27. Aug 2015 | Nr. 79 | Kategorie: Genuss und Kultur

Strand, Schiff, Schloss: Heiraten an besonderen Orten in Mecklenburg-Vorpommern

Shooting im Strandkorb, Foto: TMV/Allrich

Shooting im Strandkorb, Foto: TMV/Allrich

Mehr als ein Drittel aller Eheschließungen durch Urlauber

Seitdem es in Mecklenburg-Vorpommern möglich ist am Strand zu heiraten, hält das Land für Heiratswillige alle Trümpfe in der Hand, denn sie müssen nicht mehr nach Hawaii reisen, um beim wichtigsten Tag im Leben das Meer als Kulisse zu nutzen. Immer mehr Urlauber wissen um die Vorteile des Hochzeitslandes. Immerhin: Von rund 10.000 Eheschließungen in Mecklenburg-Vorpommern entfällt mehr als ein Drittel auf Urlauber. Besondern beliebt ist der Nordosten bei Berlinern, Sachsen-Anhaltinern und Niedersachen. Mit Schlössern, Seglern und Leuchttürmen ist die Palette der Angebot sehr vielfältig. Und das Wetter zieht mit: Das Urlaubsland war 2014 das sonnenreichste Bundesland in Deutschland. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes wurden im Nordosten rund 1.750 Sonnenstunden gezählt – so viele wie in keinem anderen Bundesland. Hinzu kommt, dass sich die Sonne am Kap Arkona im Norden der Insel Rügen mit 2.030 Stunden deutschlandweit am längsten zeigte. Im Folgenden zehn besondere Hochzeitsorte in Urlaubsland:

Am Ostseestrand
Das Hanseatic Hotel in Göhren war das 2007 erste Hotel, das Hochzeiten am Strand anbot – ohne Pavillon und Zelt, also mit unverbautem Blick aufs Meer. Inzwischen hat sich diese Idee herumgesprochen. Ein Standesamt aus Sand und Meer bietet auch das Strandhotel Fischland in Dierhagen auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst an. Zudem offeriert auch das Cliff Hotel in Sellin auf Rügen Hochzeiten am hoteleigenen Strand. Dabei wird der Bereich der Zeremonie von allzu neugierigen Blicken geschützt.
Weitere Informationen: www.strandhotel-fischland.de, www.hotel-hanseatic.de, www.cliff-hotel.de

Auf dem Trausteg in der Feldberger Seenlandschaft
Die Feldberger Seenlandschaft im Südosten des Landes besticht, wie der Name schon sagt, durch viele Seen, die größtenteils unberührt und unbebaut sind. Hier können sich Paare auf einem Steg das Ja-Wort geben. Der „Trausteg“ befindet sich auf dem Haussee auf dem Gelände des Kurparks der Gemeinde Feldberger Seenlandschaft.
Weitere Informationen und die Broschüre „Unsere Traumhochzeit“ unter: www.feldberger-seenlandschaft.de

Pinguine stehen Spalier: Heiraten im Ozeaneum Stralsund
Die Dachterrasse des Ozeaneums in Stralsund ist eine weitere besondere Adresse für die Eheschließung. Von dort bietet sich ein faszinierender Blick auf die Silhouette der Unesco-Welterbestadt. Das Besondere: Die Pinguine, die diesen Blick täglich genießen dürfen, stehen als Frackträger quasi Spalier. Wer lieber Fische als Trauzeugen wünscht, der schließt den Bund fürs Leben vor dem großen Atlantikbecken mit mehreren hundert Fischen.
Weitere Informationen: www.ozeaneum.de

Auf der Seebrücke im Ostseebad Sellin
Ein Trauzimmer über dem Meer bietet die Seebrücke Sellin auf Deutschlands größter Insel Rügen. Nach der Trauung erklingen die Glocken der Seebrücke, und das Paar genießt die ersten Momente der Ehe mit Blick auf die Ostsee. Seit 1998 strahlt die Seebrücke wieder in ihrer historischen Gestalt von 1927. Eine Treppe und ein Fahrstuhl führen hinab zu der 394  Meter langen Seebrücke, die seit 2014 durch die Gemeinde Sellin geführt wird.
Weitere Informationen: www.amt-moenchgut.de, www.seebrueckesellin.de

Im Rettungsturm von Binz
Ein Wahrzeichen der Insel Rügen ist der Binzer Rettungsturm am Strandzugang Nummer sechs, ein Betonschalenbau des weltweit renommierten Architekten Ulrich Müther. In dem futuristisch anmutenden Turm finden zwölf Gäste Platz. Die Miete für den Raum beträgt 230 Euro, der Ausblick auf die Ostsee ist unbezahlbar.
Weitere Informationen: www.ostseebad-binz.de

Im Leuchtturm am Kap Arkona
Im Schinkel-Leuchtturm am Kap Arkona befindet sich das nördlichste Standesamt Mecklenburg-Vorpommerns. Viel Glück soll das Setzen eines Hochzeitsteins am Kap Arkona bringen. Zur Erinnerung an das gemeinsame Ja-Wort können sich die Brautpaare dort in einem Granitblock verewigen lassen. Auf Wunsch kann das Ehepaar seine Hochzeitsnacht gleich vor Ort im Leuchtturmwärterhäuschen verbringen.
Weitere Informationen:  www.kap-arkona.de

Ehe besiegeln in der Koserower Salzhütte
Die Salzhütte in Koserow ist das wohl kleinste Standesamt in Mecklenburg-Vorpommern. Hier können Heiratswillige in den Monaten April bis Oktober in „Uns Fischers Arbeitshütt“ im Ensemble der historischen Salzhütten, in denen einst Salz gelagert wurde, den Bund fürs Leben schließen. Der Raum fasst maximal acht Personen.
Weitere Informationen: www.usedom.de, www.amtusedom-sued.de

Für Pufferküsser in der Schmalspurbahn
Im Ostseebad Göhren geht´s unter Volldampf in die Ehe. Heiratswillige Paare können sich standesamtlich im Salonwagen der historischen Schmalspurbahn Rasender Roland trauen lassen. Anschließend brechen die frisch Vermählten gleich zur Hochzeitsreise auf, die vorbei an glitzernden Seen, durch dichte Buchenwäldern und malerische Ostseebäder bis nach Lauterbach (Putbus) führt. Hier kann das Brautpaar ein Picknick genießen und ihre Gäste zum Sektempfang laden.
Weitere Informationen: www.hotel-hanseatic.de, www.ruegensche-baederbahn.de

Auch in der Mecklenburgischen Bäderbahn Molli an der Mecklenburgischen Ostseeküste können sich Paare das Ja-Wort geben. Die Trauung kann im historischem Personenwagen oder einem offenen Güterwagen mit Sitzplätzen vollzogen werden. Eine Heirat am oder im Bahnhof oder eine Sonderfahrt sind ebenso möglich.
Weitere Informationen: www.molli-bahn.de

Herrschaftlich im Schloss
Goldene Kuppeln, efeuberankte Mauern, schmiedeeiserne Tore – märchenhaft ist die Kulisse für zahlreiche Veranstaltungen in und um Schlösser, Guts- und Herrenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern, von denen es zwischen Ostseeküste und Seenplatte wohlgemerkt mehr als 2.000 gibt. In vielen können Paare sich das Ja-Wort geben. Weiße Tauben, Kutsche und Baumstammsägen bietet beispielsweise das Schloss Ralswiek auf der Insel Rügen. Die Nacht im Schloss kann gleich dazugebucht werden.
Weitere Informationen: www.auf-nach-mv.de/schloesser

Auf Booten und Fahrgastschiffen
Mit der Ostsee und den mehr als 2.000 Seen ist das Urlaubsland wie geschaffen für eine Hochzeit rund um das kühle Nass. Mehrere Reedereien stellen ihre Schiffe und Boote zur Verfügung, damit Paare unvergessliche Hochzeitsfeierlichkeiten auf dem Wasser erleben können. Die MS „Boddenkieker“ beispielsweise fährt für das Ja-Wort auf den Saaler Bodden. Im Anschluss gibt es eine Urkunde mit den genauen Koordinaten der Eheschließung.
Weitere Informationen und Reedereien: www.boddenschifffahrt.de, www.reederei-poschke.de, www.fahrgastschiff-darss.de, www.weisseflotteschwerin.de, www.weisse-duene.com

Weitere Informationen. www.auf-nach-mv.de/heiraten


urlaubsnachrichten.de
Menü