12. Feb 2014 | Nr. 17/14 | Kategorie: Pressemitteilungen

Ostsee trifft Alpen: Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern spielt in Österreich auf

Festspielpreisträger Matthias Schorn bringt Ostseeflair an den Alpenrand, Foto: Northoff/Festspiele MV

Festspielpreisträger Matthias Schorn bringt Ostseeflair an den Alpenrand, Foto: Northoff/Festspiele MV

Der Tourismusverband und die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern werben mit Exklusivkonzert in Wien um die Gunst österreichischer Gäste

Nach einer erfolgreichen Präsentation auf der Ferien-Messe Wien, die in diesem Jahr das Partnerland Deutschland in den Mittelpunkt stellte, sowie einer Delegationsreise unter der Führung des Wirtschaftsministers zu Kooperationspartnern aus Niederösterreich machen der Tourismusverband und die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit dem Exklusivkonzert „Ostsee trifft Alpen – Schorny spielt auf“ am 18. Februar in Wien erneut Lust auf Deutschlands Norden. Matthias Schorn, Preisträger der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern sowie Solo-Klarinettist der Wiener Philharmoniker, und der finnische Pianist Jarkko Riihimäki spielen bei dem einmaligen Konzert Franz Schubert, Romanzen von Robert Schumann, Musik der Strauß-Dynastie und Klezmer in einer besonderen Interpretation und bringen damit Ostseeflair an den Alpenrand. Neben rund 100 Medienvertretern und Reiseveranstaltern aus Österreich werden Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Landtages und Vorsitzende des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, sowie Hans Penz, Präsident des Landtages von Niederösterreich, und der Leiter der deutschen Botschaft in Wien, Detlev Rünger, erwartet. „Österreich gehört zu den stärksten und professionellsten Tourismusregionen in Europa. Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern untersetzt seinen ebenfalls hohen Qualitätsanspruch mit hochwertigen Präsentationen und Auftritten in Österreich. Auch die seit vier Jahren gelebte touristische Zusammenarbeit mit dem Bundesland Niederösterreich hilft zu größerer Bekanntheit“, sagte Sylvia Bretschneider, Vorsitzende des Landestourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern.

Neben dem Konzert erfahren die Teilnehmer an diesem Abend, wie sie schnell an die Ostsee gelangen, welche Investitionen und Neuerungen im Nordosten warten und welche touristischen Angebote eine Entdeckung wert sind. Im Anschluss werden die Besucher beim norddeutschen Buffet miteinander ins Gespräch kommen, und der Tourismusverband gibt den Gewinner einer fünftägigen Reise für zwei Personen in das Schloss Ulrichshusen in der Mecklenburgischen Seenplatte sowie zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem drittgrößten Klassikfestival Deutschlands, bekannt.

Nach Dänemark und Schweden, den Niederlanden und der Schweiz ist Österreich die fünftwichtigste Herkunftsregion für Mecklenburg-Vorpommern. Von Januar bis November 2013 zählte das Statistische Landesamt 20.494 Ankünfte von Österreichern im Nordosten. Im Jahr 2012 reisten 21.781 Österreicher für einen Urlaub an die Ostsee. Dank einer etablierten Flugverbindung ist das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern auch in der Saison 2014 gut und schnell aus der Alpenrebublik erreichbar. Die Schweizer Airline Eurolot fliegt im Sommer jeden Samstag von Wien über München nach Heringsdorf auf der Insel Usedom und zurück. Österreich ist per Bahn an Mecklenburg-Vorpommern angebunden. Täglich bestehen Verbindungen mit ICE- und EC-Zügen nach Berlin und Hamburg mit Anschlüssen weiter zur Ostseeküste oder zur Mecklenburgischen Seenplatte. Ab Sommer 2014 ist Rostock von Berlin aus noch schneller erreichbar: Nach dem Ausbau der Trasse können Urlauber dann in weniger als zwei Stunden an die Ostseeküste fahren.

Schlagwörter: ,

urlaubsnachrichten.de
Menü