28. Apr 2014 | Nr. 44/14 | Kategorie: Pressemitteilungen

Neun Fachkräfte für Reittourismus ausgezeichnet

Präsident des Tourismusverbandes übergibt am 28. April Urkunden an Absolventen der zweiten Zertifizierungsrunde

Mehr Know How im Reittourismus: Neun Betreiber und Mitarbeiter von Reiterhöfen erhalten am 28. April 2014 in Rostock ein Zertifikat, das sie als „Fachkräfte für Reittourismus“ ausweist. Die Teilnehmer haben sich dieses in einem 120-stündigen Kurs von November 2013 bis April 2014 mit einer abschließenden Prüfung erarbeitet. Übergeben wird das Zertifikat durch den Präsidenten des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, Jürgen Seidel. Die Idee zum deutschlandweit einzigartigen Kurs, der in zweiter Runde durchgeführt wurde, entstammt dem Wunsch der Reitanbieter, sich weiter zu entwickeln und zur Qualitätssteigerung im Tourismus beizutragen. „Rund 3,2 Millionen Deutsche interessieren sich für Landurlaub in Mecklenburg-Vorpommern, wobei Reittourismus einen hohen Stellenwert einnimmt“, sagte Jürgen Seidel. „Die Anbieter erhalten mit dieser Weiterbildung die Möglichkeit, zusätzlich zu ihren Kenntnissen über das Reiten und die Pferdehaltung auch die im kaufmännischen und organisatorischen Bereich zu erwerben oder zu erweitern“, so Jürgen Seidel weiter.
Ziel des gemeinsamen Weiterbildungsangebotes des Landestourismusverbandes, des Vereins Landurlaub und des BilSE Instituts war es, die Qualität der Angebote im Reittourismus zu verbessern. Unterstützt wurde das Projekt vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern. Die Teilnehmer eigneten sich unter anderem landtouristische und wirtschaftliche Fachkenntnisse an, die sie bei der Führung reittouristischer Betriebe und der Entwicklung neuer Angebote unterstützen. Der Kurs dient darüber hinaus dem Erfahrungsaustausch der Teilnehmer untereinander. Fachwissen vermittelten während verschiedener Vorträge beispielsweise Prof. Dr. Mathias Feige vom dwif Berlin zum Thema Marketing und Betriebswirtschaftslehre und Rechtsanwalt Konstantin Kruschke, Spezialist für Pferderecht. Von Nutzen sind die erworbenen Fähigkeiten darüber hinaus für den Auf- bzw. Ausbau eines Netzwerkes zum Reittourismus.

Hintergrund:

Neben einem ausgedehnten Wegenetz von knapp 6.500 Kilometern Reit- und Fahrwegen erwarten Pferde und Reiter in Mecklenburg-Vorpommern knapp 300 Reiterhöfe und 250 Vereine, die darüber hinaus organisierte Wandertouren, Ausbildungen, professionelle Betreuung und erlebnisreichen Urlaub rund um das Pferd und für die ganze Familie anbieten. 5,3 Millionen Deutsche interessieren sich für Urlaub auf dem Lande oder auf dem Bauernhof, und vier Prozent der Gäste in Mecklenburg-Vorpommern sitzen in ihrem Urlaub mindestens einmal im Sattel. Dies entspricht 276.000 reitenden Gästen im Jahr. Reiturlauber im Nordosten sind durchschnittlich 39 Jahre alt und kommen hauptsächlich aus Hamburg (17 Prozent), Brandenburg (11 Prozent) und Nordrhein-Westfalen (10 Prozent). Mehr als 2.500 Züchter, 8.500 registrierte Reiter, Fahrer, Voltigierer und mehr als 10.000 Pferdefreunde befassen sich im Küstenland auf verschiedenste Art und Weise mit über 32.000 hier beheimateten Warm- und Kaltblütern. Informationen zu Reiturlaub in Mecklenburg-Vorpommern bietet eine gleichnamige Broschüre, die beim Landestourismusverband unter der Rufnummer 0381 40 30 500 sowie beim Verein Landurlaub unter der Rufnummer +49 381 4030 631 erhältlich ist. Darüber hinaus können die Kataloge unter www.auf-nach-mv.de/reiten bestellt und durchgeblättert werden.


urlaubsnachrichten.de
Menü