01. Jun 2017 | Nr. 47 | Kategorie: Regionenpressedienst

+++ Meck-Pomm Short News Mai +++

+++ „ErlebnisReich“ in Markgrafenheide eröffnet +++

"MärchenReich" in Markgrafenheide, Foto: "StrandResort Markgrafenheide"

„MärchenReich“ in Markgrafenheide, Foto: „StrandResort Markgrafenheide“

Neue Indoor-Attraktion im „StrandResort Markgrafenheide: Am 1. Juni ist auf dem Gelände des Resorts das so genannte „ErlebnisReich“ im Rahmen eines Kinderfestes eröffnet worden. Der 300 Quadratmeter große Bereich erweitert dessen Angebot und bietet Gästen eine wetterunabhängige Freizeitalternative an. Das neue „ErlebnisReich“ verfügt über ein Kinderspielzimmer namens „MärchenReich“ mit Hexenhaus, Ritterburg sowie einem Bällebad, einen Animationsraum mit dem Titel „KreativReich“, der zum Basteln und Spielen unter Anleitung genutzt werden kann, einen Kardio- und Fitnessraum sowie einem Raum für diverse Sportkurse. Eine Terrasse im Außenbereich bietet Gästen ein schattiges Plätzchen, Unterhaltung beim Schachspiel und einen Blick über den angrenzenden Abenteuerspielplatz.

Weitere Informationen und Öffnungszeiten: www.strandresort.de

+++ Höchste Sandburg der Welt entsteht auf Rügen +++

Die höchste Sandurg der Welt soll auf der Insel Rügen entstehen. Foto: www.sandfest-ruegen.de

Die höchste Sandurg der Welt soll auf der Insel Rügen entstehen. Foto: www.sandfest-ruegen.de

Der Holländer Thomas van den Dungen will auf der Insel Rügen die weltweit höchste Sandburg bauen. 16 Meter hoch soll diese werden, womit er den Weltrekord, der derzeit bei 14,84 Metern liegt, um mehr als einen Meter toppen würde. Ein internationales Team aus 18 Mitgliedern wird den Bau stemmen, bei dem allein der Sockel einen Durchmesser von 25 Metern hat. Am 10. Juni soll die Supersandburg fertig sein. Dann prüft ein Rekordrichter von „Guinness World Records“, ob der Weltrekordversuch gelungen ist. Die Sandburg ist Teil des Sandskulpturenfestivals, das bis zum 5. November auf der Festwiese in Binz besichtigt werden kann.
Weitere Informationen: www.sandfest-ruegen.de

 

 

 

 

+++ Sanierung der Strandvillen in Heiligendamm schreitet voran +++

Visualisierung Villa Möwe, Foto: ECH

Visualisierung Villa Möwe, Foto: ECH

Seit Mitte Mai wird die dritte der sieben Villen der so genannten Perlenkette – die Villa Möwe – im ersten Seebad Deutschlands, Heiligendamm, saniert. Die Entwicklungs-Compagnie Heiligendamm bringt das historische Logierhaus von 1855 nach modernsten Methoden auf den neuesten Stand der Technik – und zwar originalgetreu und denkmalgerecht und mit alpenländischen Elementen. In der Strandvilla entstehen sechs Eigentumswohnungen mit einer Größe von 120 bis 135 Quadratmetern sowie sechs Gästestudios. Der Rohbau mit Dach- und Kellerarbeiten soll im August 2018 fertig sein. Die schlüsselfertige Übergabe an die neuen Bewohner ist für März 2019 vorgesehen.
Weitere Informationen: www.residenzen-heiligendamm.de

+++ Ausgezeichnete und gute Badewasserqualität in Mecklenburg-Vorpommern +++

Hausbooturlauber genießen hervorragendes Badewasser (Foto: TMV/Roth)

Hausbooturlauber genießen hervorragendes Badewasser (Foto: TMV/Roth)

Das reinste Vergnügen: Das Badewasser in Mecklenburg-Vorpommern ist sowohl an der Ostsee als auch in der Seenlandschaft von hervorragender Qualität. 97,5 Prozent der 493 geprüften Badestellen wurden als „ausgezeichnet“ und „gut“ bewertet. Die Wasserqualität war zuvor mit insgesamt 2.604 Badegewässerproben analysiert worden. Den Weg zu den Badestellen im Land weist die neue Badewasserkarte 2017, die beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern erhältlich und darüber hinaus stets aktuell unter www.regierung-mv.de/Landesregierung/wm/gesundheit/badewasserkarte einsehbar ist. Dort findet sich ein Kurzprofil zu jedem untersuchten Gewässer, das beispielsweise Hinweise zu behindertengerechten Badestellen enthält. Darüber hinaus führt ein Link zur Badewasser-App, die in den gängigen Stores zum Download bereitsteht.
Weitere Informationen: www.badewasser-mv.de

 


urlaubsnachrichten.de
Menü