26. Aug 2013 | Nr. 74/13 | Kategorie: Pressemitteilungen

Niederösterreicher in Norddeutschland: Partnerregion zu Gast im Urlaubsland MV

Landschaft in Niederösterreich (Foto: Weinfranz)

Landschaft in Niederösterreich (Foto: Weinfranz)

Tourismusvertreter aus der Alpenrepublik erkunden Nordosten / Einladung zum Niederösterreich-Abend am 28. August 2013

Niederösterreicher in Norddeutschland: Eine Delegation aus Politikern und Tourismusvertretern der Alpenrepublik ist vom 27. bis 29. August 2013 zu Gast in Mecklenburg-Vorpommern, um sich über touristische Angebote im Nordosten zu informieren und die seit drei Jahren bestehende Zusammenarbeit zwischen den beiden Bundesländern zu vertiefen. Die österreichischen Gäste treffen sich unter anderem am 28. August zu einem Arbeitsessen mit Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Landtages und des Landestourismusverbandes, sowie Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus. Dabei soll über die Fortsetzung der in einer Vereinbarung festgeschriebenen Kooperation der beiden Bundesländer beraten werden. Nach dem politischen Besuch in Schwerin stehen die Ostseebäder Kühlungsborn und Heiligendamm auf dem Programm. Im Anschluss stellt sich das die Hauptstadt Wien umgebende Bundesland mit regionalen Spezialitäten bei einem Niederösterreich-Abend in Rostock vor.

An der dreitägigen Studienreise nehmen unter anderem die Tourismuslandesrätin Niederösterreichs, Dr. Petra Bohuslav, der Geschäftsführer von Niederösterreich-Werbung, Christoph Madl, und die Geschäftsführerin des Vereins „Die Gärten Niederösterreichs“, Susanne Heil, teil. Ziel der touristischen Zusammenarbeit zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Niederösterreich ist es, den internationalen Tourismus beiderseitig zu fördern, Fachwissen auszutauschen und die jeweiligen Tourismusmarken zu stärken. Mit Hilfe verschiedener Projekte, beispielsweise mit dem seit drei Jahren bestehenden Mecklenburg-Vorpommern-Garten auf der Ausstellung „Die Garten Tulln“, durch Erfahrungs- und Informationsaustausch, durch Pressearbeit und gemeinsame Werbeaktivitäten wollen sich beide Partner wechselseitig stärken. „Wir setzen auf Kommunikation statt auf Konkurrenz. In den vergangenen Jahren konnten wir viel von unseren niederösterreichischen Partnern lernen. Daher wollen wir den fachlichen Austausch fortsetzen und intensiver über gemeinsame touristische Produkte nachdenken“, erklärte Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Diskutiert werden könnten in Zukunft beispielsweise ein die Regionen verbindender Radweg oder auch Strategien zur besseren Ansprache von Metropolenbewohnern. „So wie Niederösterreich sich in Richtung Wien orientiert, schauen wir weiter auf Gäste aus Hamburg oder Berlin“, so Fischer. Auch im Bezug auf Natur und Nachhaltigkeit würden Niederösterreich und Mecklenburg-Vorpommern viele Gemeinsamkeiten aufweisen.

Hintergrund:
Niederösterreich ist mit fast einem Viertel der Landfläche das größte der neun Bundesländer Österreichs. Die Lebensader des Landes ist die Donau, die Niederösterreich auf einer Länge von 258 km von West nach Ost durchfließt. Nördlich der Donau liegen das Wald- und das Weinviertel und südlich breiten sich die Obstgärten und voralpinen Kuppen des Mostviertels aus, gefolgt von den idyllischen Fluren des Wienerwalds. Im Südwesten Niederösterreichs liegen die Ostalpen mit Berggipfeln höher als 2000 Meter. Niederösterreich verzeichnete 2012 6,7 Millionen Gästeübernachtungen, davon 2,1 Millionen aus dem Ausland.


urlaubsnachrichten.de
Menü