18. Okt 2013 | Nr. 97/13 | Kategorie: Pressemitteilungen

+++ Meck-Pomm Short News Oktober +++

Das Ostseebad Binz auf Rügen wurden zum beliebsten Ort für Badeurlaub in Deutschland gewählt, Foto: Thomas Grundner/TMV

Das Ostseebad Binz auf Rügen wurde zum beliebsten Ort für Badeurlaub in Deutschland gewählt, Foto: Thomas Grundner/TMV

+++ Binz und Warnemünde sind die beliebtesten Urlaubsorte Deutschlands +++

Das Hotelbewertungsportal „HolidayCheck“ hat zwei Urlaubsorte in Mecklenburg-Vorpommern, das Ostseebad Binz auf Rügen und das Seebad Warnemünde, als deutschlandweit beliebteste Orte für Badeurlaub beziehungsweise Wellnessurlaub ausgezeichnet. In die Wertung flossen rund 900.000 Bewertungen von Hotels und Unterkünften aus den vergangenen zwölf Monaten ein. Mit dem „HolidayCheck Destination Award“ werden jährlich in den 14 weltweit wichtigsten Reiseländern die bei Mitgliedern des Onlineportals beliebtesten Urlaubsorte prämiert. In diesem Jahr erfolgte die Auszeichnung erstmals in fünf Kategorien: Badeurlaub, Familienurlaub, Wellnessurlaub, Städtereisen und Urlaub zu zweit.

Weitere Informationen: www.holidaycheck.de

Maritim und stadtnah: das neue Motel One in Rostock, Foto: Mathias Christmann/TMV

Maritim und stadtnah: das neue Motel One in Rostock, Foto: Mathias Christmann/TMV

+++ Hotelkette Motel One eröffnet erstes Hotel in Rostock +++

Stadthotel mit Strandkorb: Mit einem neuen Hotel der Niedrig-Preis-Hotelkette Motel One eröffnet in der Rostocker Innenstadt ein weiterer Hotelneubau seine Pforten. Erstmals setzt das Münchner Hotelunternehmen, dem insgesamt 45 Hotels mit über 9.000 Zimmern in Deutschland, Österreich und Großbritannien angehören, durch die Nähe zur Ostsee auf maritime Einrichtungselemente. So spiegelt sich der Charme des Nordens im Design durch helle Farben und natürliche Materialien wider, während alte Planken den Bartresen vertäfeln und Sitznischen in Strandkorboptik Behaglichkeit und Urlaubsstimmung versprechen. Die Zimmer sind mit funktionalen Möbeln, einem Doppelbett, kostenlosem W-lan-Zugang sowie einem Flachbildfernseher ausgestattet. Eine Übernachtung in einem der 180 Zimmer kostet ab 59 Euro. In Mecklenburg-Vorpommern empfingen in diesem Jahr bereits das a-ja-Resort in Rostock-Warnemünde, das Viverde Hotel der TUI in der Mecklenburgischen Seenplatte und das Hotel „Sportforum“ in Rostock die ersten Gäste.

Weitere Informationen: www.motel-one.com

Ab Dezember mit der Bahn von Prag und Dresden direkt erreichbar: das Ostseebad Warnemünde, Foto: Norbert Krüger/TMV

Ab Dezember mit der Bahn von Prag und Dresden aus direkt erreichbar: das Ostseebad Warnemünde, Foto: Norbert Krüger/TMV

+++ Von der Moldau an die Warnow: Neue Bahnverbindung von Prag nach Rostock +++

Mecklenburg-Vorpommern rückt näher an die Moldau: Die Deutsche Bahn bietet ab dem 20. Dezember 2013 jeden Samstag eine umsteigefreie Eurocity-Verbindung von Prag über Dresden und Berlin direkt in das Seebad Rostock-Warnemünde an. Der EC startet jeweils um 6.29 Uhr in Prag und erreicht Rostock-Warnemünde um 13.29 Uhr. Zurück geht es um 14.22 Uhr, sodass Prag um 21.27 Uhr erreicht wird. In der Saison zwischen März und September hält der „Prag-Express“ zusätzlich in Waren (Müritz) und Neustrelitz. Mit der Direktverbindung sollen insbesondere Urlauber angesprochen werden. Nach Abschluss der Bauarbeiten an der Bahnstrecke Berlin-Rostock sind Bahnreisende ab dem 15. Dezember zudem zwischen Berlin-Hauptbahnhof und Rostock-Hauptbahnhof in ICE- und EC-Zügen bei einer Fahrzeit von zwei Stunden und elf Minuten bis zu 33 Minuten früher am Ziel.
Weitere Informationen: www.bahn.de

Nabucco Schlossfestspiele, Foto: Theater Schwerin

„Nabucco“ bei den Schlossfestspielen Schwerin 2014, Fotomontage: WERK3.de | Foto: TMV/Allrich, Fotolia – jayfish; halberstadt1983; anastasios71

+++ Schlossfestspiele Schwerin 2014: Zehn Prozent der Karten bereits am ersten Tag verkauft +++

Erfolgreicher Start: Rund zehn Prozent des Kartenkontingents (etwa 4.000 Karten) für die Schlossfestspiele Schwerin 2014 mit der Verdi-Oper „Nabucco“ sind bereits am ersten Tag der Buchungsmöglichkeit verkauft worden. In der Open-Air-Aufführung erobert Nabucco, der König von Babylon, die Stadt Jerusalem und verschleppt die hebräische Königsfamilie in sein Heimatland. Der ungeliebte Herrscher soll daraufhin entmachtet und das hebräische Volk vernichtet werden. Durch eine wundersame Bekehrung erlangt Nabucco Macht und Geistesstärke zurück und schenkt dem hebräischen Volk die Freiheit. Die Premiere von „Nabucco“ auf dem Alten Garten von Schwerin findet am 27. Juni 2014 statt. Für die insgesamt 23 Vorstellungen werden bis zu 40.000 Besucher erwartet.

Weitere Informationen: www.theater-schwerin.de

Der Stein, Foto: Volkmar Herre

Der Stein, Foto: Volkmar Herre

+++ „Still & Romantisch“: Nationalpark-Zentrum Königsstuhl zeigt Sonderausstellung zum Jahr der Romantik +++

Anlässlich des  240. Geburtstages des Künstlers Caspar David Friedrich und der damit verbundenen Initiative „Natürlich romantisch“ zeigt das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl die Sonderausstellung „Still & Romantisch“. In der Ausstellung des Fotografen Volkmar Herre werden Bilder der Kreideküste gezeigt, die mit der so genannten Camera obscura, der Urform der fotografischen Kamera, aufgenommen wurden. Durch die spezielle Aufnahmetechnik und der Abbildung in Schwarz-Weiß wirken die Fotografien bezaubernd, beruhigend, melancholisch und romantisch auf den Betrachter. Die Sonderausstellung ist bis zum 28. Februar 2014 zu sehen. Das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl hat bis Ende Oktober täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr, ab 1. November täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr, geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 7,50 Euro, für Kinder 3,50 Euro.

Weitere Informationen: www.koenigsstuhl.com, www.edition-herre.de

Die Klosteranlage Dobbertin lädt im Rahmen der "Kirchen-Kucker-Touren" zum Besuch ein, Foto: René Legrand/TMV

Die Klosteranlage Dobbertin lädt im Rahmen der „Kirchen-Kucker-Touren“ zum Besuch ein, Foto: René Legrand/TMV

+++ Propstei Parchim lädt zu „Kirchen-Kucker-Touren” ein +++

Zu kleinen Gotteshäusern im südlichen Mecklenburg führen die „Kirchen-Kucker-Touren” der Propstei Parchim. Während acht ausgearbeiteter Touren zwischen Parchim und Crivitz, zwischen Plau und Lübz oder entlang der Bundesstraße 191 können Besucher auf eigene Faust alte Backsteinkirchen, interessante Grabplatten oder neugotische Stadtkirchen, von denen ein großer Teil touristisches Potenzial besitzt, besuchen und bestaunen. So werden Interessierte zum Beispiel zu einer kleinen Fachwerkkirche in Karrenzin, in der ein restauriertes hölzernes Taufbecken aus der Renaissance-Zeit steht, oder nach Herzfeld zu einer rund 230 Jahre alten Feldsteinkirche mit einem barocken Kanzelaltar aus der Erbauungszeit geführt. Unter www.propstei-gl.de und dem Stichwort „Kirchen-Kucher-Touren“ finden Interessierte Flyer und Informationen zu einzelnen Etappen sowie Ansprechpartner für die Schlüssel der Gotteshäuser.

Weitere Informationen: www.propstei-gl.de


urlaubsnachrichten.de
Menü