26. Feb 2014 | | Kategorie: Regionenpressedienst

Unesco-Stadt Wismar feiert den Hering

Anlanden der Heringe, Foto: H.-J. Zeigert

Anlanden der Heringe, Foto: H.-J. Zeigert

Großes Heringsbraten am 22. März auf Norddeutschlands größtem Marktplatz

In 15 Restaurants in und um die Welterbestadt Wismar steht der Hering während der 12. Wismarer Heringstage vom 22. März bis 6. April ganz oben auf der Speisekarte. Ob klassisch, gebraten, im Speckmantel oder süßsauer eingelegt – hier findet jeder ein passendes Gericht. Los geht der Trubel um den Fisch am 22. März mit der Anlandung der Heringe im Alten Hafen. Mit einem Heringskarren geht es mit dem Fang zum Marktplatz, wo die traditionsreiche Veranstaltungsreihe eröffnet wird. Anschließend wird der Fisch bei einem großen Heringsbraten auf dem Marktplatz zubereitet und verkauft. Fischgerichte zum Festpreis werden dann in den teilnehmenden Restaurants serviert. Mit einem maritimen Fischmarkt am 6. April begleitet von Blasmusik und dem Shanty-Chor „Blänke“ enden die Wismarer Heringstage.

Der Hering war schon im 11. Jahrhundert wirtschaftlich bedeutend für die Hansestadt. Damals zogen die Wismarer Fischer in Scharen an die schwedische Südwestküste, um dem Hering nachzustellen. Mit Salz konserviert, wurde der Wismarer Hering als begehrte Ware nach ganz Europa exportiert. Initiator der Genussreihe „Wismarer Heringstage“ ist der Hanseatische Köcheclub Wismarbucht.

Weitere Informationen: www.heringstage-wismar.de


urlaubsnachrichten.de
Menü