02. Jun 2012 | Nr. 49/12 | Kategorie: Pressemitteilungen

Jungbrunnen Jodsole: Kurzentrum eröffnet in Waren an der Müritz

Kurzentrum Waren (Müritz) (Foto: Kurzentrum Waren)

Kurzentrum Waren (Müritz) (Foto: Kurzentrum Waren)

Nutzung des natürlichen Heilmittels bringt der Stadt das Prädikat „Heilbad“ ein

Jungbrunnen im Land der 1.000 Seen: Ab sofort empfängt das neue Vier-Sterne-Gesundheitshotel „Kurzentrum Waren (Müritz)“ mit einer landesweit einmaligen Kombination aus Gesundheitshotel und öffentlichem Anwendungszentrum seine Gäste. Schwerpunkt des Zentrums ist die Nutzung jodhaltiger Thermalsole, des direkt vor Ort geförderten Heilmittels. Sie kommt in Form von Wannenbädern, in Soletherapie- und Soleschwebebecken oder in einem öffentlich zugänglichen Sole-Trinkbrunnen zum Einsatz und hat unter anderem eine positive Wirkung für die Haut und den Stützapparat. Mit der Nutzung von Jodsole als ortsgebundenem Heilmittel im neuen Kurzentrum erfüllt die Stadt Waren die Anforderungen für die Anerkennung als staatlich anerkanntes Heilbad, ein Prädikat, das ihr im Rahmen der Eröffnung des Vier-Sterne-Hotels von Manuela Schwesig, Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales des Landes Mecklenburg-Vorpommern, verliehen wurde. „Waren (Müritz) als Zentrum der Seenplatte erhält mit dem Kurzentrum einen wichtigen Anziehungspunkt, der den Gesundheitstourismus im Landesinneren insgesamt stärkt und mit attraktiven und authentischen Angeboten Gäste auch außerhalb der Saison lockt“, erklärte Jürgen Seidel, Präsident des Landestourismusverbandes, anlässlich der Eröffnung des für rund 27 Millionen  Euro errichteten Hauses.

Im Kurzentrum Waren (Müritz) finden Gäste in 142 Zimmer mit 241 Betten Platz und können sich im 3.000 Quadratmeter großen Medical-Wellness-Bereich mit mehr als 100 verschiedenen Therapieanwendungen erholen. Neben Soleanwendungen können sie beispielsweise auch mit Hilfe von Naturfango-Packungen, Massagen, Kneippschen Anwendungen, Elektro- oder Physiotherapie gesund werden oder bleiben. Vom 10. Juni bis zum 26. August 2012 wirbt das Kurzentrum mit einem besonderen Eröffnungsangebot, das unter anderem sieben Übernachtungen mit Vollpension, zwei ärztliche Beratungsgespräche und 14 auf individuelle Beschwerden abgestimmte Therapien enthält. Darüber hinaus können die Badelandschaft mit ganzjährig beheiztem Außenbecken, die Saunen sowie das Unterhaltungs- und Aktivprogramm genutzt werden.

Gesundheits- und Wellness-Urlaub gewinnen im Nordosten immer mehr an Bedeutung: Dem repräsentativen Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus zufolge verbrachten 13 Prozent der Urlauber im Tourismusjahr 2009/2010 einen Gesundheitsurlaub beziehungsweise eine Kur in Mecklenburg-Vorpommern. Einen Wellness-Urlaub machten 21 Prozent der Gäste. Dieser Anteil erhöht sich im Winterhalbjahr zwischen November und April deutlich.

Ortsgebunden findet Jodsole in Mecklenburg-Vorpommern auch im Wellnessbereich des Seehotels Binz Therme auf der Insel Rügen Anwendung; sie wird dort direkt aus der Quelle in drei Thermalbecken geleitet. Zahlreiche Wellness- und Gesundheitszentren im Land von der Familienpension bis zum Schlosshotel verwöhnen ihre Gäste mit natürlichen Ressourcen, unter ihnen überdurchschnittlich viele Herbergen im Vier- und Fünf-Sterne-Bereich. Rügener Heilkreide beispielsweise wird in ganz Mecklenburg-Vorpommern angewendet. In Bad Doberan und bei Bad Sülze wird darüber hinaus Moor für heiße Moorbäder oder -packungen abgebaut.

Weitere Informationen: www.kurzentrum.com/waren-mueritz, www.waren-mueritz.de


urlaubsnachrichten.de
Menü