29. Sep 2017 | Nr. 74 | Kategorie: Regionenpressedienst

2. Swimrun in der Mecklenburgischen Seenplatte

"ÖTILLÖ 1000 Lakes", Foto: JakobEdholm.com

„ÖTILLÖ 1000 Lakes“, Foto: JakobEdholm.com

Internationales Sportformat etabliert sich im „Land der 1000 Seen“

Mit dem „ÖTILLÖ Swimrun 1000 Lakes“ wird eines der härtesten Ausdauerrennen der Welt, das als Qualifizierung für den „ÖTILLÖ-Swimrun“ in Schweden gilt, am 1. Oktober 2017 zum zweiten Mal in der Mecklenburgischen Seenplatte veranstaltet. Bei der Veranstaltung müssen Zweier-Teams eine festgelegte Strecke abwechselnd schwimmend und laufend absolvieren. Diese führt ab Wesenberg in der Mecklenburgischen Kleinseenplatte durch Wälder und Seen, die im Oktober etwa 14 Grad warm sind, bis ins brandenburgische Rheinsberg. Genauer gesagt: Vom auf rund 41,3 Kilometer Länge angelegten Parcours müssen die Teilnehmer 7,5 Kilometer schwimmen und 33,8 Kilometer laufen. Um sich bei den häufigen Wechseln zwischen Schwimmen und Laufen nicht mit dem Umziehen aufhalten zu müssen, tragen die Athleten beim Schwimmen Laufschuhe und beim Laufen einen Neoprenanzug. Bei der Premierenveranstaltung im Vorjahr sind 300 Athleten aus 21 Ländern an den Start gegangen. Auch in diesem Jahr haben sich Sportler aus 22 Ländern angemeldet. Unter www.mecklenburgische-seenplatte.de/swimrun finden Interessierte die besten Beobachtungsplätze entlang der Strecke.
Weitere Informationen: www.1000lakesswimrun.com

 


urlaubsnachrichten.de
Menü