31. Aug 2012 | Nr. PM 78/12 | Kategorie: Themenpressedienst

Anders: Schlafen wird zum besonderen Erlebnis

Junge Camper an der Mecklenburgische Ostseeküste, Foto: Frank Neumann/TMV

Junge Camper an der Mecklenburgische Ostseeküste, Foto: Frank Neumann/TMV

Urlaub wird in Mecklenburg-Vorpommern zum Erlebnis. Ob ein Hauch von indischem Ozean in 14 Pfahlhäusern oder der Geruch von Geschichte in knapp 300 Schlössern und Gutshäusern. Auch aktive Ferien auf Bauernhöfen oder naturnahe Nächte in Baumhäusern bzw. Heuhotels hat Mecklenburg-Vorpommern zu bieten. Sogar ein Kinderhotel ist dabei, das früher ein Trafoturm war und vom Seehotel Neuklostersee umgebaut wurde. Freunde des Zeltens haben die Auswahl aus 190 Campingplätzen.

Luxus im Pfahlhaus oder Schloss

Wie an den Traumstränden der Malediven stehen auch Pfahlhäuser in Mecklenburg-Vorpommern. In der Marina Wesenberg sind es drei Holzhütten auf Stelzen in braun, blau und gelb nebeneinander, die für Aktivurlaub und nicht auf Luxus ausgelegt sind, ausgestattet nur mit Liegen für jeweils bis zu fünf Personen. Anders die 14 Pfahlhäuser in Lauterbach auf Rügen. Jedes der Appartements mit Terrasse und Badesteg misst 40 Quadratmeter und ist exklusiv ausgestattet. Die 14 Häuser sind architektonisch so konzipiert, dass sie von drei Seiten Intimität garantieren, die vierte Seite ist eine großzügige Glasfront. Der Blick ist von jedem Pfahlhaus aus atemberaubend auf den Greifswalder Bodden, die Inseln Vilm und die Küste im Südosten Rügens. Die Lauterbacher Pfahlhäuser schmiegen sich nicht nur in die Natur ein, sondern werden mit klimafreundlicher Energie versorgt. Weitere Informationen unter www.im-jaich.de.

Charmante Hotels und Pensionen zwischen Usedom und Elbe heißen immer mehr Familien willkommen, die auch einmal im Urlaub hochherrschaftlich residieren wollen. Für jeden ist etwas dabei. Die wechselvolle Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns hat an jeder Ecke ein märchenhaftes Schlösschen, einen ritterlichen Gutshof oder ein prunkvolles Herrenhaus hinterlassen. Der Großteil ist nach der Wende aufwendig und liebevoll saniert worden. Die Restaurants bieten meistens regionale Küche. In den Parks und Gärten der Schlösser und Gutshäuser finden regelmäßig Konzerte und Theater-Aufführungen statt. Das Schlosshotel Ralswiek auf der Insel Rügen beispielsweise liegt direkt an der Naturbühne, auf der jeden Sommer die Störtebeker Festspiele präsentiert werden.

Familien können beispielsweise auch majestätisch wohnen wie im Prinzenpalais Bad Doberan aus dem Jahre 1821, das als private Sommerresidenz der Mecklenburger Prinzen und Herzöge diente. Wie der Landadel im Einklang mit der Natur residieren Gäste im Ludorfer Herrenhaus von 1698 an der Müritz nahe Röbel. Kultur und Urlaub kann auf dem Gutshof Woldzegarten miteinander verknüpft werden. Da der Opernkomponist Friedrich von Flotow aus der mecklenburgischen Adelsfamilie stammte, die den Hof 600 Jahre bewirtschaftet hatte, wurde die Gutsscheune, die einen Viehstall, einen riesigen Boden für Heu und Stroh und einen dreistöckigen Kornspeicher beherbergt, zur Kulturstätte.

Schlafen wie in der Natur
Zu den Schlössern auf Rössern ist für große und kleine Pferdenarren ein Muss. Für den Urlaub auf oder nahe einem der 300 Reiterhöfe ist Mecklenburg-Vorpommern ein Paradies. 6.200 Kilometer Reit- und Fahrwege stehen zur Auswahl. Im Gestüt Ganschow können sich Familien Ferienwohnungen mieten. Beim Aufwachen das Wiehern und die Huftritte einer Pferdeherde zu hören, Kraniche, junge Schwäne und Wildgänse bei Sonnenuntergang zu beobachten, ist für die gesamte Familie ein Erlebnis. Kinder haben auf dem Gestüt die Möglichkeit, das Reiten zu erlernen. Eine Broschüre „Reiturlaub in Mecklenburg-Vorpommern“ enthält weitere Informationen. Zu bestellen beim Landestourismusverband unter der Rufnummer 0381 40 30 500.

Schlafplätze im Heu, Betten im Holzhaus, Bett & Bike-Unterkünfte, das ist eine der naturnahen Angebote für einen Familienurlaub der besonderen Art in den 16 Heuherbergen. Das Knistern in der Matratze lässt den Schlafkomfort vor hunderten von Jahren erahnen. Natürlich sind auch Tiere nicht weit, in den Heuherbergen haben Reitfreunde wie auch Entdecker ihren Spaß. Zum Tierrassenpark Lelkendorf zwischen Dargun und Teterow gehören nicht nur vom Aussterben bedrohte Tierrassen oder 500 Jahre alte Eichen, sondern auch eine altgermanische Thinghalle, ein Raum in Zwölfeckform mit offenem Rauchabzug. Eine Übersicht über Heuschlafplätze ist zu finden unter: www.m-vp.de/unterkunft. Neu ist die Übernachtungsattraktion in Beckerwitz bei Wismar: Das design|Baumhausdorf „Grüne Wiek“ – eine ganz außergewöhnliche Symbiose von Design und Natur. Sechs wabenförmig aufgebaute Häuser aus heimischen Hölzern bieten jeweils auf 16 Quadratmetern Platz für ein Urlaubsfeeling nah an der Natur.

Wer Urlaub auf dem Land machen will, denkt zu allererst aber an Bauernhöfe. Im Agrarland Mecklenburg-Vorpommern gibt es zahlreiche, die auch Urlaub auf dem Bauernhof anbieten. Die Angebote sind teils außergewöhnlich. Sogar Pferde können in den Urlaub mitgenommen werden, zum Beispiel auf den Öko-Schlehenhof in Rambin oder zum Hof Schimmelreiter in Grabowhöfe. Ein tierärztlich geführter Bauernhof mit Kuhkrankenhaus steht in Groß Miltzow.

Wenn ein Schweinestall zum Wellnessbereich wurde und die Bibliothek im alten Rinderstall untergebracht ist, dann wurde aus dem Bauernhof ein Erlebnisbauernhof wie das Hofgut Wollin am Kap Arkona, wo neben einem großen Spielplatz auch ein gestrandeter Kutter und viele geheime Winkel auf junge Entdecker warten. Auch auf Rügen: der Erlebnisbauernhof Kliewe. Familienfreundlich bietet er einen Spielplatz, eine Strohburg, Kettcars. Natürlich gehören zum richtigen Bauernhofspaß auch Tiere füttern, Pferde reiten und Traktor fahren. Montags wird gegrillt.

Gegrillt wird auch auf den 190 Campingplätzen in Mecklenburg-Vorpommern. Laut Statistischem Amt Mecklenburg-Vorpommern waren es im Jahr 2011 rund 792.000 Gäste auf den Campingplätzen, die 3,62 Millionen Übernachtungen buchten. Natürlich haben sich viele Betreiber etwas einfallen lassen, um hervorzustechen. Der Campingplatz Kamerun in Waren zum Beispiel hat wegen des Namens eine afrikanische Gaststätte eröffnet. Ein Spielhaus lässt die Kinder Tage mit schlechtem Wetter aushalten. Kneipp-Vital-Camping wird vom Feriencamp in Börgerende angeboten. Es ist der erste anerkannte Kneipp-Campingplatz mit Massage (auch auf Rezept) und Sauna. Wellness und Physiotherapie bietet auch der als familienfreundlich zertifizierte Ostsee-Camping-Ferienpark Zierow. Für Kinder sind zudem der Seepferdchen-Sommerschwimmkurs oder ein Musikkurs im Angebot. Weitere Informationen unter: www.vcwmv.de

Schlagwörter:

urlaubsnachrichten.de
Menü