14. Jan 2016 | Nr. 05 | Kategorie: Pressemitteilungen

Angeln von Floß und Board

Cover der neuen Angelbroschüre, Foto: TMV

Cover der neuen Angelbroschüre, Foto: TMV

Neue Broschüre präsentiert innovative und traditionelle Angelangebote in Mecklenburg-Vorpommern

Stand-up-Paddeln, kurz SUP, ist eine Trendsportart, die auch für Angler immer interessanter wird. Mit Board, Paddel und Neoprenanzug geht es beispielsweise in Warnemünde direkt zum Fisch. Das ist eines der 35 Angebote, das Petrijünger in der neuen Broschüre „Angeln in Mecklenburg-Vorpommern“ vorfinden, die sich auch an Paare und Familien richtet. So können beim Angebot „De Fischer und sin Fru“ Paare mit unterschiedlichen Interessen gemeinsam Urlaub machen: Während er in See sticht, erholt sie sich im Wellness-Bereich. Zudem können Gäste an geführten Angeltouren „Rund um Rügen“ teilnehmen oder sich ein Floß mieten, das ausreichend Platz für die komplette Angelausrüstung sowie zum Schlafen und Kochen bietet.

Deutschlands Wasserland Nr. 1 mit rund 2.000 Kilometern Ostseeküste, 2.000 Seen und 26.000 Kilometern Fließgewässer verspricht Angelvergnügen für Jedermann. Fünf Angelreviere in Mecklenburg-Vorpommern werden in der Broschüre ausführlicher dargestellt: die Mecklenburgische Ostseeküste, das Revier Vorpommersche Boddenlandschaft mit Rügen und Recknitz, das Revier von der Mecklenburgischen Schweiz mit Peenestrom bis nach Usedom, die Mecklenburgische Seenplatte sowie das Revier Westmecklenburg und Warnow. Sie zeichnen sich durch eine einmalige Unterwasserfauna mit mehr als 37 Fischarten aus. So ist die Mecklenburgische Ostseeküste zwischen Boltenhagen und Graal-Müritz ein Paradies für Brandungs- und Watangler, die hier unter anderem Aale, Dorsche, Flundern und Heringe finden. Die Boddenlandschaft Vorpommerns, in der die salzigen Fluten der Ostsee auf nährstoffreiches Wasser der Flüsse treffen, bildet als ausgedehntes Brackwassergebiet Brut- und Lebensraum für unzählige Meeres- und Süßwasserfischarten wie Hornhecht, Lachs, Meerforelle oder Scholle. Für jedes Revier gibt es in der Broschüre eine Übersicht mit angeltouristischen Anbietern, darunter Unterkünfte für Angler, Angelgeschäfte, Anbieter von geführten Angeltouren und Charterfirmen. Zudem enthält die Broschüre Informationen zum Touristenfischereischein, der zeitlich befristet anstelle des unbeschränkt gültigen Fischereischeins genutzt werden kann. Des Weiteren gibt die Broschüre Tipps für den perfekten Familienangelurlaub mit Unterkünften auf dem Fischerhof, Entdeckungen auf dem Fischlehrpfad und Erlebnissen auf Floß oder Hausboot. Hinweise zu Mindestmaßen und Schonzeiten, die zehn goldenen Regeln für die Sicherheit, ein Fangkalender sowie eine Übersichtskarte über die Angelreviere im Urlaubsland ergänzen das Heft.

Mehr Service für Angeltouristen soll das neue Qualitätssiegel „Angelurlaub MV – Geprüfte Qualität“ bieten, welches Ende 2015 neu aufgelegt wurde. Um das Qualitätssiegel zu erhalten, müssen Beherberger und Tourismusbüros, darunter Touristinformationen oder Kurverwaltungen, bestimmte Pflichtkriterien erfüllen. So sollten Beherberger ihren Gästen einen Filetierplatz, separate Kühlmöglichkeiten und Angelboote stellen oder vermitteln sowie Hinweise über den Erwerb einer Angelkarte oder des Touristenfischereischeins bieten.

Laut Reiseanalyse der Forschungsgruppe Urlaub und Reisen haben Gäste im Nordosten ein überdurchschnittliches Interesse am Angeln im Urlaub. 7,5 Prozent gaben an, in den letzten drei Jahren häufig im Urlaub geangelt zu haben. Damit haben rund 300.000 MV-Urlauber Interesse an dieser Freizeitgestaltung. Deutschlandweit liegt dieses bei 4,8 Prozent.

Die 44-seitige Broschüre wurde in einer Auflage von 200.000 Stück vom Landestourismusverband herausgegeben und kann unter www.auf-nach-mv.de durchblättert und dort auch kostenlos bestellt werden.

Weitere Informationen: www.auf-nach-mv.de/angeln

Schlagwörter: , , ,

urlaubsnachrichten.de
Menü