30. Mrz 2012 | Nr. PM 34/12 | Kategorie: Pressemitteilungen

Hochkonjunktur beim Hausbooturlaub in Mecklenburg-Vorpommern

Hausboot und Kanus in der Mecklenburgischen Seenplatte (Foto: Kuhnle/TMV)

Hausboot und Kanus in der Mecklenburgischen Seenplatte (Foto: Kuhnle/TMV)

Innovationen erweitern Angebot im beliebtesten Charterrevier 2012 / Flotte in vergangenen zehn Jahren verdoppelt

Hausboottourismus boomt in Mecklenburg-Vorpommern: Immer mehr Gäste nutzen das Angebot der rund 150 Charterunternehmen im Nordosten, von denen viele Hausboote verleihen. Der Einschätzung des Landestourismusverbandes zufolge hat sich deren Flotte in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt. Dies ist unter anderem auf die Einführung des Charterscheines im Jahr 2000 zurückzuführen, mit dem Freizeitkapitäne nach einer Einweisung auch ohne Bootsführerschein die meisten Gewässer des Landes entdecken können. Inzwischen sind knapp 100.000 Charterscheine ausgestellt worden und Umfragen zufolge wird heute fast jedes zweite Schiff im Landesinneren von Gästen gechartert, die keinen Bootsführerschein besitzen. Insofern ist von einer Verdopplung im Bootstourismus auszugehen, für den die Mecklenburgische Seenplatte und die anderen Reviere dennoch ausreichend Kapazität bieten. „Im Binnenbereich konnten wir dank des Charterscheins stärker wachsen als an unseren anderen Stationen. Somit konnten wir in neue Modelle wie ein Poolschiff oder altersgerechte Hausboote investieren“ , sagte Steffen Schulz, Geschäftsführer des Unternehmens „Yachtcharter Schulz“ mit einer Flotte von ca. 100 Hausbooten und Motoryachten.

 

Mecklenburg-Vorpommern mit mehr als 2.000 Seen und einem fast vollständig vernetzten Wassersportrevier nimmt im Bootschartergeschäft in Deutschland die führende Rolle ein. Laut Bundesverband für Wassersportwirtschaft entfallen 75 Prozent des deutschen Chartergeschäftes  und damit ein Umsatzvolumen von 20 Millionen Euro auf das Land. Schätzungen zufolge machen die in der amtlichen Statistik nicht auftauchenden Bootstouristen sowie -eigner im Nordosten rund 600.000 Übernachtungen im Jahr aus. „Es sind die Vielfalt und die Vernetztheit, die Mecklenburg-Vorpommern für viele Freizeitkapitäne so attraktiv machen. Beim Hausbootfahren gab es dabei in den vergangenen Jahren den größten Entwicklungssprung. Die Idee des führerscheinfreien Fahrens in der bisherigen Form hat sich bewährt“, sagte Jürgen Seidel, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Er hoffe, so Seidel, dass auch nach der vom Bundestag beschlossenen Anhebung der PS-Grenze auf 15 PS Tourismus und Natur im Einklang blieben.

 

Bundesverband: Die meisten Charterverträge werden im Nordosten geschlossen

Laut Bundesverband für Wassersportwirtschaft sind die Ostsee und die Binnengewässer Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs auch in diesem Jahr die gefragtesten Reviere für Segler und Motorbootcharterer. Für diese Wassersportgebiete werden demnach für 2012 die meisten in Deutschland abgeschlossenen Charterverträge erwartet. Charterkunden setzten für die Saison auf nahe gelegene und gut erreichbare Reviere mit einer ausgebauten Infrastruktur auch an Land. Segler entschieden sich unter anderem aufgrund der guten Windbedingungen für die Ostsee. Motorbootfahrer ziehe es vor allem auf die ostdeutschen Binnengewässer, von denen die meisten auch ohne Bootsführerschein befahren werden können.

 

Blaues Paradies für alle: Haus- und Segelboote werden barrierefrei

Auch mobilitäts- und wahrnehmungseingeschränkten Urlaubern stehen Mecklenburg-Vorpommerns Wasserwelten offen. Das neue Bungalow-Hausboot „Riverlodge H2Home“ des Anbieters Yachtcharter Römer an der Müritz beispielsweise ist ein barrierefreies schwimmendes Ferienhaus, mit dem das Blaue Paradies erkundet werden kann. Es bietet Platz für vier Personen auf 28 Quadratmetern Wohnfläche. Darüber hinaus sind weitere Schiffe und zahlreiche touristische Einrichtungen wie Museen, Marinas und Unterkünfte barrierefrei. Glanzlicht ist dabei das Großsegelschiff „Wappen von Ueckermünde“, auf dem Rollstuhlfahrer auf Mehrtagestörns aktiv am Bordalltag teilnehmen können. Auch mit dem Trimaran „Combi-Tri“ der Firma MaZa können Gäste mit Behinderungen über Ostsee und Seenplatte gleiten. Die Reriker Segelschule Chudzik sowie die Sietower Event-Firma Tokon bieten Ausflüge und Kurse mit dem Trimaran an. Ältere und in ihrer Beweglichkeit eingeschränkte Gäste können darüber hinaus ab sofort auch mit einer neuen, speziell angepassten Motoryacht über die Binnenseen des Landes fahren. Yachtcharter Schulz in Waren an der Müritz verleiht dafür ab dieser Saison die neue Yacht Aventura 32 classic, bei der durch den modernen Multi-Knickspant-Rumpf mit offenem Steuerstand ein bequemer und ebenerdiger Zugang ins Bootsinnere möglich ist. Weitere Informationen: www.yachtcharter-roemer.de, www.rollisegler.de, www.auf-nach-mv.de/urlaub-fuer-alle

 

Wellness und Camping auf dem Wasser: Innovationen im Wassersportparadies

Darüber hinaus warten Bootsanbieter 2012 mit Innovationen auf, die Gästen den Urlaub auf Mecklenburg-Vorpommerns Flüssen und Seen noch attraktiver machen. Sie können beispielsweise in der Mecklenburgischen Seenplatte ein so genanntes Wellness-Boot mieten. Auf der blau-weißen Motoryacht, getauft auf den Namen „Eisvogel“, können Kneipp-Anwendungen durchgeführt oder Massagen genossen werden. Zudem werden bei Bedarf Stresstherapien angeboten. Das Wellness-Boot soll Urlaubern eine Ergänzung zum neuen Wellness-Bereich der Ferienanlage „An der Metow“ in Plau am See bieten, wo die Touren auch gebucht werden können. Die Therapeuten kommen auf Wunsch mit an Bord. Weitere Informationen: www.ferieninplau.de

 

Zwei Neuentwicklungen stellt auch die Kuhnle Werft in Rechlin vor: zum einen die Motoryacht Aquino 1190, die mit asymmetrischem Design und eleganter Optik vor allem für anspruchsvolle Bootseigner und Chartergäste konzipiert wurde. Zum anderen Traria 850 – ein trailerbares Wohnboot mit bis zu vier Schlafplätzen, das für jüngeres Publikum und Familien entwickelt wurde. Der „freecamper“, ein motorisiertes Floß, das zum fahrbaren Stellplatz für Wohnwagen wird, macht ab April 2012 auch Wohnmobilisten Ausflüge aufs Wasser möglich. Der so genannte Wohnmobil-freecamper ist ein Trimaran, der Mobile bis zu 3,5 Tonnen mitnehmen kann. Betreiber ist die Bootcamping GmbH aus Vipperow an der Müritz. Zwei neue Wohnmobil-freecamper werden am 31. März 2012 auf die Namen „freewatüüt“ und „freedy gonzales“ getauft. Ihren Wohnwagen können ab dieser Saison auch Gäste des Camping- und Wohnmobilparks Kamerun mit aufs Wasser nehmen. Dort stehen ihnen zwei so genannte Seecamper zur Verfügung, mit denen sie die Mecklenburgische Seenplatte erkunden können.  www.bootsurlaub.de, www.kuhnle-werft.de, www.freecamper.de, www.campingtour-mv.de.

 

Über Angebote, Reviere oder die Charterscheinregelung in Mecklenburg-Vorpommern informiert die neue Broschüre „Das Blaue Paradies“ des Landestourismusverbandes, die kostenlos unter der Rufnummer 0381 40 30 500 oder im Internet unter www.auf-nach-mv.de bestellt werden kann. Auch auf der Internetseite www.mv-maritim.de sind entsprechende Informationen zu finden.

Schlagwörter: ,

urlaubsnachrichten.de
Menü