04. Jul 2012 | Nr. 59/12 | Kategorie: Pressemitteilungen

Brückenbau zwischen Tourismus und Gesundheitswirtschaft: Tourismusverband und BioCon Valley arbeiten enger zusammen

Vereine leben Motto der 8. Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft: „Aspekte branchenübergreifender Kooperationen“

Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern und der Verein BioCon Valley Mecklenburg-Vorpommern arbeiten im Gesundheitstourismus noch enger zusammen. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichneten Jürgen Seidel, Präsident des Landestourismusverbandes, und Dr. Dagmar Braun, Vorstandsvorsitzende beim Verein BioCon Valley Mecklenburg-Vorpommern am 4. Juli 2012 im Rahmen der Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft in der Yachthafenresidenz Hohe Düne in Rostock-Warnemünde. Ziel der Zusammenarbeit ist es, weitere gesundheitstouristische Produkte in Mecklenburg-Vorpommern zu entwickeln und die Entwicklungschancen in dem Bereich noch besser zu nutzen. „Die kommenden Jahre werden entscheidend sein für den weiteren Aufbau von Produkten und Strukturen im Gesundheitstourismus. Daran wollen der Tourismusverband und BioCon Valley gemeinsam wirken und die Brücken zwischen Tourismus- und Gesundheitsbranche stabilisieren“, erklärte Jürgen Seidel, Präsident des Tourismusverbandes MV. Mit Blick auf die insgesamt älter werdende Bevölkerung werde es für Mecklenburg-Vorpommern wichtiger, Menschen anzusprechen, die aktiv etwas für ihre Gesundheit tun und dafür auch reisen und zahlen wollen“, ergänzte er.

Mit der Kooperationsvereinbarung wird die bereits bestehende Zusammenarbeit der beiden Institutionen inhaltlich konkretisiert und aktualisiert. Ein wesentlicher Gegenstand ist die gemeinsame Umsetzung von Jahresplänen zu strategischem Marketing, Qualitätsmanage-ment und Produktentwicklungen. Vorgesehen ist unter anderem die weitere Mitarbeit des Tourismusverbandes in der Strategiegruppe IV „Gesundheitstourismus“ des Kuratoriums für Gesundheitswirtschaft. Zugleich wird der Verein BioCon Valley an der Umsetzung des neuen touristischen Kommunikations- und Markenkonzeptes 2022 des Landes Mecklenburg-Vorpommern und dabei insbesondere an einer der vier Urlaubswelten („Aktivität und Gesundheit“) mitarbeiten. Auch zum barrierefreien Tourismus und zur Arbeit der beim Tourismusverband eingerichteten Servicezentrale „Tourismus für alle“ sollen Abstimmungen erfolgen. Darüber hinaus vereinbarten die beiden Vereine eine Zusammenarbeit mit dem Landesnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern des Projektes „Gut drauf“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, eine abgestimmte Öffentlichkeitsarbeit zu gesundheitstouristischen Themen sowie den gegenseitigen Austausch von statistischen Daten und Studien.

Die Vorstandsvorsitzende von BioCon Valley, Dr. Dagmar Braun, erkennt in dem von ihr geführten Verein sowie im Tourismusverband die zentralen Ansprechpartner für die Verbindung zwischen Tourismus und Gesundheitswirtschaft. „Angelehnt an das Thema der 8. Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft – ‚Aspekte branchenübergreifender Kooperationen‘ – erhoffen wir uns von der Kooperation, dass Unternehmen der Tourismus- und Gesundheitswirtschaft noch intensiver voneinander profitieren. Damit soll sich der Gesundheitstourismus als besonderer Schwerpunkt der künftigen wirtschaftlichen Entwicklung und als Umsatz steigernder Faktor herauskristallisieren.“

Wie aus der Reiseanalyse 2012 der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen hervorgeht, haben 4,4 Millionen Deutsche in den letzten drei Jahren einen Gesundheitsurlaub gemacht. Mehr als zwölf Millionen interessieren sich in den nächsten drei Jahren dafür, und mehr als vier Millionen planen bereits ziemlich sicher einen Gesundheitsurlaub. Auch beim Thema Wellness sprechen die Zahlen für sich: Rund 3,4 Millionen Deutsche haben in den letzten drei Jahren einen Wellness-Urlaub gemacht, 14 Millionen interessieren sich in den kommenden drei Jahren dafür, und rund vier Millionen planen einen solchen schon ziemlich sicher ein. „Mecklenburg-Vorpommern mit seinen landschaftlichen Vorzügen, dem milden Reizklima und den natürlichen Heilmitteln hat auf dem Wachstumsfeld des Gesundheitstourismus durchaus bessere Bedingungen als andere deutsche Regionen“, erklärte Jürgen Seidel.

Bereits im Jahr 2008 hatten der Landestourismusverband und BioCon Valley eine Kooperation vereinbart. Ergebnis der gemeinsamen Arbeit ist unter anderem der kürzlich erschienene Praxisleitfaden Gesundheitstourismus MV, an dem auch der Bäderverband des Landes und das Baltic College mitgewirkt haben. Der Tourismusverband beteiligte sich darüber hinaus an der Erstellung der Fortschreibung des Masterplans Gesundheitswirtschaft sowie an der Arbeit der Strategiegruppe Gesundheitstourismus des Kuratoriums Gesundheitswirtschaft.


urlaubsnachrichten.de
Menü