26. Feb 2014 | | Kategorie: Regionenpressedienst

Das große Buddeln: Sandburgenwettbewerb zu Ostern an der Ostseeküste Mecklenburg

Zwei Jungen beim Sandburgenbau, Foto: Martin Valigursky, Fotolia.com

Zwei Jungen beim Sandburgenbau, Foto: Martin Valigursky, Fotolia.com

Saisonauftakt am 19. April in sieben Ostseebädern und auf der Insel Poel

Wo vor über zweihundert Jahren das Baden in der Ostsee erfunden wurde, wird die Strandsaison 2014 mit einem großen Sandburgenwettbewerb eingeläutet. „Auf die Schippe, fertig, los!“ heißt es am 19. April in den sieben Ostseebädern an der mecklenburgischen Küste – Boltenhagen, Rerik, Kühlungsborn, Heiligendamm, Börgerende, Nienhagen & Graal-Müritz – sowie auf der Insel Poel. Für den etwas anderen Saisonauftakt am Samstag des Osterwochenendes sind Einheimische und Gäste eingeladen, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Mit Eimer und Schaufel ausgestattet darf nach Herzenslust – allein, zu zweit oder in Teamarbeit – gebuddelt, gematscht und gerichtet werden. Die Materialien – Sand und Wasser – sind in ausreichender Menge vorhanden. Weitere Hilfsmittel und Dekoration dürfen mitgebracht werden. Am Ende kürt eine Jury in jedem Ort die schönsten Sandskulpturen, und auf die Gewinner warten attraktive Preise.
www.ostseeferien.de/saisonauftakt


urlaubsnachrichten.de
Menü