02. Aug 2013 | Nr. 67/13 | Kategorie: Pressemitteilungen

Filmkulisse Stettiner Haff: „GROSSSTADTKLEIN“ spielt im Riether Winkel

Filmplakat GROSSSTADTKLEIN, ©2013 Mr. Brown Entertainment Filmproduction GmbH/Warner Bros. Entertainment GmbH/Sevenpictures Film GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Filmplakat "GROSSSTADTKLEIN", ©2013 Mr. Brown Entertainment Filmproduction GmbH/Warner Bros. Entertainment GmbH/Sevenpictures Film GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Tourismusverband wirbt mit Gewinnspiel für Urlaub im ländlichen Raum / Premiere am 6. August und Kinostart am 15. August 2013

Der von Til Schweiger und Tom Zickler produzierte Film „GROSSSTADTKLEIN“, der ab dem 15. August in den deutschen Kinos gezeigt wird, spielt im Riether Winkel im Osten Mecklenburg-Vorpommerns. In der ländlichen Region südlich des Stettiner Haffs wurden dementsprechend auch die Filmszenen aus der Heimat des Protagonisten Ole gedreht. Als Kulisse diente beispielsweise ein altes Kapitänshaus in Rieth, das heute Gästen als Ferienhaus zur Verfügung steht. Auch am Strand und im Ort Altwarp drehte die Crew um Filmemacher Tobias Wiemann, der aus der Stadt Torgelow in Vorpommern stammt.

Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern beteiligt sich im Rahmen des Projektes „LandArt“ mit einem Gewinnspiel an der Vermarktung des Films. Um einen Urlaub für sich und zehn Freunde im Filmhaus von „GROSSSTADTKLEIN“ können sich die Teilnehmer bis Ende September auf der Webseite des Landestourismusverbandes www.auf-nach-mv.de/gsk bewerben. Darüber hinaus erwarten den Gewinner eine Tour zu den Drehorten im Riether Winkel, eine Kanutour auf dem Stettiner Haff oder ein Ausritt in die Wälder der Umgebung, je nachdem, welches dieser Angebote als beliebtestes aus den Bewerbungen hervorgeht. Zur Deutschland-Premiere des Films am 6. August 2013 in Berlin wird neben Produzent, Regisseur und Hauptdarstellern auch die Präsidentin des Landtages und des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, Sylvia Bretschneider, erwartet.

Im Riether Winkel ist eine von neun Netzwerkinitiativen aus dem Landesinneren Mecklenburg-Vorpommerns angesiedelt, die als Gewinner des Wettbewerbes „LandArt“ ausgezeichnet worden sind. Der Ort, der dem Netzwerk den Namen gibt, liegt am Neuwarper See und wirbt mit dem Slogan „Mit allen Sinnen genießen“. Gäste werden im Dorf beispielsweise im Gesundhaus Klatschmohn empfangen, in dem es neben Gästezimmern auch Kochkurse gibt, die ihre Teilnehmer mit der gesunden regionalen Küche vertraut machen sollen. Wie das Kapitänshaus, das als Filmkulisse diente, stehen Besuchern weitere Ferienhäuser und Ferienappartments zur Verfügung. Die alte Dorfschule ist ebenfalls zum Urlaubsdomizil umgebaut worden, in dem man sowohl in gemütlichen Zimmern, als auch im Heu schlafen kann. Frühstück oder Kaffee und selbst gebackenen Kuchen bekommen Gäste etwa im Café „De Klönstuw“. Vor oder nach den Mahlzeiten bieten sich zum Beispiel eine Fahrradtour durch das Wacholdertal, ein Zeesbootausflug auf dem Stettiner Haff oder ein Spaziergang im Naturpark an. Kreativen Gästen, die sich in der Ruhe des Stettiner Haffs inspirieren lassen möchten, bietet die Werkstatt „Kreativurlaub Rieth“ zahlreiche Ideen.

Zum Film:
Ole (Jacob Matschenz) lebt am nordöstlichsten Zipfel Mecklenburg-Vorpommerns. Sein Lebensinhalt: Moped-Rennen mit den Kumpels (Kostja Ullmann, Pit Bukowski). Das würde auch so bleiben, wenn ihm nicht Opa Karl hinter seinem Rücken einen Praktikumsplatz in Berlin besorgt hätte. Wohnen soll Ole bei seinem Cousin Rokko (Klaas Heufer-Umlauf). Doch Rokko ist von seinem Gast alles andere als begeistert. Schließlich ist sein Vater Manni (Tobias Moretti) seit Jahrzehnten mit der Familie aus der Provinz zerstritten. Dafür verdreht die freche, durchgeknallte Fritzi (Jytte-Merle Böhrnsen) Ole auf der Rückbank eines geklauten Autos den Kopf. Doch mit einem Anruf kommt das Großstadtkarussell ruckartig zum Stehen. Opa Karl ist tot! Onkel Manni, Rokko, Fritzi und Ole machen sich auf den Weg zur Beerdigung. Welten prallen aufeinander und Ole muss feststellen, dass ein Kuss auf dem Land noch keine Liebeserklärung in der Stadt ist. Dafür passiert, was er nie für möglich gehalten hätte: Cousin Rokko entpuppt sich als echter Freund. Mit einer Ladung Schrot im Hintern und Liebe im Herzen gelingt den beiden, was Opa Karl sich immer gewünscht hat. Aber gelingt es Ole auch Fritzis Herz zu gewinnen? Ein Film über Familienchaos, echte Freundschaft und die erste große Liebe!

Weitere Informationen: www.auf-nach-mv.de/gsk, www.auf-nach-mv.de/landurlaub, www.riether-winkel.de

Filmwebsite: www.grossstadtklein.de

Schlagwörter: ,

urlaubsnachrichten.de
Menü