07. Feb 2019 | Nr. 13 | Kategorie: Pressemitteilungen

+++ Meck-Pomm Short News Februar +++

+++ 35. Deutsche Tourismusanalyse: Mecklenburg-Vorpommern ist das beliebteste Inlandsreiseziel +++

Die Kreideküste von Rügen, Foto: TMV/Eichner/fotolia

Die Kreideküste von Rügen, Foto: TMV/Eichner/fotolia

Mecklenburg-Vorpommern ist das beliebteste Inlandsreiseziel der Deutschen. Das geht aus der kürzlich veröffentlichten 35. Deutschen Tourismusanalyse der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen hervor. Von allen Reisenden wählten 8,0 Prozent das Urlaubsland als Hauptreiseziel. Damit liegt der Nordosten 0,7 Prozentpunkte vor Bayern. Insgesamt erreichte die Reiseintensität im Jahr 2018 einen neuen Höchstwert, vor allem in der Altersgruppe ab 55 Jahren. Zur Datenerhebung wurden rund 3.000 Bundesbürger ab 14 Jahren zu ihrem Reiseverhalten 2018 sowie zu ihren Urlaubswünschen 2019 befragt. Unter www.stiftungfuerzukunftsfragen.de finden Interessierte Auszüge zum Nachlesen.
Weitere Informationen: www.stiftungfuerzukunftsfragen.de

 

+++ Deutschlands bester Gin kommt aus Mecklenburg-Vorpommern +++

Foerster's Heide Gin, Foto: MÆNNERHOBBY

Foerster’s Heide Gin, Foto: MÆNNERHOBBY

Der beste Gin der Republik kommt aus der Rostocker Heide, dem größten zusammenhängenden Küstenwald Deutschlands. Bei den World Gin Awards 2019 in London wurde „Foerster‘s Heide Gin“ der 2016 gegründeten Destillerie „MÆNNERHOBBY“ in Klein Kussewitz bei Rostock zum Sieger in der Kategorie London Dry gekürt. Damit hat sich das Destillat der Inhaber Martin Neumann und Torsten Gebert für den internationalen Wettstreit um den Titel „World‘s Best London Dry Gin“ qualifiziert. Der Gewinner wird am 21. Februar bekannt gegeben. Für den geschmacklichen Unterschied zur deutschlandweiten Konkurrenz sorgen vor allem die Aromen der Küstentannen der Rostocker Heide sowie Sanddorn von heimischen Sträuchern. In der kürzlich vom Landestourismusverband veröffentlichten Hofladenkarte finden Interessierte weiterführende Informationen zu diesem und zu weiteren regionalen Produkten aus Mecklenburg-Vorpommern.
Weitere Informationen: www.maennerhobby.eu

 

+++ „Weniger fürs Meer“ – Rügen und Stralsund starten gemeinsames Umweltprojekt +++

Die "Recup-Becher" in verschiedenen Größen, Foto: Leonie Aust

Die „Recup-Becher“ in verschiedenen Größen, Foto: Leonie Aust

Mit dem Projekt „Weniger fürs Meer“ wollen die Tourismuszentrale Rügen, der Tourismusverband Rügen, das Biosphärenreservat Südost-Rügen sowie die Hansestadt Stralsund einen gemeinsamen Beitrag zum Umweltschutz in der Region leisten. Geplante Müllsammelaktionen und Schulprojekte sollen das Bewusstsein für Nachhaltigkeit stärken. So lädt die Kurverwaltung Baabe an Ostern zur Müllsammelaktion „Wandern fürs Meer“ ein. Die vom Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands getragene Christophorusschule Rügen in Sellin konzipiert als Kooperationspartner ein Programm, bei dem Schüler Strandabfälle wie Luftmatratzen zu Tragetaschen recyceln. Für Ende Mai ist darüber hinaus die Einführung eines Pfandsystems für Coffee-to-go-Becher in Stralsund und auf der Insel Rügen vorgesehen. Daran sollen zunächst 40 Bäckereien, Großkantinen und Cafés beteiligt werden. Die verantwortliche Firma „Recup“ hat das Konzept der Mehrwegbecher bereits in Rostock und Greifswald sowie vereinzelt in Waren und auf der Insel Usedom umgesetzt.
Weitere Informationen: www.tourismus-ruegen.de/weniger-fuers-meer

 

+++ Neue Fotogalerie „Stone“ in Zingst eröffnet +++

Die Galerie „Stone“ im gleichnamigen Hotel in Zingst, Foto: Fotografie Zingst

Die Galerie „Stone“ im gleichnamigen Hotel in Zingst, Foto: Fotografie Zingst

Im Ostseeheilbad Zingst hat in diesem Jahr die neue Fotogalerie „Stone“ im gleichnamigen Hotel eröffnet. Damit stehen Gästen inzwischen zehn ganzjährig geöffnete sowie 21 im Rahmen des Umweltfotofestivals »horizonte zingst« bespielte Fotoausstellungen zur Verfügung. Das Jahresprogramm wurde von der Erlebniswelt „Fotografie Zingst“ konzipiert, die sich unter anderem mit der Fotoschule Zingst und dem Max Hünten Haus dafür engagiert, das Thema Fotografie erlebbarer zu machen. Vom 15. Februar bis zum 30. April präsentiert Inhaber Florian Schmidt Architekturfotografien von Nick Frank, der in München eine eigenes Studio besitzt.
Weitere Informationen: www.horizonte-zingst.de


Datenschutzhinweis zum Abo der Pressemitteilungen
urlaubsnachrichten.de
Menü

Diese Webseite benutzt Cookies um über Nutzungsstatistiken den reibungslosen Betrieb zu sichern und die Seite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen