27. Mrz 2014 | Nr. 30/14 | Kategorie: 06 Landurlaub

Mecklenburger ParkLand: Zu Gast im Schloss

Zu Tisch bei Freunden Schloss Lühburg (Foto: TMV/foto@andreas-duerst.de)

Zu Tisch bei Freunden Schloss Lühburg (Foto: TMV/foto@andreas-duerst.de)

In fast jedem Dorf gibt es hier ein Herrenhaus

Nirgendwo sonst in Europa gibt es so viele Schlösser, Guts- und Herrenhäuser wie in Mecklenburg-Vorpommern. Umgeben zumeist von ausgedehnten Parks oder Gärten. Umzingelt von uralten Baumriesen. Umrankt von Rosen und Efeu. Flankiert von verwunschenen Seen. Überspannt von stimmungsvollem Himmel. Besonders reich mit solchen Pretiosen gesegnet ist das Mecklenburger ParkLand – eine vielen noch wenig bekannte Landschafts-Idylle zwischen Ostseeküste und Seenplatte. In dieser über Jahrhunderte gewachsenen Natur- und Kulturlandschaft hat fast jedes Dorf einen Herrensitz. Und manches alte Gemäuer, das vor 20 Jahren gnadenlos zu verfallen drohte, ziert heute wieder als Schmuckstück sein Dorf.

Ob auf Gut Dalwitz, in den Gutshäusern Dersentin, Polchow und Wesselstorf, dem Herrenhaus Samow, den Schlössern Lühdorf und Kölzow, dem Wildkräuterhotel Ehmkendorf, dem Landhotel Schloss Teschow oder dem mondänen Schlosshotel Burg Schlitz – überall erwartet die Gäste ein Stück sorgsam gepflegtes kulturelles Erbe samt individuellem Ess-, Trink-, Unterhaltungs-, Besichtigungs- und Ausflugsprogramm. Der Clou: Um von Gut zu Gut zu kommen, braucht es oft kein Auto. Entlang der alten Alleen, die das ParkLand durchziehen, sind die Alternativen auf dem Rad, hoch zu Ross oder manchmal sogar per pedes weitaus attraktiver.

Im Mecklenburger ParkLand hat sich die wahrhaft köstliche Initiative „Zu Tisch bei Freunden“ erfolgreich etabliert. Ein kulinarisches Erlebnis von besonders authentischem Charakter und intimem Flair – hier nämlich schwingen die Besitzer von elf Schlössern, Herrenhäusern und Gütern nicht nur höchstpersönlich Kochlöffel und Bratenspieße; hier tafeln sie anschließend auch mit ihren Gästen im kleinen privaten Rahmen in ihren eigenen Räumlichkeiten und Gärten. Ganz wie mit und unter Freunden eben. Was dabei auf die Tische kommt, ist einerseits so individuell wie die Charaktere der beteiligten Gutsherren, grundsätzlich immer aber ein Hochgenuss. Und bei Wein und Espresso kann es dann tatsächlich auch mal sehr spät werden, bis die letzte Kerze ausgepustet wird.

Und noch ein Feinschmecker-Tipp, diesmal für die Ohren. Jedes Jahr im September werden alle Register gezogen beim ParkLand Jazz: Mit Oldtime Standards und Classic Swing, mit Dixieland und Schlagern der 30er und 40er geht dann an mehreren Abenden die Post richtig ab im wunderbaren Schlösser- und Gutshäuser-Ambiente.

www.plmv.de

72

Fotos unter:  http://dl.tmv.de/Pressefotos-Mecklenburger-Parkland.zip

Normal
0

21

false
false
false

DE
X-NONE
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:“Cambria“,“serif“;}


urlaubsnachrichten.de
Menü