16. Okt 2013 | Nr. PM 95/13 | Kategorie: Pressemitteilungen

„Kunst Heute“: 61 Künstlerstätten empfangen Besucher am 26. Oktober

„WOHER – WOHIN“, Installation, Stiller Winkel in Neu Karin, 2013, Bernadette Roolf  und Jan Witte-Kropius

„WOHER – WOHIN“, Installation, Stiller Winkel in Neu Karin, 2013, Bernadette Roolf und Jan Witte-Kropius

Mehr als 150 Künstlerinnen und Künstler beteiligen sich am Tag der zeitgenössischen Kunst in Mecklenburg-Vorpommern

An 61 Veranstaltungsorten können sich Interessierte zu „Kunst Heute“ am 26. Oktober 2013 mit zeitgenössischen Werken und Arbeitsweisen von über 150 Künstlerinnen und Künstlern auseinandersetzen. Galerien, Museen, Kunstvereine und Ateliers empfangen zu dieser landesweiten Aktion ihre Gäste, die dort mit Künstlern, Kunsthistorikern, Galeristen und anderen Kunstvermittlern ins Gespräch kommen können. Zum sechsten Mal richten der Verband der Kunstmuseen und Kunstinstitutionen und der Künstlerbund Mecklenburg und Vorpommern den Aktionstag aus. Den Weg zu den Orten der Kunst, die zu „Kunst Heute“ besucht werden können, weist eine Broschüre, die in den teilnehmenden Galerien und Kunstinstitutionen ausliegt. Die Informationen sind darüber hinaus auch im Internet zu finden unter www.kunstheute-mv.de.

Zu den Ausstellungsorten gehören beispielsweise das Schloss Wiligrad, das Skulpturen, Fotografien und Grafiken zum Thema „Maritim“ ausstellt oder das in diesem Jahr eröffnete Kunstmuseum Ahrenshoop, das Gästen in der Eröffnungsausstellung „Um uns ist ein Schöpfungstag“ 120 Jahre Kunstgeschichte auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst erläutert. Darüber hinaus sind auch zahlreiche Werkstätten geöffnet, in denen Besucher Künstlern über die Schulter schauen sowie an Führungen, Kunstaktionen oder Lesungen teilnehmen können. Eine Informationsveranstaltung des Künstlerhauses Lukas in Ahrenshoop beschäftigt sich mit Mecklenburg-Vorpommern als  „paradiesischem Zufluchtsort“. Darüber hinaus thematisieren Künstlerprojekte wie die „Zelle“ oder das „Novopo Projekt“ Besonderheiten des Landes, die über die seine Grenzen hinaus wirken. Vier vom Künstlerbund Mecklenburg und Vorpommern geförderte Kleinprojekte sind ebenfalls zu erleben, darunter das Projekt „Landflucht“ in Neu Karin bei Rostock, das von der „Kunstkolchose“ durchgeführt wird und Künstlerinnen und Künstler zu gemeinsamer Arbeit in das abseits der Hauptverkehrswege gelegene Dorf eingeladen hat und auch die Einwohner des Ortes mit einbezieht. Am 25. Oktober 2013 um 14.00 Uhr findet dort die Auftaktveranstaltung statt, bei der Gäste unter anderem ein Podiumsgespräch zum Thema „Kreativität – Entwicklungspotential für den ländlichen Raum in MV“ und ein Rundgang zu den einzelnen Ausstellungsorten auf den umliegenden Höfen erwarten.

Weitere Informationen: www.kunstheute-mv.de


urlaubsnachrichten.de
Menü