15. Mrz 2019 | Nr. 30 | Kategorie: Pressemitteilungen

+++ Meck-Pomm Short News März +++

+++ Landestourismusverband beauftragt Radverkehrsuntersuchung +++

Radler im Gespensterwald im Ostseebad Nienhagen, Foto: TMV/Gänsicke

Radler im Gespensterwald im Ostseebad Nienhagen, Foto: TMV/Gänsicke

Um die Entwicklung des radtouristischen Angebots im Land voranzutreiben, beauftragt der Landestourismusverband im Frühjahr 2019 eine Untersuchung des touristischen Radverkehrs. Die Arbeit soll unter anderem Aussagen zu Radlern auf Rund- und Fernwegen, deren Herkunft sowie Informations- und Konsumverhalten liefern. Ziel ist es, daraus Handlungsempfehlungen für notwendige Infrastrukturmaßnahmen sowie für das touristische Marketing abzuleiten. Derzeit gibt es besonders bei der Radinfrastruktur Verbesserungspotenzial im Nordosten. Das wurde auch bei der kürzlich auf der ITB Berlin veröffentlichten „ADFC-Travelbike-Radanalyse 2019“ des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs deutlich. Demnach kann sich Mecklenburg-Vorpommern nicht mehr unter den Top 10 der beliebtesten Radreiseregionen Deutschlands behaupten. Auch der Ostseeküsten-Radweg verlor an Terrain und rangiert nun auf Platz neun im Ranking der beliebtesten Fernradwege Deutschlands.
Weitere Informationen: www.adfc-mv.de

 

+++ Zwei neue Hotels in Rostock geplant +++

Neues Gebäudeensemble auf dem historsichen Gelände der Neptun Werft, Foto: prasch buken partner architekten partG mbB

Neues Gebäudeensemble auf dem historischen Gelände der Neptun Werft, Foto: prasch buken partner architekten partG mbB

In der Universitäts- und Hansestadt Rostock soll auf dem historischen Gelände der Neptun Werft ein Gebäudeensemble entstehen, das Platz für zwei Hotels und einen Bürokomplex bietet. Zwei der drei Häuser wurden bereits vollständig vermietet – an die französische Hotelkette B&B Hotels und an die Hotelbetriebsgesellschaft GS Star, die für den Standort Rostock ein Arthotel ANA vorgesehen hat. Das B&B Hotel soll über 103 Zimmer verfügen, das Arthotel ANA, kurz für „Atmosphere Needs Art“, über 150 Zimmer. Die ersten Baumaßnahmen beginnen voraussichtlich noch in diesem Jahr. Der Oldenburger Projektentwickler LIST Develop Commercial zeichnet für das Vorhaben verantwortlich und arbeitet eng mit dem Hamburger Architektenbüro „prasch buken partner architekten partG mbB“ zusammen. Das Design des Ensembles soll an die Klinkeroptik der angrenzenden ehemaligen Schiffsbauhalle anknüpfen.
Weitere Informationen: www.list-gruppe.de

 

+++ Harry Potter am Taj Mahal: Zehntes Sandskulpturen-Festival in Binz +++

Sandskulptur vom Piraten Jack Sparrow aus der Filmreihe Fluch der Karibik, Foto: Sandfest Rügen/Bianca Lohr

Sandskulptur vom Piraten Jack Sparrow aus der Filmreihe Fluch der Karibik, Foto: Sandfest Rügen/Bianca Lohr

Mit Säge, Schaufel und Skalpell geschaffene Skulpturen werden beim zehnten Sandskulpturen-Festival am 16. März auf der Festwiese des Ostseebades Binz präsentiert. Zum Jubiläum wird ein Querschnitt der Höhepunkte aus den vergangenen zehn Jahren gezeigt. So finden sich in der 5.600 Quadratmeter großen Ausstellung unter anderem Märchen- und Romanfiguren wie der Froschkönig und Harry Potter, weltbekannte Gebäude wie das Taj Mahal oder Szenen aus Filmen wie Fluch der Karibik und Avatar wieder. Insgesamt waren rund 25 internationale Künstler, unter anderem aus Weißrussland, Lettland und den USA, an den Arbeiten beteiligt. Zu dem vom Veranstalter „Skulptura Projects GmbH“ organisierten Sandskulpturen-Festival werden etwa 200.000 Besucher erwartet.
Weitere Informationen: www.sandfest-ruegen.de

 

+++ 29. Landesweite Kunstschau 2019 in Schwaan wird am 21. Juni eröffnet +++

Mahlwerk im Mühlenraum des Schwaaner Kunstmuseums, Foto: Kunstmuseum Schwaan

Mahlwerk im Mühlenraum des Schwaaner Kunstmuseums, Foto: Kunstmuseum Schwaan

Unter dem Titel „Vom Groben zum Feinen – Durch die Mühle gejagt“ lädt der Künstlerbund Mecklenburg und Vorpommern vom 21. Juni bis zum 1. September zur 29. Landesweiten Kunstschau nach Schwaan bei Rostock ein. Die Ausstellung in der Schwaaner Kunstmühle zeigt zeitgenössische Positionen von rund 40 Künstlerinnen und Künstlern aus dem Land. Zu den Höhepunkten zählen die Aktionen und Land-Art-Installationen im angrenzenden Skulpturenpark. In Kooperation mit der Vereinigung der Künstlerkolonien Europas, Euro Art, findet vom 13. bis zum 27. Juli zudem ein Bildhauersymposium mit Künstlerinnen und Künstlern aus Mecklenburg-Vorpommern und Polen statt.
Weitere Informationen: www.kuenstlerbund-mv.org


Datenschutzhinweis zum Abo der Pressemitteilungen
urlaubsnachrichten.de
Menü

Diese Webseite benutzt Cookies um über Nutzungsstatistiken den reibungslosen Betrieb zu sichern und die Seite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen