20. Sep 2017 | Nr. 67 | Kategorie: Pressemitteilungen

Dänische Hochkaräter beim 24. Usedomer Musikfestival

Usedomer Musikfestival, Foto: Usedomer Musikfestival / Geert Maciejewski

Usedomer Musikfestival, Foto: Usedomer Musikfestival / Geert Maciejewski

40 Konzerte, Lesungen und Ausstellungen locken vom 23. September bis 14. Oktober auf die Zwei-Länder-Insel / Usedomer Musikpreis 2017 geht an Emilia Lomakova
Beim Usedomer Musikfestival steht vom 23. September bis zum 14. Oktober der skandinavische Nachbar Dänemark im Mittelpunkt. International erfolgreiche Künstler aus Dänemark sowie aus Polen und Deutschland spielen, lesen und diskutieren dabei in atmosphärischen und teilweise historischen Stätten wie Kirchen, Schlössern und Konzerthäusern. Ingesamt 40 Progammpunkte umfasst das Angebot im Rahmen der Reihe, die zu den kulturellen Höhepunkten der Insel zählt.  „Zum Usedomer Musikfestival vermählt sich Folklore mit Klassik, Populäres mit Hochklassischem und das einzigartige Flair Usedoms mit dem Musikland Dänemark. Wir freuen uns auf unvergessliche Musikmomente an den schönsten Orten der Sonneninsel: den Drei Kaiserbädern, der Achterwasseridylle, im gewaltigen Kraftwerk in Peenemünde und auch im polnischen Świnoujście.“

Eröffnet wird das Usedomer Musikfestival am 23. September mit dem Konzert des Danish String Quartets im Seeheilbad Heringsdorf. Es spielt Lieder und Tänze des Nordens in eigenen Arrangements, umrahmt von Chorwerken Mendelssohn Bartholdys, Carl Nielsens und Niels Wilhelm Gades, gesungen vom NDR Chor. Als Artists in Residence wird die Formation in einem weiteren Konzert in der Evangelischen Kirche Sankt Michaelis in Krummin zu erleben sein. Darüber hinaus können sich Musikliebhaber auf das dänische Streichquartett „MidtVest“ freuen, das in der Evangelischen Kirche in Morgenitz zu Gast ist. Erwartet werden zudem der dänische Cellist Andreas Brantelid, die Sängerin Gitte Hænning, der Schauspieler Ulrich Noethen, der begleitet von Hideyo Harada am Klavier aus „Die kleine Meerjungfrau“ liest, das Danish Piano Trio sowie das NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung von Andris Poga.
„Musikland Dänemark“ ist der Titel eines Gespräches zwischen Per Erik Veng, langjähriger Intendant der Klangkörper des Dänischen Rundfunks und derzeit Leiter des Dänischen Kulturinstituts in Brüssel, und Oliver Quast, Leiter des Ensembles MidtVest, bei dem die Leistungsfähigkeit und Besonderheiten des Musiklandes Dänemark im Mittelpunkt stehen.

Im Rahmen des Festivals wird zudem der Usedomer Musikpreis der Oscar und Vera Ritter-Stiftung an die ukrainische Cellistin Emilia Lomakova (25) verliehen. Zusammen mit der Violinistin Noga-Sarai Bruckstein spielt sie am 26. September auf einer musikalischen Rundfahrt unter anderem Werke jüdischer Meister in den Synagogen von Stavenhagen und Röbel.

Karten und weitere Informationen erhalten Interessierte unter der Rufnummer 038378 34647 sowie auf www.usedomer-musikfestival.de
Unterkünfte vermittelt die Usedom Tourimus GmbH unter www.usedom.de.

Schlagwörter: ,

urlaubsnachrichten.de
Menü