12. Okt 2018 | Nr. 80 | Kategorie: Regionenpressedienst

„Mecksikon“: Bundesweit erste Kultur-App lässt Ostseeküste entdecken

Benutzeroberfläche der Web-App „Mecksikon“, Foto: www.mecksikon.de

Benutzeroberfläche der Web-App „Mecksikon“, Foto: www.mecksikon.de

Stiftung Mecklenburg startet einzigartiges Digitalprojekt für Modellkreis Nordwestmecklenburg
Interaktiv an der Ostseeküste: Mit der Web-App „Mecksikon – die Kultur-App des Nordens“ hat die Stiftung Mecklenburg einen neuen digitalen Reiseführer veröffentlicht. Die geodatenbasierte App führt Einheimische und Gäste zu Kulturschätzen in Mecklenburg-Vorpommern und bietet damit vor allem jüngeren Interessierten einen zeitgemäßen Zugang zum Erleben kultureller Reichtümer des Landes. Gelistet sind etwa Baudenkmale wie Gutshäuser und Schlösser, Kirchen und Klöster, Sagenorte oder Museen – zunächst in der Modellregion Nordwestmecklenburg. Mit lebendigen Text-, Bild-, Audio- und Videobeiträgen, die nicht selten auch Zeitzeugenberichte verarbeiten, bietet das Kulturarchiv sowohl authentische Geschichtserlebnisse als auch Inspirationen für neue Urlaubsentdeckungen.

Die große Wissensbasis der Kultur-App gründet sich auf Informationen, die von Ortschronisten, Hochschulen, Schulen und Kennern der Regionen stammen. Über eine Eingabemaske im Internet kann jeder, der über Hintergrundwissen und Materialien zu kulturell wertvollen Orten verfügt, Beiträge für „Mecksikon“ erstellen. Nach einer Prüfung von Web-Moderatoren werden diese zeitnah in das App-Angebot überführt und veröffentlicht. Die Umsetzung der „Mecksikon“-App wurde durch Mittel des Europäischen Sozialfonds sowie des Landkreises Nordwestmecklenburg gefördert.
Weitere Informationen: www.mecksikon.de, www.stiftung-mecklenburg.de


Datenschutzhinweis zum Abo der Pressemitteilungen