18. Feb 2016 | Nr. 16 | Kategorie: Regionenpressedienst

Gut Grambow eröffnet im Mai moderne 4-D-Schießanlage

Gut Grambow aus der Vogelperspektive, Foto: Gut Grambow/Avantage

Gut Grambow aus der Vogelperspektive, Foto: Gut Grambow/Avantage

Vater-Sohn-Schießen ab Spätsommer 2016 möglich
Jäger und solche, die es werden wollen, können mit Vorfreude auf die Errichtung der neuen Schießanlage auf Gut Grambow in der Region Mecklenburg-Schwerin blicken. Die renommierte Jagdschule im Grambower Moor, die mit mehr als 2.000 Hektar wildreichem Eigenjagdrevier ein Paradies für Jäger und Naturliebhaber bietet, eröffnet im Frühjahr eine hochmoderne 4-D Schießanlage und verspricht damit realitätsnahe Trainingsbedingungen. Mit der neuen Schießanlage kann künftig ganzjährig wetterunabhängig auf Distanzen von bis zu 100 Meter auf drei Bahnen geschossen werden. Die Bilder der Leinwand im Blick und Waldgeräusche im Ohr versetzen den Gast in eine authentische Jagdsituation und schaffen damit optimale Trainingsbedingungen. Das Besondere: Auch ohne Jagd- und Waffenschein kann auf Gut Grambow unter Anleitung in die Welt von Wild und Jagd hineingeschnuppert werden. Ab Herbst 2016 bietet die Jagdschule das so genannte Vater-Sohn-Schießen an. Dabei können sich die Familienmitglieder mit anderen Teams in verschiedenen Schießdisziplinen, darunter im Tontauben- und präzisem 100-Meter-Schießen messen. Kulinarische Köstlichkeiten bietet das hofeigene Café und Restaurant „Schmiede 16“. Wild aus dem eigenen Revier steht hier neben hausgemachten ganz oben auf der Speisekarte.
Weitere Informationen: www.gutgrambow.de, www.schmiede16.de

Schlagwörter:

urlaubsnachrichten.de
Menü