12. Jan 2016 | Nr. 02 | Kategorie: Pressemitteilungen

Saison 2016: Das ist neu in Mecklenburg-Vorpommern

Neu auf Rügen: Novasol Prora Solitaire, hier: Ansicht der Sky-Suite, Foto: Novasol

Neu auf Rügen: Novasol Prora Solitaire, hier: Ansicht der Sky-Suite, Foto: Novasol

Von den neuen Novasol-Ferienapartments in Prora bis zur Eröffnung des Goldenen Saales in Ludwigslust

Mecklenburg-Vorpommern ist das beliebteste Familien- und Sommerreiseziel der Deutschen und wird auch für ausländische Gäste immer attraktiver. Auch in diesem Jahr bietet das Urlaubsland viel Neues, darunter neue Hotels, Freizeiteinrichtungen sowie Sport- und Kulturveranstaltungen. Zudem werden bestehende Angebote weiter qualifiziert und damit attraktiver gemacht. 2016 gilt die Aufmerksamkeit etwa den Entwicklungen auf der Insel Rügen. Auch das Schloss Ludwigslust macht von sich reden, wenn Anfang März der Ostflügel mit dem Goldenen Saal wiederhergestellt ist. Schwerin bekommt ein Günther Uecker gewidmetes „Museum der Moderne“, und in der Mecklenburgischen Seenplatte wird erstmals der so genannte „Swimrun“ veranstaltet. Überdies möchte das Urlaubsland zwischen Ostseeküste und Seenplatte seine Kompetenz im Bereich Natur- und Aktiurlaub weiter stärken. Eine Zielstellung für 2016 ist es, den bisherigen Spitzenwert von ca. 29,2 Millionen Übernachtungen im Jahr 2015 zu übertreffen. Hier eine Auswahl an Neuem für Deutschlands beliebtestes Urlaubsreiseziel:

Neu: Die sieben Naturwunder in Mecklenburg-Vorpommern
Mecklenburg-Vorpommern steckt voller Natur – 2016 sogar noch ein bisschen mehr. In diesem Jahr weist der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern die sieben Naturwunder des Urlaubslandes aus, das zu einem Drittel unter Naturschutz steht und gleich drei Nationalparke aufweisen kann. Dazu gehören: 1.) die Inseln, 2.) die Kreidefelsen, 3.) die Kraniche, 4.) die Wildnis, 5.) die Lagunen, 6.) die Seenlandschaften und 7.) die Küstenwälder. Wie man diese Naturwunder erleben kann, zeigt der Tourismusverband von März bis September auf der Internetseite www.auf-nach-mv.de. Von Interviews mit dem Ranger über Geschichten über die Bewohner der Kreidefelsen auf Rügen bis hin zu Reisetipps zu unbekannten Inseln – die Stoffsammlung ist groß. Gäste können zudem bei einem monatlichen Gewinnspiel Reisen zu den Naturwundern gewinnen. „Hier ist die Natur“ lautet auch der Titel des neuen Urlaubsmagazines für Mecklenburg-Vorpommern, das zu Jahresbeginn erschienen ist, in Zusammenarbeit mit Marco Polo auch als digitales Magazin erhältlich ist und mehr als vier Millionen Leser vor allem in west- und süddeutschen Bundesländern erreichen wird.

Neues Leben in Prora: 150 Novasol-Apartments entstehen direkt am Ostseestrand
2016 füllt sich das längste Gebäude der Welt, der so genannte „Koloss von Prora“, mit neuem Leben. Der Anbieter Novasol richtet unter dem Titel „Prora Solitaire“ an der Proraer Wiek 150 Apartments für Urlauber her. Bereits jetzt sind dort 43 Novasol-Ferienwohnungen buchbar. Bis Juni 2016 werden alle 150 Apartments zusammen mit dem Außenbereich fertiggestellt sein. Entlang der Strandpromenade entstehen Cafés, Restaurants und kleine Geschäfte des täglichen Bedarfs. Vor den Ferienwohnungen erstreckt sich eine parkähnliche Gartenlandschaft mit Außenpool, Grillplatz und Verweilplätzen. Anfang 2016 wird der großzügige Wellness-Bereich eröffnet. Hier gibt es nicht nur einen großen Innen-Pool samt Kinderbecken, sondern auch verschiedene Saunen und Ruhebereiche, einen Fitnessbereich sowie Massageräume.

Das längste Gebäude der Welt wurde und wird in Zukunft Stück für Stück erschlossen. So gibt es dort seit 2011 die „Längste Jugendherberge der Welt“ in Prora mit 400 Betten und Zeltplatz sowie mit dem „Dokumentationszentrum Prora e. V.“ und der „KulturKunststatt“ eine museale Nutzung. Des Weiteren sind Wohnungen entstanden und weitere geplant. In Block I entstehen derzeit 166 Eigentumswohnungen und 114 Hotelappartments. Investor ist die Firma „IRISGERD“ aus Berlin.

In Zukunft gelangen Rügenurlauber vom Ostseebad Binz noch direkter in den nördlichen Ortsteil Prora: Geplant ist eine barrierefreie Verlängerung der bisher 3,2 Kilometer langen Binzer Strandpromenade um 890 Meter bis zum 64. Strandzugang in Prora. Die Verbindung zum Ostseebad Binz mit seiner historischen Bäderarchitektur soll zu einer besseren touristischen Infrastruktur im Seebad und der Region beitragen.
Weitere Informationen: www.mv-regierung.de

Ferienhausdorf „Sonnengarten“ entsteht in Altefähr
Novasol investiert zudem im Südwesten der Insel Rügen. In Altefähr entstehen bis Ende 2016/Anfang 2017 44 blau-weiße Ferienhäuser im neuen Ferienhausdorf „Sonnengarten“. 18 Häuser, die sich in Größe und Form unterscheiden und so individuellen Urlaubsbedürfnissen entsprechen, sind bereits fertiggestellt. Die Häuser zeichnen sich durch ihre exponierte Lage am Strelasund, eine moderne Ausstattung sowie eine eigene Terrasse aus.
Weitere Informationen: www.novasol.de

„Uecker-Museum“ für Schwerin
Schwerin bekommt ein „Museum der Moderne“, in dem Kunst nach 1945 – und damit im Besonderen auch die Werke des international bekannten Malers und Objektkünstlers Günther Uecker gezeigt werden sollen. Dafür soll das Staatliche Museum Schwerin einen zweigeschossigen Anbau erhalten. Mit dem Erweiterungsbau vergrößert sich die Ausstellungsfläche um 800 Quadratmeter, das entspricht einer Erweiterung von 30 Prozent. Mit dem Bau ist der landeseigene Betrieb für Bau und Liegenschaften beauftragt. Ziel ist es, den Erweiterungsbau 2016 abzuschließen. Ein Modell des Bauvorhabens ist im Foyer der „Galerie Alte & Neue Meister“ zu sehen. Der landeseigene Betrieb für Bau und Liegenschaften investiert 7,6 Millionen Euro in das Objekt. Für die Einrichtung kommen noch einmal eine Million Euro vom Staatlichen Museum Schwerin dazu.
Weitere Informationen: www.museum-schwerin.de

Wismar bekommt Resort-Hotel: Bauarbeiten am neuen Wonnemar-Hotel begonnen
Auf dem Gelände des Wonnemar-Erlebnisbades in Wismar entsteht ein neues Resort-Hotel. Mit 90 Zimmern auf Vier-Sterne-Niveau, einem Restaurant und Biergarten sowie einem direkten Gang zum Erlebnisbad soll das neue Hotel das Angebot des Erlebnisbades vervollständigen. Hauptzielgruppen sind Familienreisende und Städtetouristen, die einen mehrtägigen Aufenthalt in der Welterbe- und Hansestadt Wismar machen möchten. Die Eröffnung ist für Herbst 2016 geplant. Das benachbarte Erlebnisbad verfügt über 18 Erlebnis- und Sportwasserbecken, einen Wellness- und Gesundheitsbereich sowie ein eigenes Sportzentrum und besitzt das Qualitätssiegel des Landestourismusverbandes „Familienurlaub MV – Geprüfte Qualität“. Betrieben werden Hotel und Erlebnisbad von der „InterSPA-Gruppe“.
Weitere Informationen: www.wonnemar.de, www.interspa-gruppe.de

Kaiserstrand Beachhotel Bansin Mitte: Eröffnung im März 2016
Direkt an der Strandpromenade des Seeheilbades Bansin entsteht mit dem Seetelhotel Kaiserstrand Beachhotel derzeit ein neues Hotel und schließt damit eine Lücke in der ersten Reihe. Neben dem Hotelbetrieb im Drei-Sterne-Plus-Bereich sind umfangreiche Freizeitangebote geplant, die einen Urlaub zu jeder Jahreszeit attraktiv machen sollen. Alle Zimmer sind mit Balkon ausgestattet. Zudem wird es einen Marktplatz mit Geschäften und Café geben, der sowohl Gästen als auch Einheimischen zur Verfügung steht. Die Seetelhotels, zu denen bereits 15 Hotels auf Usedom sowie das Bahia del Sol auf Mallorca gehören, werden das neue Kaiserstrand Beachhotel mit insgesamt 136 Zimmern betreiben. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Bauvorhaben mit Mitteln in Höhe von 8,47 Millionen Euro. Insgesamt beläuft sich das Investitionsvolumen auf rund 35 Millionen Euro.
Weitere Informationen: www.seetel.de

Hiddenseer Goldschmuck ab sofort dauerhaft im Original im Katharinenkloster
Zwei bedeutende Exponate der Stralsunder Museumslandschaft, die Originale des Goldschmucks von Hiddensee und der Peenemünder Armringe, sind seit Dezember dauerhaft im „Stralsund Museum“ im Katharinenkloster zu sehen. Der Hiddenseer Goldschmuck gilt als herausragendes Beispiel der Goldschmiedekunst. Die 1.000 Jahre alten Wikingerschätze befinden sich seit mehr als 100 Jahren im Besitz des Stralsund Museums und gehören zu den herausragenden Bestandteilen der archäologischen Sammlung. Von Juni 2013 bis Januar 2015 waren sie Teil der internationalen Wanderausstellung „Die Wikinger“, die in Kopenhagen, London und Berlin gezeigt wurde. Die Wikingerschätze sind nach Stralsund zurückgekehrt und werden dank der Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Stiftung der Sparkasse Vorpommern für Wissenschaft, Kultur, Sport und Gesellschaft ab jetzt erstmalig im Original präsentiert. Vier ebenfalls neue Ausstellungen im sanierten westlichen Klausurbereich des Katharinenklosters präsentieren weitere Höhepunkte wie den mittelalterlichen Paramentenschatz, die Stralsunder Fayencen, umfangreiche Exponate zum Thema Stralsunder Handel und eine Spielzeugsammlung. Der Umbau der fünf Ausstellungsbereiche des Museums hat eine Million Euro gekostet und wurde vom Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern unterstützt.
Weitere Informationen: www.stralsund-museum.de

Landesgeschichte im neuen Kulturquartier in Neustrelitz erleben
Mit dem Kulturquartier ist in der ehemaligen Residenzstadt ein neuer Ort für Veranstaltungen, Vorträge, Seminare, Ausstellungen, Kommunikation und Geschichtsvermittlung entstanden. Zum Quartier gehören die Stadtbibliothek und das regionalgeschichtliche Karbe-Wagner-Archiv. Ab Frühjahr 2016 präsentiert das Kulturquartier in der restaurierten „Kaiserlichen Post“, die durch einen lichtdurchfluteten Neubau und eine großzügige Gartenanlage ergänzt wird, die erste multimediale Schau zur Landesgeschichte Mecklenburg-Strelitz. Die aktuelle Sonderausstellung mit dem Titel „Der Weg zur Deutschen Einheit“ ist noch bis Ende Februar 2016 zu sehen. Die Ausstellung wurde von der Bundestiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und des Auswärtigen Amtes initiiert. Die Veranstaltungsräume des Kulturquartiers stehen sowohl für Schulklassen, Gruppen und Kulturveranstaltungen als auch für Versammlungen, Tagungen und Symposien zur Geschichte der Region und Heimat offen.
Weitere Informationen: www.kulturquartier-neustrelitz.de, www.neustrelitz.de

Barockschloss Ludwigslust: Ab 6. März in neuer Pracht / Herzstück Goldener Saal
Nachdem im letzten Jahr das Schloss Bothmer nach jahrelanger Restaurierung seine Tore für die Öffentlichkeit aufschlug, und ein weiteres Jahr zuvor Schloss Mirow restauriert wurde, macht ein weiteres Juwel von sich reden: das Schloss Ludwigslust. Ab 6. März 2016 ist der Ostflügel des bedeutendsten Barockschlosses Norddeutschlands wieder in seiner ganzen Pracht zu bestaunen. Herzstück des Schlosses ist der Goldene Saal. Monumentale korinthische Säulen, reich geschmückte Spiegel, kostbare Kristalllüster und der restaurierte Parkettfußboden lassen den Anspruch des Bauherrn erkennen. Das neu konzipierte Audienzzimmer, die wiederhergerichtete Gemäldegalerie sowie die imposanten Tiergemälde des Hofmalers Jean-Baptiste Oudry in den Gästeappartements und der so genannten Königswohnung sollen Gäste zu einem Besuch einladen. Auch vor der Wiedereröffnung ist das Schloss für die Öffentlichkeit zugänglich. Das prächtige Barockschloss Ludwigslust ließ Herzog Friedrich von Mecklenburg-Schwerin von 1772 bis 1776 nach Plänen des Hofbaumeisters Johann Joachim Busch errichten. Es ist umgeben von einem englischen Park mit Alleen, Gebäuden, Kanälen und Wasserspielen.
Weitere Informationen: www.museum-schwerin.de

Hotel in Bansin plant gläserne Schauräucherei
Das „Aparthotel an der Seebrücke“ im Seebad Bansin auf der Insel Usedom plant umfangreiche Umbaumaßnahmen, einen Neubau und eine Erweiterung der Angebotspalette – hierzu zählen unter anderem eine Schauräucherei sowie ein Wellness-Bereich. Im Hotel wird ein Restaurant mit gläserner Schauräucherei für Hausgäste und Strandbesucher entstehen. Ebenfalls geplant ist ein Schwimmbad mit Wellness-Bereich über drei Etagen. Die Angebote stehen sowohl den Gästen des Hauses, Einheimischen als auch allen anderen Besuchern der Region offen. Im Untergeschoss des Neubaus entsteht ein 300 Quadratmeter großer Indoor-Spielplatz mit geschossübergreifender Rutsche. Ergänzt wird das Angebot durch eine für jedermann zugängliche Fahrradgarage mit Werkstatt und E-Bike-Stützpunkt.
Weitere Informationen: www.seebruecke-bansin.de

Neu: Seepark-Residenz Rügen
Im Nordwesten der Insel Rügen, in Trent Ortsteil Vaschvitz, entstehen bis 2018/2019 rund 80 Ferienhäuser in der so genannten „Seepark-Residenz Rügen“. Das Besondere: Alle Häuser befinden sich nur einen Steinwurf vom Vier-Sterne-Lindner Hotel & Resort entfernt, sodass Gäste auf Wunsch auch die Annehmlichkeiten des Hotels wie etwa den Wellness-Bereich nutzen können. 47 Ferienhäuser sind bereits fertiggestellt. 2016 kommen acht bis zwölf weitere Häuser dazu. Die Vermietung eines Großteils der Häuser läuft über die Traum-Ferienwohnungen GmbH.
Weitere Informationen: www.seepark-ruegen.com

Das Postel Wolgast belegt dritten Platz beim Deutschen Tourismuspreis
Seit Mai 2014 ist aus dem ehemaligen kaiserlichen Postamt in Wolgast ein Hostel für Gäste und ein Treffpunkt für Einheimische geworden. Das Gebäude wurde schonend saniert und zu einem Beherbergungsbetrieb mit Postgeschichte umgewidmet. Zwölf Themenzimmer und eine riesige Ferienwohnung bieten Platz für Familien, Vereine und Aktivurlauber. Wolgaster Bürger und Urlauber treffen sich im Indoor-Sportraum, in der Sauna oder an der Bar. Auch an einen Proberaum für Musikgruppen und eine Mehrzweckhalle für Tagungen, Sport und Theater ist gedacht. Der Deutsche Tourismusverband würdigte das Konzept kürzlich mit dem dritten Platz im Rahmen der jährlichen Vergabe des Deutschen Tourismuspreises.
Weitere Informationen: www.post-aus-wolgast.de

Unesco-Welterbeforum entsteht auf Rügen/Eröffnung Ende 2016 geplant
Zur besseren Orientierung der Urlauber, die das Unesco-Welterbe im Nationalpark Jasmund auf Rügen entdecken wollen, entsteht an der Stelle des traditionsreichen Gasthauses „Waldhalle“ nun ein Unesco-Welterbeforum, eine Art „Basislager“ am Rande des Unesco-Welterbes als Ergänzung der Dauerausstellung im Nationalpark-Zentrum Königsstuhl. Es soll Wanderern und Naturliebhabern dazu dienen, den Herzschlag der „Alten Buchenwälder“ zu spüren und sie über das Welterbe zu informieren. Die Eröffnung ist für Ende 2015/Anfang 2017 geplant. 2011 sind Teile der Buchenwälder in den Nationalparks Müritz und Jasmund in die Liste des Unesco-Welterbes aufgenommen worden. Zu der neuen Welterbestätte zählen ein 244 Hektar großer Abschnitt der Serrahner Buchenwälder im Müritz-Nationalpark sowie 493 Hektar des Buchenwaldes im Nationalpark Jasmund auf der Insel Rügen, dem mit 2.100 Hektar größten zusammenhängenden Buchenwald an der Ostseeküste. In der Unesco-Welterbestadt Wismar gibt es bereits ein neues Welterbe-Besucherzentrum, das 2014 eröffnete.
Weitere Informationen: www.koenigsstuhl.com, www.wismar-tourist.de

Neues Sternerestaurant in Binz auf Rügen
Neue Sterneküche in Mecklenburg-Vorpommern: In ihrer aktuellen Auszeichnungsrunde dekorierten die Tester des Feinschmecker-Führers „Guide Michelin“ das „Rugard’s Gourmet“ in Binz mit einem Stern. Im „Rugard’s Gourmet“ kocht Oliver Pfahler, seit April 2014 Maître de Cuisine im Rugard Strandhotel. In seiner Küche verarbeitet Oliver Pfahler regionale und internationale Produkte, die er mit Kräutern aus dem hoteleigenen Garten zu eleganten und kreativen Gerichten verfeinert. Insgesamt gibt es damit zehn Sternerestaurants zwischen Ostseeküste und Seenplatte, kein ostdeutsches Flächenland kann mehr aufweisen.
Weitere Informationen: www.rugard-strandhotel.de

Rügen: Edle Biere aus der „Insel-Brauerei“
Die Insel Rügen ist um ein touristisches Angebot reicher: In Rambin hat die „Insel-Brauerei“ ihre Pforten für Besucher geöffnet, gleich neben dem Urlaubermagneten, dem Rügener Bauernmarkt und Hofcafé „Alte Pommernkate“. In der „Insel-Brauerei“ können sich Gäste auf eine Expedition ins Bierreich begeben, den Brauern bei der Arbeit zuschauen und seltene Inselbiere verkosten und kaufen. Produziert werden zwölf obergärige Biere in drei Serien mit je vier Sorten. Auch Sauerbiere und das Rügener Kreidebier werden angeboten. Geöffnet ist täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr.
www.insel-brauerei.de

Zwei neue Türme
In der „Erlebniswelt Rugard“ in Bergen haben sich die Macher der ganzjährig betriebenen Inselrodelbahn etwas Neues einfallen lassen: Sie haben einen 20 Meter hohen Turm mit Aussichtsplattform und drei unterschiedlichen Rutschen gebaut. Wer es eher entspannt angehen lassen möchte, sollte zunächst die zehn Meter hohe Familienrutsche testen, bevor es auf die drei Meter höhere Freifallrutsche oder die 20 Meter hohe Röhrenwendelrutsche geht. Die Inselrodelbahn mit Rutschenturm ist täglich von 13.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet.
www.inselrodelbahn-bergen.de

Um zwei Meter wird der Rutschenturm „Karlossos“ in Rövershagen bei Rostock den Rutschenturm in Bergen überragen. Damit wird er Norddeutschlands größter Rutschenturm. Der 22 Meter hohe Turm verspricht eine Aussicht bis Warnemünde. Vier Rutschen locken die Besucher. Pünktlich zum Saisonstart am 19. März 2016 wird „Karlossos“ ein Teil der Attraktionen in „Karls Erlebnis-Dorf“ werden. Die Karls Tourismus GmbH konnte sich mit ihrem Erlebnisaquarium „Fietes Schuppen-Schuppen“ über den Publikumspreis 2015  freuen, der in diesem Jahr erstmalig vom Deutschen Tourismusverband vergeben wurde.
Weitere Informationen: www.karls.de

Neu: Festspiele Wismar
Mit den Festspielen Wismar gibt es ein neues Format für Kulturinteressierte. 2016 erleben Gäste
Goethes Meisterwerk „Faust“ (7.-24. Juli) und Hoffmannsthals Klassiker „Jedermann“ (28. Juli-7. August) unter dem Kirchendach der St.-Georgen-Kirche zu Wismar. Die imposante Backsteinkirche bietet eine bestechende Raum- und Klangwirkung, sodass die Aufführungen ein Fest für alle Sinne versprechen.
Weitere Informationen: www.festspiele-wismar.de

Neue Attraktionen im Wildpark-MV in Güstrow
Im Rahmen des Zukunftskonzeptes „Gigantum – MV wird wilder“ wurde der 200 Hektar große Wildpark Mecklenburg-Vorpommern in Güstrow umgestaltet und mit neuen Attraktionen versehen. Gäste können die „Giganten der Lüfte“, eine überdimensional große Flugvoliere für ein Seeadler-Paar, das „Wolfskontaktzentrum“ mit neuer Wildhüter-Hütte sowie eine gläserne Fischtreppe bestaunen. Mit dieser Fischtreppe, der ersten ihrer Art in Deutschland, können Besucher durch Panoramascheiben die Wanderung der Fische, beispielsweise der Meerforellen und der Störe, beobachten. Zudem wurde ein neues Areal für Auerochsen geschaffen. Ebenfalls neu: Besucher können den Park jetzt wahlweise im Kanu, zu Fuß, mit dem Rad oder auf einem Kremserwagen erkunden. Weitere Informationen: www.wildpark-mv.de

Hotel-Renovierungen und -Neuausrichtungen
Viele Hotels investieren in ihre Ausstattung oder richten sich neu aus. Das Grand Hotel in Heiligendamm verzeichnete 2015 das beste Geschäftsjahr seit Wiedereröffnung vor zwölf Jahren. Erwartet wird ein Umsatz von knapp 15 Millionen Euro bei gleichzeitigem operativem Ergebnis von 1,5 Millionen Euro. Das entspricht einer Umsatzsteigerung um 1,5 Millionen Euro, bereits im Vorjahr war eine Steigerung um den gleichen Betrag gelungen. Seit der Übernahme des Hotels durch den Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Paul Morzynski aus Hannover ist die Auslastung um 8,5 Prozentpunkte auf 55 Prozent gestiegen. Anfang 2016 stehen umfangreiche Renovierungsarbeiten auf dem Plan. Unter anderem wird eine neue Küche in die Nelson Bar gebaut. Auch der Fitnessbereich erhält einige neue spezielle Geräte.

Mit der Übernahme von Land Fleesensee durch die Lindner Investment Management (LIM) GmbH ist aus der Ferienanlage das Hotel- und Sportresort Fleesensee geworden. Infolgedessen sind umfangreiche Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen unter anderem im Golfclub, der SPA- und Fitnesswelt sowie im Schlosshotel Fleesensee, dem ehemaligen Schloss Blücher, geplant. Mitte Januar feiert das Restaurant im Golfclub seine Wiedereröffnung. Die neue sportliche Club-Lounge besticht mit Theke, Kaminecke und Weinkammer. Hier sollen sich neben Sportlern auch alle anderen Besucher und Gäste willkommen fühlen und von einem neuen kulinarischen Gastronomiekonzept profitieren.

Das Warnemünder Hotel Neptun startet im Januar in die letzte Phase der Zimmerrenovierung. Ostern sollen alle 336 Zimmer fertig sein. Danach sollen weitere Projekte – die Umgestaltung der Grillstube „Broiler“, des Fischrestaurants „Genusshafen“ oder des Meerwasserbereiches – in Angriff genommen werden.
Weitere Informationen: www.fleesensee.de, www.grandhotel-heiligendamm.de, www.hotel-neptun.de

„Swimrun“: Neues Sportformat in der Mecklenburgischen Seenplatte
Am 23. Oktober wird in der Mecklenburgischen Seenplatte ein so genannter „1000 Lakes Swimrun“ veranstaltet, der als Qualifizierung für den „ÖTILLÖ-Swimrun“ in Schweden gilt. Die Veranstalter haben ein Jahr nach dem besten Ort für diese Veranstaltung gesucht, bei der Zweier-Teams eine festgelegte Strecke abwechselnd schwimmend und laufend absolvieren müssen. Diese führt um Rheinsberg in der Mecklenburgischen Seenplatte durch Wälder und Seen. Genauer gesagt: Vom auf 48 Kilometer Länge angelegten Parcours müssen die Teilnehmer zehn Kilometer schwimmen und 38 Kilometer laufen. Anmeldungen unter www.1000lakesswimrun.com.

Weltkulturfest in Schwerin
„Greetings to the Universe – das Weltkulturfest” heißt eine Veranstaltung vom 1. bis 3. Juli 2016, die gemeinsam vom Landtag Mecklenburg-Vorpommern, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Staatlichen Museum Schwerin und dem Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin veranstaltet wird. Ziel ist es, Menschen vom Welterbe-Gedanken zu begeistern und für die Unterstützung des Antrages für das Schweriner Residenzensemble zu mobilisieren. Das zentrale Festkonzert findet am Samstag statt. Tagsüber lockt ein Programm an mehr als zehn Orten rund um den Alten Garten.
Weitere Informationen: www.festspiele-mv.de

Hotel „Zur Seebrücke“ entsteht in Graal-Müritz
Im Ostseeheilbad Graal-Müritz entsteht derzeit ein Vier-Sterne-Hotel mit Wellness-Bereich, Hotelrestaurant, Ladenzeile und Tiefgarage, das 35 Apartments bietet soll. Die Eröffnung ist für das Frühjahr 2017 geplant. Investor für das Bauvorhaben ist die IBS GmbH Planen und Bauen, Betreiber wird das benachbarte Akzenthotel „Residenz“ sein. Die Investitionssumme beträgt rund sieben Millionen Euro.
Weitere Informationen: www.ibs-bau.com


urlaubsnachrichten.de
Menü