18. Jul 2013 | | Kategorie: Natur und Aktivität

Wandern im Naturparadies Mecklenburg-Vorpommern

Wandern Mönchgut (Foto: TMV/outdoor-visions.com)

Wandern Mönchgut (Foto: TMV/outdoor-visions.com)

Über Baumkronenpfad und Fernwanderwege durch den Nordosten

Diejenigen, die die Natur am liebsten per Pedes erkunden, erwartet das aufstrebende Wanderland Mecklenburg-Vorpommern mit zahlreichen Wanderwegen und Rundtouren, die zu Steiküsten, durch dichte Buchenwälder oder zu geheimnisvollen Mooren führen. Drei der deutschen Nationalparke, so viele wie in keinem anderen Bundesland, können Wanderer durchstreifen, entlang einer kreideweißen Steilküste im Nationalpark Jasmund, am Ufer des größten deutschen Binnensees, der Müritz, oder im Darßer Urwald direkt an der Ostsee. Der Tourismusverband gibt mit seiner Broschüre „ErlebnisReich Natur“ Empfehlungen für 20 Wanderrouten, darunter Sterntouren auf dem Darß oder der Insel Usedom und Rundtouren durch den Müritz Nationalpark oder um den Kummerower See in der Mecklenburgischen Schweiz.

Drei Fernwanderwege durchziehen Deutschlands Nordosten. Sie führen entlang weißer Sandstrände, mondäner Seebäder und romantischer Fischerdörfer oder über goldgelbe Felder, vorbei an glitzernden Seen und durch prächtige Hansestädte. Etwa 400 von insgesamt 4.800 Kilometern des Fernwanderweges E9 von Estland nach Portugal führen durch Mecklenburg-Vorpommern. Von der Lübecker Bucht bis ins Seebad Ahlbeck auf der Insel Usedom erkennen ihn Gäste an einem blauen Querstreifen. Meist unmittelbar an der Ostsee führt er vorbei an mondänen Seebädern, gemütlichen Fischerdörfern und den stolzen Hansestädten Wismar, Rostock, Stralsund und Greifswald. Durch windgegerbte Küstenwälder, entlang stiller Buchten und verträumter Halbinseln.

Die Inlandsvariante des E9, der Fernwanderweg E9a, verläuft quer durch das Binnenland – vom Biosphärenreservat  Schaalsee zum Schweriner See, durch die Naturparke Sternberger Seenland sowie Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See bis zum Naturpark Am Stettiner Haff. Die Landeshauptstadt Schwerin und ihr Märchenschloss krönen den Weg durch das eiszeitliche Hügelland.

Auf ihrem Weg von Finnland nach Spanien kommen Wanderer auf dem Fernwanderweg E10 auch 380 Kilometern durch Mecklenburg-Vorpommern. Der E10 leitet Gäste quer über Rügen, Deutschlands größte Insel, vom Kap Arkona, durch den Nationalpark Jasmund mit den Kreidefelsen, vorbei an der weißen Stadt Putbus und weiter bis in die Hansestadt Stralsund. Von dort durch die sanft gewellte Landschaft der Mecklenburgischen Schweiz, vorbei an Güstrow sowie Krakow am See bis zu den Mecklenburgischen Kleinseen und nach Brandenburg.
Wer in Mecklenburg-Vorpommern pilgern möchte, kann sich auf dem Jacobus-Pilgerweg auf die Spuren der heiligen Birgitta von Schweden begeben, die im Jahr 1341 eine Pilgerreise nach Santiago de Compostela unternahm. Ausgangspunkt im Nordosten ist die Perle der Backsteingotik Stralsund. Nicht weit entfernt liegt das größte pommersche Kloster Franzburg, und über Tribsees und Laage führt der Weg nach Güstrow mit dem im 13. Jahrhundert als Kollegiatstiftskirche erbauten Dom, und in die ehemalige bischöfliche Residenz Bützow. Im weiteren Verlauf bringt er Gäste zum Nonnenkloster Rühn und zur Antoniter-Präzeptorei in Tempzin. Geführte Pilgerwanderungen bietet beispielsweise die Wildnisschule Seenland an. Auf dem „Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte“ begleiten Pädagogen die Gruppe auf einem Rundweg von Neubrandenburg über Neustrelitz, Mirow, Fürstenberg und Burg Stargard. www.wildnisschule-seenland.de

Mit den Vögeln auf Augenhöhe: Wandern durch Baumkronen auf Rügen

Nicht nur über Felder und an Steilküsten wandern Gäste in Mecklenburg-Vorpommern. Auf der Insel Rügen führt seit Juni dieses Jahres ein Wanderweg durch Baumkronen. Mit einem 1.250 Meter langen Baumwipfelpfad und einem neuen 1.200 Quadratmeter großen Informationszentrum sollen bis zu 250.000 Besucher jährlich für die heimische Tier- und Pflanzenwelt sensibilisiert werden. Das Naturerbe Zentrum Rügen wurde für rund 13,5 Millionen Euro von der Erlebnis Akademie AG mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gebaut und besteht aus einem Baumwipfelpfad, einem in die Landschaft integrierten Informationszentrum und einem sanierten Forstschloss, das als Verwaltungsgebäude genutzt wird. Der barrierefreie Baumwipfelpfad, der an seiner höchsten Stelle 17 Meter hoch ist, verläuft an einem 40 Meter hohen Turm vorbei, dessen Aussichtsplattform in Form eines Adlerhorstes insgesamt 82 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Oben angelangt können Besucher auf die Naturerbefläche Prora blicken sowie die Boddenlandschaft, das Ostseebad Binz, das Biosphärenreservat Südostrügen und den Nationalpark Jasmund erspähen. Im Turm und auf dem Pfad erläutern Exponate und didaktische Stationen die natürliche Walddynamik und biologische Vielfalt. Im als Passivenergiehaus konzipierten Informationszentrum, das außerdem Platz für Seminarräume, Gastronomie und Wanderausstellungen bietet, befindet sich auf 600 Quadratmetern Fläche eine Erlebnisausstellung. An interaktiven Stationen erfahren Besucher alles über die Naturerbefläche Prora – von ihrer Vorgeschichte als Militärgelände bis hin zu der Pflanzen- und Tierwelt der Wälder. www.nezr.de, www.dbu.de/naturerbe.

Mitwanderzentrale – 180 Aktivangebote in der Mecklenburgischen Schweiz

„Geheimnisvolle Jäger der Nacht“, „Peenesafari im Solarboot“, „Fahrradtour auf Barlachs Spuren“ lauten die Titel der Aktivtouren in der Mecklenburgischen Schweiz, die über die so genannte Mitwanderzentrale angeboten werden. Unter www.mecklenburgische-schweiz.com können sich Gäste einen Überblick über ausgeschilderte Wanderwege mit lauschigen Rastplätzen, über Wandervereine sowie über Naturparkführer mit mehr als 180 festen Terminen zum Wandern, Radeln, Paddeln, Reiten und Trekking verschaffen. Interessierte haben die Möglichkeit, sich als Mitwanderer einzutragen, Tickets zu bestellen und freie Plätze abzurufen. Unter dem Slogan „Geteiltes Urlaubsglück ist doppeltes Urlaubsglück“ richtet sich die Mitwanderzentrale an Gäste, die ihren Urlaub gern in Gesellschaft verbringen. Die passende Kulisse für Aktivurlaub in der Region im Herzen Mecklenburg-Vorpommerns bilden grüne Hügel, weite Täler, tiefblaue Seen und urige Flusslandschaften sowie die in die Landschaft eingepassten Schlösser. Im Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See können Urlauber mit etwas Glück Biber, Fischotter, Seeadler oder Eisvögel beobachten. www.mecklenburgische-schweiz.com

Beim ersten „Wanderherbst Rügen“ vom 25. Oktober bis 03. November 2013 bleiben Gäste auch in der kühleren Jahreszeit aktiv. Sie genießen ein abwechslungsreiches Aktivprogramm in rauher Ostseeluft. Mehr als 50 kostenfreie Wander- und Aktivangebote zu verschiedenen Themen wie Natur, Kultur und Geschichte stehen innerhalb dieser zehn Tage zur Auswahl. Weitere Informationen: www.ruegen.de/wanderherbst


urlaubsnachrichten.de
Menü