13. Jul 2017 | Nr. 55 | Kategorie: Regionenpressedienst

Neuer barrierefreier Strandaufgang im Seebad Markgrafenheide

Die Hansestadt Rostock verfügt über sechs barrierefreie Standzugänge in ihren Seebädern. Hier: Warnemünde, Zugang 4 mit barrierefreier Standkorbvermietung. Foto: TMV/Th. Ulrich

Die Hansestadt Rostock verfügt über sechs barrierefreie Standzugänge in ihren Seebädern. Hier: Warnemünde, Zugang 4 mit barrierefreier Standkorbvermietung. Foto: TMV/Th. Ulrich

Hansestadt bietet inzwischen sechs barrierefreie Strandaufgänge an

Ab sofort kann der Strandaufgang 19 im Rostocker Seebad Markgrafenheide barrierefrei genutzt werden. Damit unterstreicht die Tourismuszentrale Rostock und Warnemünde einmal mehr ihr Engagement für barrierefreien Tourismus. Mit einer Länge von 90 Metern und einer Breite von 1,20 Metern wird damit nicht nur Rollstuhlfahrern, sondern auch Gästen mit Rollatoren oder Familien mit Kinderwagen ein bequemer Zugang zum Ostseestrand ermöglicht. Der Weg reicht bis zur Mitte des Strandes, wo Rollstühle und Rollatoren gut stehen können. Darüber hinaus wurden auf dem barrierefreien Zugang vier Ausweich- und Ruhestationen geschaffen, die Pausen oder ein Ausweichen beim Befahren und Begehen des Aufganges ermöglichen. Im Zuge des Umbaus wurden auf dem nächstgelegenen Parkplatz Stubbenwiese vier neue Behindertenparkplätze ausgewiesen.

Der barrierefreie Zugang in Markgrafenheide ist inzwischen der sechste im Seebadbereich der Hansestadt Rostock. Deren Lage sowie weitere Informationen gibt es im Online-Stadtplan unter www.geoport-hro.de. Unter www.rostock.de/mein-urlaub-barrierefrei finden Interessierte zusätzlich das Faltblatt „Rostock und Warnemünde – Mein Urlaub barrierefrei“ mit Tipps für einen barrierefreien Urlaub in Rostock und Warnemünde, angefangen bei Stadtführungen über Handbike-Routen bis hin zu Erlebnistipps fürs das Umland.

Weitere Informationen: www.rostock.de

Schlagwörter: ,

urlaubsnachrichten.de
Menü