14. Jun 2016 | Nr. 57 | Kategorie: Regionenpressedienst

Sport vor Ostseekulisse in Warnemünde

Active Beach in Warnemünde, Foto: Thomas Mandt/Tourismuszentrale Rostock/Warnemünde

Active Beach in Warnemünde, Foto: Thomas Mandt/Tourismuszentrale Rostock/Warnemünde

Beachsoccer, Yoga und Badminton auf 7.500 Quadratmetern am „AOK Active Beach Warnemünde“
Vorbeischauen und Mittmachen: Von Juni bis September lädt der „AOK Active Beach Warnemünde“ zu aktiver Erholung mit Beachsoccer, Volleyball, Handball, Badminton und Basketball ins Seebad Warnemünde ein. Auf 7.500 Quadratmetern direkt an der Ostsee können Gäste acht Spielfelder inklusive Ausrüstung und Trainerteam nutzen. Im Programm sind außerdem Qi Gong- und Yoga-Kurse. Vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen ist hier jeder willkommen. Der Eintrittspreis für den Sportstrand beträgt zwei Euro pro Person und Tag. Inhaber der gültigen Kurkarte von Warnemünde oder der „RostockCard“ zahlen keinen Eintritt. Sportgeräte können gegen Pfand ausgeliehen werden. Eine vorherige Anmeldung für die Nutzung der Spielfelder ist nicht erforderlich.
Besonders bei Kindern beliebt ist der aus Brasilien stammende Trendsport Beachsoccer, bei dem der Fußball nicht auf Rasen sondern Sand rollt. Junge Gäste haben in diesem Sommer die Möglichkeit, von den zweifachen Deutschen Meistern, den Rostocker Robben, in mehrtägigen Beachsoccer-Camps die besten Tricks im Strandfußball zu lernen. Am 20. und 21. August dürfen die Nachwuchskicker sich dann auf die Austragung der „Deutschen Beachsoccer Meisterschaft“ am Warnemünder Strand freuen, bei der Profis um den vom Deutschen Fußballbund vergebenen Titel wetteifern. Aufgrund der wachsenden Popularität wird dieses Turnier unterhalb des Teepotts in einem extra aufgebauten Stadion ausgetragen.
Weitere Informationen: www.rostock.de


urlaubsnachrichten.de
Menü