09. Aug 2018 | Nr. 60 | Kategorie: Regionenpressedienst

Seifenblasen und Sumoringen: Pangea-Festival 2018

Kind sein im Bällebad, Foto: Johannes Kollender

Kind sein im Bällebad, Foto: Johannes Kollender

5.000 Besucher am Saaler Bodden erwartet

Sport machen, Musik hören, Kultur erleben und Kind sein – das sind die vier Säulen des Pangea-Festivals, das vom 23. bis 26. August auf dem ehemaligen Flughafen von Pütnitz vor der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst veranstaltet wird. Unter dem Motto „Never stop playing.“ verwandelt sich das Areal am Saaler Bodden in die fiktive Insel Pangea, einen Ort abseits des Alltags, der eine Fülle von Erlebnissen für Besucher bereithält. Diese können sich beispielsweise Fatsuits leihen und sich im Sumoringen versuchen, Traumfänger basteln, Seifenblasen machen oder sich ins Bällebad stürzen. Zwischendurch gibt es auf dem Festival Musik von Bosse, Peng Peng oder Kombinat 100, ein breites Sportangebot, angefangen beim Skate-, Skim- oder Longboarden bis zum Stand-up-Padling, sowie Vorträge von Weltenbummlern. Tickets gibt es auf www.pangea-festival.de. Hier finden Interessierte auch weitere Auskünfte zu Camping-, Grill- oder Versorgungsmöglichkeiten. Das Pangea-Festival schließt den Reigen der jungen Festivals in Mecklenburg-Vorpommern, bei denen Open Airs wie „Fusion“, „Airbeat One“ oder „Zuparken“ zehntausende Besucher begeisterten.
Weitere Informationen: www.pangea-festival.de

Schlagwörter:

Datenschutzhinweis zum Abo der Pressemitteilungen