13. Aug 2013 | Nr. 70/13 | Kategorie: Pressemitteilungen

+++ Meck-Pomm Short News August +++

Plakat "Ein Tag mit Caspar David Friedrich" (Foto: Stadtmarketing Greifswald)

Plakat "Ein Tag mit Caspar David Friedrich" (Foto: Stadtmarketing Greifswald)

+++ Romantisches Greifswald: Ein Tag mit Caspar David Friedrich +++

Die Hansestadt Greifswald lädt am 31. August 2013 große und kleine Romantiker ein, auf den Spuren Caspar David Friedrichs zu wandeln. Im Rahmen der Veranstaltung „Ein Tag mit Caspar David Friedrich“  können Besucher zwischen 15.00 und 20.00 Uhr an Führungen und Lesungen im Caspar-David-Friedrich-Zentrum  teilnehmen oder im Dom St. Nikolai die Taufstätte Friedrichs kennenlernen. Im Restaurant „Zum Friedrich“ spielen ab 16.00 Uhr Ensemblemitglieder des Philharmonischen Orchesters Vorpommern Kammermusik aus seiner Zeit. Einen Vortrag über den Künstlersohn der Hansestadt sowie Führungen durch die Gemäldegalerie bietet das Pommersche Landesmuseum an. Den Abschluss des Tages bildet ein Konzert des Duos Bobo und Herzfeld im sozio-kulturellen Zentrum St. Spiritus. Eine Tageskarte, mit der fast alle Veranstaltungen besucht werden können, kostet vier Euro (Kinder zwei Euro).  Weitere Informationen: www.stadtmarketing-greifswald.de

 

BIOerleben am Warnemünder Leuchtturm (Foto: BIOerleben 2012, fortamedia)

BIOerleben am Warnemünder Leuchtturm (Foto: BIOerleben 2012, fortamedia)

+++ Bio-Festival mit Strandbauernhof: Köche und Künstler laden nach Warnemünde ein +++

Die regionale Bio-Branche präsentiert sich am 25. August 2013 von 10.00 bis 18.00 Uhr bei der „BIOerleben Mecklenburg-Vorpommern“  auf der Warnemünder Promenade. Vor maritimer Kulisse bietet das größte Bio-Festival im Nordosten Deutschlands, das vom Verbund der Ökohöfe Nordost veranstaltet wird, gesunden und regionalen Genuss, Unterhaltung und Information. Im Mittelpunkt des Festivals steht ein großer Landmarkt mit über 60 Ausstellern. Jüngere Besucher können auf dem Biopark-Strandbauernhof Ponys und Schafe pflegen, Kartoffeln ernten oder an einer Bauernrallye teilnehmen. Bei einem Beach-Soccer-Turnier kämpfen zudem zehn junge Mannschaften um den „BIOerleben-Pokal“.
Weitere Informationen: www.bioerleben.info

(Foto: Elisabeth v. Eicken, in Ahrenshoop, Öl)

(Foto: Elisabeth v. Eicken, in Ahrenshoop, Öl)

+++ Kunstauktion auf Fischland-Darß-Zingst +++

Am 18. August 2013 ab 12.00 Uhr wird im Dünenhaus am Schifferberg in Ahrenshoop auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst eine Kunstauktion veranstaltet. Versteigert werden 66 Werke der Künstlerorte Ahrenshoop, Hiddensee und Schwaan. So können Kunstliebhaber beispielsweise ein Bild von Elisabeth von Eicken mit Hühnern und blühenden Sträuchern oder Elisabeth Büchsels Gemälde „Stralsund“, das aus dem Besitz von Ida Wertheim stammt, erwerben. Der Schwerpunkt der Auktion liegt auf den Werken der ersten Künstlergeneration der Region. Interessierte können sich die Bilder noch bis zum 17. August täglich von 11.00 bis 15.00 Uhr in der Galerie am Schifferberg in Ahrenshoop anschauen. Der Katalog ist unter www.kunsthaus-am-schifferberg.eu einzusehen.
Weitere Informationen: www.kunsthaus-am-schifferberg.eu

Haisammlung des Deutschen Meeresmuseums (Foto: DMM)

Haisammlung des Deutschen Meeresmuseums (Foto: DMM)

+++ Haisammlung an Deutsches Meeresmuseum übergeben +++

Das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund hat eine rund 200 Exponate umfassende Haisammlung erworben. Neben Flossenpräparaten und Eihüllen bilden 67 Haigebisse von 51 verschiedenen Haiarten, darunter das eines Moka-, eines Reißzahn- und eines gewöhnlichen Sägehais, den Schwerpunkt der Sammlung. Ab sofort sind drei der Haigebisse in der Ausstellung „Mensch und Meer“ in der Katharinenhalle des Meeresmuseums zu sehen. Zukünftig soll dem Thema „Haie“ eine eigene Dauerausstellung gewidmet werden. Der Kauf des umfangreichen Bestands an Präparaten wurde durch den Förderverein der Stiftung Deutsches Meeresmuseum ermöglicht.
Weitere Informationen: www.meeresmuseum.de

Zingster Bürgermeister Andreas Kuhn und Gemeindevorsteher Eckhard Lipke auf Zingster Radweg (Foto: Frank Burger, Zingst)

Zingster Bürgermeister Andreas Kuhn und Gemeindevorsteher Eckhard Lipke auf Zingster Radweg (Foto: Frank Burger, Zingst)

+++ Sundische Wiese bis zur neuen Naturbeobachtungsstation: Neuer Radweg in Zingst eingeweiht +++

Zingst hat einen neuen Radweg: Direkt durch den Küstenwald fahren Naturliebhaber von nun an vom Zingster Ortsteil Sundische Wiese bis zur sechs Kilometer östlich liegenden Naturbeobachtungsstation, die 17 Jugendliche verschiedener Nationalitäten bei einem Workcamp errichteten. Der Radweg führt durch die Kernzone des Nationalparks auf einem neu entstandenen Deich entlang. Radfahrer und Skater können von hier aus das Werden und Vergehen in der sich selbst überlassenen Natur beobachten. Der Radweg ist in einer Kooperation des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Stralsund, des Nationalparkamtes Vorpommern und der Kur- und Tourismus GmbH Zingst entstanden und vereinbart Küsten- und Naturschutz mit dem Ausbau der touristischen Infrastruktur auf der Halbinsel. Weitere Informationen: www.zingst.de


urlaubsnachrichten.de
Menü