15. Mai 2012 | Nr. 43/12 | Kategorie: Pressemitteilungen

Künstlern über die Schulter schauen – Pfingsten ist Kunst:Offen

Landschaftsmaler in Gager auf Rügen Foto: TMV/Agentur Waterkant

Landschaftsmaler in Gager auf Rügen Foto: TMV/Agentur Waterkant

Mehr als 600 Künstler, Ateliers und Werkstätten in Mecklenburg-Vorpommern empfangen Gäste

Zu Kunst:Offen am Pfingstwochenende empfangen mehr als 600 Künstler, Ateliers und Werkstätten Kunstliebhaber im Nordosten. Bereits zum 17. Mal können Gäste vom 26. bis 28. Mai Malern, Bildhauern oder Kunsthandwerkern über die Schulter schauen und sich mit ihnen austauschen. Unterstützt werden sie von Galeristen, Kulturämtern, Kunstvereinen und Stiftungen. „Die Veranstaltung Kunst:Offen hat inzwischen schon Tradition und in der Pfingstplanung vieler Besucher Mecklenburg-Vorpommerns einen festen Platz“, sagte Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Der Verband rechnet erneut mit etwa 50.000 Besuchern, die die Gelegenheit nutzen werden, mit Künstlern ins Gespräch zu kommen. Viele Übernachtungsgäste, Tagestouristen und Einheimische würden sich laut Fischer zu diesem Termin gezielt die Entstehungsorte von Kunst anschauen.

Eröffnungsveranstaltungen gibt es in diesem Jahr in Zachow in der Mecklenburgischen Seenplatte, im vorpommerschen Anklam sowie auf Burg Klempenow in der Mecklenburgischen Schweiz. In Zachow sind Gäste bereits am Freitag, 25. Mai, um 18.00 Uhr in die Dorfkirche eingeladen. Neben der Ausstellungeröffnung der Berliner Künstlerin Lilla von Puttkammer können Sie das Konzert „Jazz trifft Klassik – Musik zu Bildern“ mit den Gitarristen Charlie Eitner und Ulrich Maria Kellner genießen. In Vorpommern startet Kunst:Offen ebenfalls am 25. Mai um 18.00 Uhr mit einer Ausstellungseröffnung in der Anklamer Nikolaikirche. Hier zeigen viele Profi- und Laienkünstler ihre Bilder, Fotos, Skulpturen oder Keramikwerke. Der Abend wird musikalisch begleitet durch Musik des Jazzquartetts „Private Cash Group“. Auch auf der Burg Klempenow wird Kunst:Offen bereits am Freitag eingeläutet. Um 18.00 Uhr gibt es einen Sektempfang, und ab 18.30 Uhr beginnen Führungen durch die Kunstausstellungen der Burg, welche Malerei und Zeichnungen von Linde Famira und Siebdrucke von Helmut Senf zeigen. Im Burghof gibt es am Abend Dixie und Skiffle mit der Band „Saxony Waterkant“.

Am anschließenden langen Pfingstwochenende können Gäste beispielsweise im Schneideratelier in Kritzow bei Wismar von Silke Plog Mode aus verschiedenen Materialien bewundern. In der Nähe, in Lindow, erfahren sie am Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr sowie am Montag von 10.00 bis 16.00 Uhr von Carolin Schulz etwas zur experimentellen Fotografie und fotografischen Erzählungen. In Madsow bei Neubukow zeigt Anne Karpa am gesamten Pfingstwochenende von 10.00 bis 18.00 Uhr Klabauterfraukeramik und lädt unter anderem zum Schaudrehen ein. In Ueckermünde zeigt Klaus Parche Malerei und Druckgrafik in seinem Atelier, und im Peilturm am Kap Arkona ist der Sonnenschmuck von Nils Peters zu bestaunen. In diesem Jahr auch an Kunst:Offen beteiligt ist das Ehepaar Birgit und Horst Lohmeyer aus Jamel in Nordwestmecklenburg, das für sein Engagement gegen Rechts bekannt ist. Das Künstlerpaar lädt mit zwölf Gleichgesinnten zu einer Ausstellung für Demokratie und Toleranz auf den Forsthof ein. Mit dabei werden Künstler aus Mecklenburg-Vorpommern und Lübeck sein, die Malerei, Grafik, Keramik, Skulpturen, Installationen und Fotografien zeigen.

Diese und weitere Angebote zu Kunst:Offen sowie die Flyer der vier beteiligten Regionen sind unter www.kunst-offen.com zu finden.

Schlagwörter: ,

urlaubsnachrichten.de
Menü