen und Schreibkurse statt – zum Beispiel mit Martina Rellin, der ehemaligen Chefredakteurin des Berliner Kulturmagazins „DAS MAGAZIN“. Eine musikalische Lesung mit Musiker und Autor Tino Eisbrenner unter dem Titel „Das Lied vom Frieden“ steht ebenfalls auf dem Programm. Die beiden freien Autoren Dr. Frank Meierewert und Janet Lindemann zeichnen für die Organisation der Buchmesse federführend verantwortlich. Der Eintritt zu den angebotenen Lesungen und Kursen ist kostenfrei. Das komplette Programm finden Interessierte unter www.ruegen-buchmesse.de.
Weitere Informationen: www.ruegen-buchmesse.de


Datenschutzhinweis zum Abo der Pressemitteilungen
urlaubsnachrichten.de
Menü

Diese Webseite benutzt Cookies um über Nutzungsstatistiken den reibungslosen Betrieb zu sichern und die Seite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen