07. Mrz 2013 | Nr. 25/13 | Kategorie: Pressemitteilungen

ITB 2013: Erfreuliche Ergebnisse für Mecklenburg-Vorpommern am zweiten Messetag

Nordosten weiterhin zweitbeliebteste Radreiseregion / Hohe Gästezufriedenheit in Ostdeutschland laut OSV-Barometer

Auch am zweiten Fachbesuchertag der weltgrößten Reisemesse, der ITB in Berlin, gab es erfreuliche Nachrichten für das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern: Der Nordosten belegt laut der Radreiseanalyse 2013 hinter Bayern erneut den zweiten Platz unter den beliebtesten deutschen Radreiseregionen, die Gästezufriedenheit ist in Ostdeutschland sehr hoch, und darüber hinaus stellte sich das Projekt LandArt des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern erfolgreich mit einer Themenpräsentation vor.

Laut Sparkassen-Tourismusbarometer verbuchten die Hotels, Pensionen und Campingplätze in Ostdeutschland 2012 74,8 Millionen Übernachtungen. Mehr als ein Drittel davon entfiel auf Mecklenburg-Vorpommern, das 27,9 Millionen Übernachtungen zählte. Vom Ostdeutschen Sparkassenverband hervorgehoben wurde die positive Entwicklung beim internationalen Tourismus in den ostdeutschen Flächenländern, wobei Mecklenburg-Vorpommern mit 12,4 Prozent die höchsten Wachstumsraten bei den Ankünften ausländischer Gäste und die zweitmeisten Übernachtungen verzeichnete. Darüber hinaus ist laut Sparkassen-Barometer die Gästezufriedenheit in Ostdeutschland sehr hoch; zu den von den Urlaubern am besten bewerteten Regionen zählt dabei Vorpommern mit den Inseln Rügen und Usedom.

Zudem bestätigt auch das Tourismusbarometer die steigende Nachfrage nach nachhaltigen Urlaubsangeboten. Demnach sind 33 Millionen Deutsche daran interessiert, und es besteht die Bereitschaft, bis zu 20 Euro mehr pro Tag für umwelt- und ressourcenschonende touristische Angebote auszugeben. Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Landtages und des Landestourismusverbandes, sagte dazu: „Wenn Naturnähe und Nachhaltigkeit in das Blickfeld von immer mehr Reisenden rücken, hat das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern mit seinen Aktiv- und Naturangeboten eine hervorragende Ausgangsposition, um an die touristischen Erfolge der vergangenen Jahre anzuknüpfen.“

Sylvia Bretschneider beglückwünschte die Basiskulturfabrik in Neustrelitz in der Mecklenburgischen Seenplatte, die beim Sparkassen-Tourismusbarometer in diesem Jahr mit dem Marketing Award „Leuchttürme der Tourismuswirtschaft“ ausgezeichnet wurde. „Es ist beeindruckend zu sehen, wie in verhältnismäßig kurzer Zeit ein Denkmalensemble für Kultur in unterschiedlichen Facetten nutzbar gemacht wurde“, sagte sie. Auf dem Gelände einer alten Kachelofenfabrik aus dem Jahr 1852 finden Besucher neben Übernachtungsmöglichkeiten zwei Kinos, eine Galerie und ein Restaurant, in denen beispielsweise Themenabende wie „film & kulinarisches“ Gästen eine Mischung aus Kultur und Regionalität bieten. Darüber hinaus gibt es Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 50 Gäste. Der Award wird an besonders innovative Unternehmen und Institutionen verliehen, Kriterien sind unter anderem Trendrelevanz und Kundennähe, Wirtschaftlichkeit und Vorbildfunktion.

Bei der Radreiseanalyse 2013 des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) hat Mecklenburg-Vorpommern in diesem Jahr erneut den zweiten Platz hinter Bayern belegt. Die Platzierung ergibt sich aus Bewertungen von ADFC-Mitgliedern von Regionen und einzelnen Wegen. Unter den fünf beliebtesten Fernwegen rangieren demnach erneut der Elbe-Radweg auf Platz eins und der Ostseeküsten-Radweg auf Platz fünf, die beide auch durch Mecklenburg-Vorpommern verlaufen. In den „Top Ten“ der internationalen Fernradwege belegt der Radweg Berlin-Kopenhagen Platz neun.

Weiterhin gab es am zweiten Messetag ein vorbereitendes Treffen zum 6. Ostseetourismusforum am 25. und 26. September 2013 in Dänemark, an dem Vertreter aus Polen, Dänemark und Schweden teilnahmen. Diese stimmten unter anderem das Programm des Forums ab, das den Fokus auf Nachhaltigkeit, die stärkere Einbindung kleiner und mittelständischer Unternehmen wie Reiseveranstalter und Verlage sowie auf die neue EU-Programm-Förderperiode 2014 bis 2020 richtet.

Zur Ausrichtung auf nachhaltigen und naturnahen Tourismus passt auch das vor einem Jahr in Mecklenburg-Vorpommern gestartete Projekt LandArt zur Stärkung von touristischen Netzwerken im ländlichen Raum, das auf der ITB einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Dabei konnten sich die rund 60 Teilnehmer nicht nur über die neun im Projekt vertretenen landtouristischen Netzwerke zwischen Stettiner Haff und Schaalsee informieren, sondern auch kulinarische Besonderheiten aus den einzelnen Regionen verkosten.

Das Hotel & Restaurant Seebrücke im Ostseeheilbad Zingst ist neben elf weiteren Einrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern vom größten europäischen Hotelbewertungsportal HolidayCheck als eines der „TopHotels 2013“ ausgezeichnet worden. Der Preis wird auf Grundlage von Gästebewertungen jährlich an die beliebtesten Hotels einer Destination vergeben. Voraussetzungen dafür waren unter anderem mindestens 40 Hotelbewertungen im Jahr 2012, eine Gesamtbewertung von fünf oder mehr Sonnen und eine Weiterempfehlungsquote von mindestens 90 Prozent.


urlaubsnachrichten.de
Menü