23. Dez 2013 | Nr. 119/13 | Kategorie: Regionenpressedienst

Zwischen Nabelschweinen und Nasenbären: Schweriner Zoo bietet Übernachtungen an

Das neue Baumhaus im Schweriner Zoo, Foto: Hellmich

Das neue Baumhaus im Schweriner Zoo, Foto: Hellmich

Neues Baumhaus lädt kleine und große Forscher in den Schweriner Zoo

Mitten im Schweriner Zoo, genauer gesagt in der Außenanlage der Nabelschweine und Nasenbären, ist ein Baumhaus entstanden, das Besuchern ab Frühjahr 2014 Übernachtungsmöglichkeiten bietet. Nach dem Vorbild einer Forscherhütte von Alexander von Humboldt bietet das Holzhaus auf Stelzen von April bis Oktober Platz für sechs Personen und verfügt mit sanitären Einrichtungen und Brötchen-Service allen Komfort. Nachts hören die Gäste das Gebrüll von Löwen und Tigern. Unterhalb des Baumhauses liegt das so genannte „Grüne Klassenzimmer“, das als offener Raum gestaltet wurde, und Platz für eine Schulklasse oder andere Besucher bietet. Hier werden Interessierte über nachtaktive Tiere informiert. Auf dem angrenzenden Forscherpfad können Besucher vier Stationen erkunden, die durch interaktive Ausstellungsmedien Wissen über die Tierwelt Südamerikas, den tropischen Regenwald, die Ökoregion Pampa und das Wirken des Naturforschers Alexander von Humboldt vermitteln. Ein Baumhaus im Zoo, in denen Gäste übernachten können, ist einzigartig in Mecklenburg-Vorpommern. Eine Nacht für sechs Personen kostet 200 Euro. Zusätzlich kann eine exklusive Abenteuerführung für 60 Euro gebucht werden.

Weitere Informationen und Buchung: 0385 39 55 119, service@zoo-schwerin.de, www.zoo-schwerin.de


urlaubsnachrichten.de
Menü