20. Jun 2014 | Nr. 65 | Kategorie: Regionenpressedienst

Für Caravaning-Einsteiger: Standgebühr sparen in Mecklenburg-Vorpommern

Auf diesen Plätzen kann gespaart werden, Foto: Verband für Camping- und Wohnmobiltourismus MV

Auf diesen Plätzen kann gespaart werden, Foto: Verband für Camping- und Wohnmobiltourismus MV

27 Campingplätze erlassen Gebühren für eine Nacht

Caravaning-Einsteiger augepasst: Noch bis Dezember 2016 kann kräftig an der Standgebühr auf Campingplätzen in Mecklenburg-Vorpommern gespart werden. 27 Plätze, die unter www.vcwmv.de zu finden sind, erlassen Gästen die Standgebühr für eine Nacht. Die Vorteilskarte, die dafür notwendig ist, bekommen Interessierte bei 37 Händlern von InterCaravaning. Für die Suche nach einem InterCaravaning-Händler in der Nähe lohnt sich ein Blick auf die Internetseite www.intercaravaning.de/händler. „Wir möchten damit Caravaning-Einsteigern einen Anreiz geben, das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern mit dem Wohnmobil oder dem Wohnwagen kennenzulernen“, sagt Knuth Reuter, erster Vorsitzender des Verbandes für Camping- und Wohnmobiltourismus Mecklenburg-Vorpommern. Die Aktion ist eine Kooperation zwischen dem Verband und InterCaravaning, Europas größter Caravaning-Fachhandelskette.

Jede Übernachtung auf einem der teilnehmenden Campingplätze ist einmalig einlösbar und wird auf dem jeweiligen Partnercampingplatz auf der Vorteilskarte des Besitzes abgestempelt. „Die Caravaner können mit der Vorteilskarte in nahezu jeder Region in Mecklenburg-Vorpommern Station machen. Denn Partnercampingplätze finden sich in der Mecklenburgischen Seenplatte, Meckenburg-Schwerin, der Mecklenburgsichen Ostseeküste, Fischland-Darß-Zingst, Rügen sowie auf der Insel Usedom“, so Reuter.

Mecklenburg-Vorpommern hat sich in der Saison 2013 beim Campingtourismus an die Spitze der deutschen Bundesländer gesetzt. Das Statistische Amt registrierte knapp vier Millionen Übernachtungen sowie 874.230 Ankünfte (+ 4,7 Prozent).
Weitere Informationen: www.camping-caravan-mv.de


urlaubsnachrichten.de
Menü