06. Mai 2014 | Nr. 50/14 | Kategorie: Pressemitteilungen

MV wirbt in Berlin für Mecklenburger Seen Runde 2014

Aktiv durch die Mecklenburgische Seenplatte, Foto: Florian Selig

Aktiv durch die Mecklenburgische Seenplatte, Foto: Florian Selig

Staatssekretär Dr. Rudolph: 300 Radkilometer, die auf unser Land neugierig machen

 Wirtschafts- und Tourismusstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph hat am Dienstag in Berlin gemeinsam mit dem Tourismusverband MV und Unternehmern aus MV sowie Akteuren für die „Mecklenburger Seen Runde“ (www.mecklenburger-seen-runde.de) in einer der schönsten Radregionen Deutschlands, der Mecklenburgischen Seenplatte, geworben. „Die Seen Runde ist eine große Chance, um auf das Tourismusland Mecklenburg-Vorpommern und die Vielfältigkeit der Mecklenburgischen Seenplatte aufmerksam zu machen. Das sind 300 Radkilometer, die auf unser Land neugierig machen. Die Seen Runde hilft uns bei der Verlängerung unserer Tourismussaison und beim Gewinnen neuer Gäste“, sagte der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Dr. Stefan Rudolph am Dienstag in Berlin.

Seen Runde ergänzt weitere Veranstaltungen
Am 23. und 24. Mai 2014 wird mit der „Mecklenburger Seen Runde“ (www.mecklenburger-seen-runde.de) in Mecklenburg-Vorpommern ein einzigartiges Radsport-Event veranstaltet. „Aktiv und innovativ – die Mecklenburger Seen Runde verbindet zwei Merkmale der Tourismusbranche Mecklenburg-Vorpommerns. Aus dem Stand ist es den Organisatoren des Jedermann-Rennens gelungen, in der Mecklenburgischen Seenplatte den größten Radmarathon Norddeutschlands zu organisieren. Das verdient Respekt und Unterstützung – der Landestourismusverband ist gern Partner dieser zukunftsgewandten Veranstaltung“, sagt der Präsident des Tourismusverbandes Jürgen Seidel. „Die Mecklenburger Seen Runde ergänzt darüber hinaus hervorragend etablierte Veranstaltungen wie die Müritz Sail oder beispielsweise Konzerte, wie die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern oder Aufführungen wie die Freiluftspiele ´Müritz-Saga 2014 – Um Leib und Leben´ in Waren (Müritz)“, so Rudolph weiter.

Rund ein Drittel der Übernachtungen im Binnenland von MV
„Die Ostsee unseres Bundeslandes ist deutschlandweit und interna-tional gefragt. Auch im Binnenland gibt es viel zu entdecken. Im vergangenen Jahr wurden 28,2 Millionen Übernachtungen im gesamten Land erzielt – zwei Drittel davon an der Küste, rund ein Drittel im Binnenland. Insbesondere im ´Hinterland´ haben wir noch Potential“, betonte Rudolph. „Die maritime Infrastruktur wurde im Binnenland in den vergangenen 20 Jahren kontinuierlich ausgebaut und auf ein wettbewerbsfähiges Niveau gebracht“, so Rudolph weiter. Die wirtschaftlichen Effekte für die beispielsweise im Wassertourismus tätigen Unternehmen im Binnenland belaufen sich auf 199 Millionen Euro Umsatz im Jahr, 3.000 Vollzeitarbeitsplätze sowie 98 Millionen Euro Einkommenseffekte im Jahr.

Reihe wird fortgesetzt
Der Auftakt für eine Reihe touristischer Gespräche in loser Folge, mit denen auf neue touristische Angebote und Entwicklungen in Mecklenburg-Vorpommern aufmerksam gemacht werden soll, war im vergangenen Jahr Vorpommerns Insel Rügen, in diesem Jahr ist der Schwerpunkt die Mecklenburgische Seenplatte als Tourismusdestination. Auch im kommenden Jahr soll eine Region aus Mecklenburg-Vorpommern in Berlin vorgestellt werden.

Qualitätsmanagement und Nachhaltigkeit weiter ausbauen
Das Land der Seen und Wälder bietet weiträumige Naturlandschaften und hat mehr als 2.000 Binnenseen von über einem Hektar Größe, 1.150 Kilometer Fließgewässer sowie 1.945 Kilometer Küste. „Dies sind beste Voraussetzungen für Urlaub an Land und auf dem Wasser. Für Wassertouristen und Wassersportler gibt es heute 10 Prozent mehr Liegeplätze als vor 10 Jahren. Ein Drittel liegt in der Seen- und Flusslandschaft unseres Landes. Allerdings: Qualitätsmanagement und nachhaltiger Tourismus sind mehr denn je gefragt. Hier müssen wir uns stetig weiterentwickeln, um im Wettbewerb mit anderen mithalten zu können“, sagte Rudolph abschließend.

Weitere Informationen zur Rundtour
Die Rundtour, zu der bereits mehr als 2.500 Anmeldungen vorliegen, startet in Neubrandenburg und führt über Neustrelitz, Mirow, Röbel/Müritz und Penzlin. Zudem ist eine Frauenrunde ausgewiesen, eine Rundtour, die über 90 Kilometer durch die Feldberger Seenlandschaft führt. Die Mecklenburgische Seenplatte wird zur eindrucksvollen Kulisse der 300 Kilometer langen „Jedermann-Fahrradtour“. Jedermann ist hier wörtlich zu verstehen, denn es können sich alle, die Freude am Radfahren und eine gute Kondition haben, zu diesem Ereignis anmelden. Die „Mecklenburger Seen Runde“ ist neben dem Ironman auf Rügen am 14. September die zweite neue Großveranstaltung im Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern und sorgt schon im Vorfeld für touristische Impulse.

Partner der Mecklenburger Seen Runde vor Ort in Berlin waren der Schuhmacher und diesjährige Botschafter Kay Gundlack, das Team des aus Rostock stammenden Fahrradtaschen- und Starterbag-Herstellers „Auguste 86“, sowie die Lebensmittelproduzentin Kon-stanze Strohmayer, die spezielle Müslis für Radsportler entwickelt.

Weitere Informationen: www.mecklenburger-seen-runde.de


urlaubsnachrichten.de
Menü