30. Jul 2012 | Nr. PM 66/12 | Kategorie: Regionenpressedienst

„Hirsch und Meer“: Tierbeobachtungskarte für Fischland-Darß-Zingst erschienen

 

Cover Tierbeobachtungskarte "Hirsch und Meer", Gestaltung Voigt & Kranz,  Foto: Jürgen Reich

Cover Tierbeobachtungskarte "Hirsch und Meer", Gestaltung Voigt & Kranz, Foto: Jürgen Reich

Faltkarte führt Gäste zu besonderen Naturerlebnissen

Wo röhren die Hirsche? Wo quaken die Moorfrösche? Wo trompeten die Kraniche? Der Tourismusverband Fischland-Darß-Zingst hat in Zusammenarbeit mit dem Nationalparkamt Vorpommern und dem Förderverein Nationalpark Boddenlandschaft eine Karte mit dem Titel „Hirsch und Meer“ herausgegeben, die Urlaubern den Weg zu den besten Plätzen für Tierbeobachtungen zeigt. „Wir wollen unseren Gästen die Möglichkeit geben, die Natur hautnah zu erleben“, sagt Raimund Jennert, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst. So finden Naturliebhaber in der Faltkarte Informationen zu besonders schützenswerten Bewohnern auf der Halbinsel, darunter Rothirsche, Moorfrösche, Schreiadler und Kraniche. Zudem zeigt die Karte Beobachtungsplätze und Aussichtsplattformen und liefert neben einem Steckbrief zu den Tieren Tipps rund um das Thema Naturschutz. Die Tierbeobachtungskarte „Hirsch und Meer“ ist kostenfrei in allen Kurverwaltungen und Stadtinformationen der Region, in den Informationszentren des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft und beim Tourismusverband Fischland-Darß-Zingst erhältlich.

Weitere Informationen: www.fischland-darss-zingst.de, Tel.: 0383246400


urlaubsnachrichten.de
Menü