28. Mrz 2017 | Nr. 31 | Kategorie: Regionenpressedienst

Schlaffässer und Seehütten

Familie Fischer, Inhaber des Naturcampingplatzes Hexenwäldchen, Foto: www.camping-caravan-mv.de

Familie Fischer, Inhaber des Naturcampingplatzes Hexenwäldchen, Foto: www.camping-caravan-mv.de

Tipps für besondere Campingplätze in Mecklenburg-Vorpommern

Im Campingland Mecklenburg-Vorpommern haben Urlauber die Qual der Wahl: Zahlreiche Plätze werben mit dem gewissen Extra. Im Folgenden Tipps für Familien, Freigeister und Wassersportler: In einer der am dünnsten besiedelten Gegenden Deutschlands, am Jamelsee, einem kleinen Quellsee der Havel inmitten des Müritz-Nationalparks, befindet sich der Natur-Campingplatz Hexenwäldchen. So verwunschen der Name des Campingplatzes klingt, so ist auch die Landschaft, in die er eingebettet ist. Eine Sauna am See, Musik-, Märchen- und Stockbrotabende am Lagerfeuer, Holz- und Instrumentenbaukurse sowie Räucherfischtage gehören zum Angebot. Ein paar Kilometer weiter südlich liegt der einen Kilometer lange und rund 100 Meter breite Campingplatz am Gobenowsee, der durch seine Lage Stellplätze mit Seeblick anbieten kann. Auf einer Zeltwiese können Kanuten und Radwanderer die Nacht verbringen. Wer ein besonderes Domizil sucht, bucht eines der Schlaffässer oder eine Seehütte. Kanu- und Bootsverleih, sieben Bootsliegestege sowie eine Slip-Anlage machen den Platz zu einem Magneten für Wassersportler. Kinder finden unter anderem einen Spiel-, Fuß- und Volleyballplatz vor. Wer sich von textilen Zwängen befreien will, ist im weiter nördlich gelegenen Ferienidyll am Rätzsee richtig. Der FKK-Campingplatz stellt Mietcaravans zur Verfügung und bietet darüber hinaus eine Sauna am See sowie eine Kanu-Leihstation an. Ein Abenteuerspielplatz mit Seilbahn, Piratenschiff und vielen anderen Spiel- und Klettergeräten bietet Abwechslung für junge Gäste.
Weitere Informationen: www.camping-caravan-mv.de

Schlagwörter:

urlaubsnachrichten.de
Menü