28. Jul 2017 | | Kategorie: Regionenpressedienst

Kunst im Mondlicht auf Fischland-Darß-Zingst erleben

Ahrenshooper Kunstkaten, Foto: TMV/Nikulski

Ahrenshooper Kunstkaten, Foto: TMV/Nikulski

Etwa 20 Galerien, Keramikwerkstätten, Kunst- und Veranstaltungshäuser öffnen am
am 19. August  zur18. Lange Nacht der Kunst in Ahrenshoop

Kunst im Halbstundentakt: Am 19. August wird in der Künstlerkolonie Ahrenshoop die 18. Lange Nacht der Kunst veranstaltet. Etwa 20 Galerien, Keramikwerkstätten, Kunst- und Veranstaltungshäuser – alle in farbiges Licht getaucht – öffnen dann ihre Türen und gewähren Interessierten Einblicke in ihre Ausstellungskonzepte beziehungsweise Arbeit. Anlässlich des Jubiläums 125 Jahre Künstlerkolonie beginnt die Lange Nacht der Kunst in diesem Jahr bereits um 15.00 Uhr am Kunstmuseum Ahrenshoop. So können auch Familien mit Kindern einen Ausflug in die Welt der Kunst unternehmen: Stoffbeutel bedrucken, einem Theaterspiel beiwohnen oder einem Familienkonzert lauschen.

Im Halbstundentakt gibt es während der Kulturreihe ein abwechslungsreiches Kulturprogramm mit Krimilesungen, Tanzperformances, Konzerten und Führungen. In der Galerie Alte Schule etwa wird die Ausstellung „Saalestrand und Hohes Ufer“ eröffnet, die Werke von Moritz Götze und Rüdiger Giebler präsentiert, in der Strandhalle Ahrenshoop gibt es einen Comedy-Act und in der Schifferkirche eine Konzertlesung mit dem Titel „Es war ein Traum in meiner Seele tief“. Von einem Ausstellungsort zum nächsten gelangen Gäste mit einem Shuttleservice, der für den Preis von einem Euro pro Person zwischen 19.00 und 24.00 Uhr zu nutzen ist. Ihren Abschluss findet das Event mit einem Konzert unterm Sternenhimmel. Tickets für den Preis von zehn Euro sind in der örtlichen Kurverwaltung, an den Veranstaltungsorten sowie unter www.ostseebad-ahrenshoop.de erhältlich.

Weitere Informationen: www.ostseebad-ahrenshoop.de


urlaubsnachrichten.de
Menü