27. Mai 2016 | Nr. 53 | Kategorie: Pressemitteilungen

Meck-Pomm Short News Mai

Die Schlosskirche Schwerin (Foto: Susanne Scharf)

In der Schlosskirche Schwerin (Foto: Susanne Scharf)

+++ Schwerin feiert Residenzensemble am bundesweiten Unesco-Welterbetag +++

Am 5. Juni feiert die Landeshauptstadt Schwerin den bundesweiten Unesco-Welterbetag mit zahlreichen Veranstaltungen rund um das Schweriner Residenzensemble. An insgesamt 19 Orten werden thematische Führungen, Ausstellungen und Konzerte geboten. So können sich kleine Kulturentdecker im Schlossmuseum mit dem Schlossgeist Petermännchen auf wundersame Reise zu den Pyramiden begeben. Während die Schlosskirche zur Führung mit Orgelmusik einlädt, bittet der Schlossverein zum Konzert mit Picknick im Jugendtempel. Das Schweriner Residenzensemble, bestehend unter anderem aus dem Schweriner Schloss, dem romantischen Schlossgarten und dem Mecklenburgischen Staatstheater wurde im Juni 2014 in die deutsche Vorschlagsliste für das Prädikat Unesco-Weltkulturerbe aufgenommen.

Weitere Informationen: www.schwerin.info

Das geplante „Maremüritz Yachthafen Resort & SPA“ (Animation: LIM)

Das geplante „Maremüritz Yachthafen Resort & SPA“ (Animation: LIM)

+++ Grundsteinlegung für das „Maremüritz Yachthafen Resort & SPA“ in Waren (Müritz) +++

In Waren (Müritz) wurde der Grundstein für das „Maremüritz Yachthafen Resort & SPA“ gelegt. Bis zum Herbst 2017 entstehen auf einem Grundstück zwischen Müritz und Feisnecksee 184 Ferienwohnungen mit einer Größe zwischen 55 bis 169 Quadratmeter sowie ein eigener Hafen mit 150 Liegeplätzen, eigener Hafengastronomie und einem Wellness-Bereich. Eigentümer ist die Lindner Investment Management GmbH, die 2015 bereits das Hotel- und Sportresort Fleesensee in der Mecklenburgischen Seenplatte übernommen hatte. „Durch das Maremüritz Yachthafenresort & SPA wird der Tourismus in der Region um eine Attraktion reicher“, so Kai Richter, geschäftsführender Gesellschafter der Lindner Unternehmensgruppe. Gemeinsam mit institutionellen Investoren investiert die Lindner Investment Management GmbH mehr als 40 Millionen Euro in den Bau des Projektes.

Weitere Informationen: www.maremueritz.de

Die erste fertiggestellte Villa der Perlenkette „Villa Perle“ (rechts) und die „Villa Greif“ (Anschnitt links) (Foto: ECH/Thomas Grundner)

Die erste fertiggestellte Villa der Perlenkette „Villa Perle“ (rechts) und die „Villa Greif“ (Anschnitt links) (Foto: ECH/Thomas Grundner)

+++ Sanierungsstart für die „Villa Greif“ im Seeheilbad Heiligendamm +++

Die Sanierung der „Villa Greif“ im Seeheilbad Heiligendamm startet im Juni. In dem Mitte des 19. Jahrhunderts errichteten Logierhaus, einem der insgesamt sieben Strandvillen der sogenannten „Perlenkette“, sollen sechs Eigentumswohnungen entstehen, die Bauzeit wird auf zwei Jahre geschätzt. Des Weiteren beginnt die Entwicklungs-Compagnie Heiligendamm mit den planerischen Vorarbeiten für zwei weitere Villen der „Perlenkette“, dem Haus „Möwe“ und der „Villa Seestern“. Der Wiederaufbau erfolgt nach den historischen Originalplänen. Die Sanierung der sieben Häuser wird von der Entwicklungs-Compagnie Heiligendamm in Abstimmung mit der Stadt Bad Doberan durchgeführt.

Weitere Informationen: www.residenzen-heiligendamm.de

Ausgezeichnete und gute Qualität für 477 Badegewässer in Mecklenburg-Vorpommern (Foto: TMV/Werk3)

Ausgezeichnete und gute Qualität für 477 Badegewässer in Mecklenburg-Vorpommern (Foto: TMV/Werk3)

+++ Ausgezeichnete und gute Qualität für 96,5 Prozent der Badegewässer in Mecklenburg-Vorpommern +++

96,5 Prozent der 494 gelisteten Badestellen an der Ostsee und im Landesinneren überzeugen mit ausgezeichneter und guter Qualität. Das bestätigte das Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales des Landes Mecklenburg-Vorpommern bei der Vorstellung der Badewasserkarte 2016. In der vergangenen Saison wurden über 2.000 Proben von Vertretern der Gesundheitsämter entnommen und analysiert. Einen Überblick über die Badewasserqualität im Nordosten können sich Interessierte in der Badewasserkarte 2016 verschaffen. Diese ist im Internet unter www.sozial-mv.de zu finden oder über eine App unter www.badewasser-mv.de abrufbar.

Weitere Informationen: www.sozial-mv.de, www.badewasser-mv.de

Neue Heimat: Schafherde im Golf Resort Wittenbeck (Foto: Golf Resort Wittenbeck)

Neue Heimat: Schafherde im Golf Resort Wittenbeck (Foto: Golf Resort Wittenbeck)

+++ Schafherde hat neue Heimat auf der Golfanlage des Golf Resorts Wittenbeck +++

Als erste deutsche Golfanlage beherbergt das Ostsee Golf Resort Wittenbeck seit Mai eine Schafherde. Zehn Vertreter der ostpreußischen Landschafrasse Skudde leben ab sofort in einem 2,5 Hektar großen Gehege am Rande des Platzes an der Mecklenburgischen Ostseeküste. Mit etwa 4.000 Jahren sind Skudden eine der ältesten noch existenten Schafrassen und zudem vom Aussterben bedroht. Die Beherbergung der Schafe ist eine weitere Maßnahme des Resorts zum Umwelt- und Naturschutz. So gibt es auf der Anlage unter anderem ein Insektenhotel und zur natürlichen Reinigung des Wassers, in dem sich Flusskrebse und Bachforellen wiederfinden, werden Bio-Saiblinge eingesetzt. Für das Engagement erhielt die Anlage 2015 die Auszeichnung „Golf & Natur“ in Gold des Deutschen Golfverbandes.

Weitere Informationen: www.golf-resort-wittenbeck.de


urlaubsnachrichten.de
Menü