30. Mai 2014 | Nr. 59/14 | Kategorie: Pressemitteilungen

Tagungsland MV: Nordosten punktet im Ausland

Tagungsteilnehmer an der Ostseeküste Mecklenburgs, Foto: TMV/Werk3

Tagungsteilnehmer an der Ostseeküste Mecklenburgs, Foto: TMV/Werk3

Zwei Millionen Gäste reisten 2013 zu rund 50.000 Veranstaltungen im Nordosten / Tagungsnetzwerk „MeetMV“ für „Business Diamond Award“ nominiert

Das Tagungsland Mecklenburg-Vorpommern zieht Bilanz: Einer aktuellen Umfrage des beim Landestourismusverband angesiedelten Tagungsbüros „MeetMV“ unter 498 führenden Tagungsveranstaltern und -hotels zufolge liegt der Anteil von Veranstaltungskunden aus dem Ausland in Mecklenburg-Vorpommern bei rund 15 Prozent und damit deutlich höher als im Freizeittourismus (rund drei Prozent ausländische Gäste). Vor allem Unternehmen aus Dänemark, der Schweiz und Schweden wählten im gesamten Jahr den Nordosten als Tagungs- und Veranstaltungsstandort. Insgesamt wurden 2013 rund 47.400 Veranstaltungen gezählt, zu denen zwei Millionen Teilnehmer reisten. Der erzielte Bruttoumsatz lag bei mehr als 150 Millionen Euro, was rund acht Prozent des Gesamttourismusumsatzes in Mecklenburg-Vorpommern entspricht. „Das Ergebnis zeigt uns, welchen Stellenwert Tagungen und Veranstaltungen für die Branche in Mecklenburg-Vorpommern haben und welche positiven Auswirkungen sie auf die touristische Entwicklung des Landes haben können“, so Bernd Fischer Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern.

Rund die Hälfte der befragten Unternehmen gab an, 2013 bis zu 50 Veranstaltungen durchgeführt beziehungsweise ausgerichtet zu haben (2012: 57,1 Prozent, 2011: 34,8 Prozent). Gleichzeitig stieg der Anteil derer, die über 150 Veranstaltungen pro Jahr organisieren, von 15,1 Prozent (2012) auf 23,8 Prozent (2013). Zudem hat die Anzahl kleinerer Tagungen zugenommen: Mehr als 50 Prozent (2012: 41,1 Prozent) aller Befragten gaben an, überwiegend Veranstaltungen mit bis zu 30 Teilnehmern auszurichten. Die durchschnittliche Teilnehmeranzahl lag 2013 bei 42,5; insgesamt sind in den befragten Unternehmen rund 370.000 Teilnehmer betreut worden. 45 Prozent der Befragten führten eintägige Veranstaltungen durch, rund 43 Prozent gaben an, mehrtägige Tagungen beziehungsweise Incentives auszurichten.

Zudem ergab die Umfrage, dass die Tagungsteilnehmer häufig in der Vor- und Nachsaison nach Mecklenburg-Vorpommern reisen – am beliebtesten sind die Monate Mai und September, gefolgt von Juni, November und Oktober. Erneut wurde auch das Ausgabeverhalten der Firmen, die im Nordosten Veranstaltungen gebucht haben, abgefragt. Rund 30 Prozent der Veranstalter gaben bis zu 100 Euro pro Teilnehmer aus, 20 Prozent bis zu 150 Euro. Lediglich 2,5 Prozent investierten mehr als 250 Euro pro Tagungsteilnehmer. Durchschnittlich wurden 2013 nach Angaben der befragten Unternehmen 69,85 Euro je Teilnehmer ausgegeben.

Mehr als 30 Prozent der Veranstalter buchten zur Kernveranstaltung ein zusätzliches Rahmenprogramm. Dabei waren Bausteine aus dem Bereich „Teambuilding“ (31,3 Prozent) und „Kultur“ (27,5 Prozent) am beliebtesten. Nach zwei schwachen Jahren gewannen maritime Rahmenprogramme wieder an Beliebtheit (2013: 26,3 Prozent, 2012 und 2011: rund 15 Prozent). Vier von fünf Tagungsgästen reisten 2013 mit dem eigenen PKW oder einem Mietwagen an, nur fünf Prozent nutzen Bus, Flugzeug oder Bahn.

Für seine Leistungen ist das dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern angegliederte Tagungsnetzwerk „MeetMV“ 2014 für den Business Diamond Award in der Kategorie Destination nominiert worden. Die Auszeichnung, die seit 2006 durch das Verlagshaus Busche und den Tagungsvermittler „Buchungsservice24“ verliehen wird, prämiert in den Hauptkategorien Hotellerie und Location sowie in den Spezialkategorien Destination und Dienstleister kontinuierliche Qualität, maßgeschneiderte Konzepte sowie die mutige Umsetzung von Strategien. Derzeit gehören 30 Partner zum Tagungspool „MeetMV“, der ebenfalls seit 2006 besteht.

Weitere Informationen: www.meet-mv.de


urlaubsnachrichten.de
Menü