09. Dez 2011 | Nr. 142/11 | Kategorie: 15 Wellness

Gesunder Urlaub: Mecklenburg-Vorpommerns Verwöhnprogramm

Nordic Walking auf Usedom (Olaf Kowitz/UTG)

Nordic Walking auf Usedom (Olaf Kowitz/UTG)

Kreide, Sole, Moor und Meer in 150 Wellness-Hotels im Nordosten

Gesundheit liegt in Mecklenburg-Vorpommern nachweislich schon in der Luft, die so sauber ist wie nirgendwo sonst in Deutschland. Vor allem der vorherrschende Seewind sorgt dafür, dass hier kaum Schadstoffe und Allergene vorkommen. Er befeuchtet die Luft und reichert sie mit Jod und Spurenelementen an. Strandspaziergänger nehmen deshalb mit jedem Atemzug wertvolle Mineralien auf. Sanft vitalisiert die Meeresbrise mit den salzigen Aerosolen Haut und Atemwege. Eine Extraportion Sauerstoff steuern fast überall ausgedehnte Küstenwälder bei. Sie wachsen häufig direkt bis an den Strand. Darüber hinaus scheint an der Ostsee die Sonne überdurchschnittlich lange, was beispielsweise die Durchblutung der Haut und die Bildung des Gute-Laune-Hormons Serotonin fördert.

Laut Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus verbringen 21 Prozent aller Urlauber in Mecklenburg-Vorpommern einen Wellness-Urlaub. Zehn Prozent der Befragten hielten sich zur Kur oder Reha-Maßnahme in einer entsprechenden Klinik auf. 13 Prozent aller MV-Touristen machen nach eigenen Angaben Gesundheitsurlaub oder eine Kur im Nordosten.

Den Einfluss des Meeres auf die Gesundheit, den schon die alten Griechen schätzten, nutzt heute die echte Thalasso-Therapie. Frisches Meerwasser, Algen, Schlick und Salz bilden die Basis für Bäder, Inhalationen, Packungen und Massagen. Darüber hinaus fördern ausgedehnte Spaziergänge am Strand und durch die Küstenwälder die Beweglichkeit und aktivieren den Stoffwechsel und den Kreislauf. Im Warnemünder Hotel Neptun eröffnete im Jahr 1993 das erste Thalasso-Zentrum in einem deutschen Hotel. Prädestiniert sind die Ostseebäder ebenfalls für Klimatherapien und Kneipp-Kuren, die ihre anerkannten Effekte am Meer deutlich steigern.

Neben dem Meerwasser kommen auch Kreide, Sole und Moor in ihrer spezifischen Zusammensetzung nur im Nordosten vor.  Zahlreiche Wellness- und Gesundheitszentren im Land von der Familienpension bis zum Schlosshotel verwöhnen ihre Gäste mit diesen natürlichen Ressourcen, unter ihnen überdurchschnittlich viele Herbergen im Vier- und Fünf-Sterne-Bereich. 37 Wellness-Tempel sind vom Deutschen Wellness Verband geprüft und für gut bis exzellent befunden worden. Sie tragen das Siegel für geprüfte Qualität und erleichtern den Wellness-Gästen so die Orientierung bei rund 150 Wellness-Hotels. Hinzu kommen Gesundheitszentren, die besonders diejenigen Urlauber ansprechen, die sich in den Ferien nicht einfach nur erholen, sondern aktiv Prävention betreiben und diagnostizierte Leiden wie Atemwegs- oder Herz-Kreislaufbeschwerden lindern möchten. Ausgebildetes Fachpersonal gewährleistet Anwendungen auf hohem Niveau. Ihren reichen Erfahrungsschatz mehren die medizinischen Bildungs- und Forschungseinrichtungen des Landes.

Aufgelistet sind die zertifizierten Häuser im Internet unter www.auf-nach-mv.de/wellness sowie in der Wellness-Broschüre „wellness pur. Frische Kraft aus der Natur“ des Tourismusverbandes. Auf 62 Seiten erfahren Leser in acht Rubriken das Wichtigste über Wellness-Angebote, Wellness-Qualität und über natürliche Ressourcen. Die Broschüre erleichtert Lesern aber nicht nur die Suche nach passenden Angeboten; sie bietet darüber hinaus eine Übersicht über Wellness-Anwendungen von Aromatherapie bis Vitalküche. An einem Gesundheitsurlaub interessierte Gäste können sich im Internet unter www.auf-nach-mv.de/gesundheit sowie mit der Broschüre „Gesundheit pur. Natürlich im Norden“ informieren. Sie stellt gesundheitstouristische Angebote vor, die von Stress-Abbau, Heilfasten, Rückenschule oder Kneipp-Therapien bis hin zu Ernährungsplänen und Präventionskursen reichen. Die kostenlosen Kataloge sind erhältlich unter der Rufnummer 0381 4030500 oder im Internet unter www.auf-nach-mv.de/prospekte.

Verschiedene Wohlfühl-Angebote können auch über eine Anwendung bzw. Applikation speziell für das „iPad“ abgerufen werden. Über die App mit dem Titel „Wellness pur“ sollen iPad-Nutzer auf die Qualität der Wohlfühl-Angebote in Mecklenburg-Vorpommern aufmerksam gemacht werden. Die App „Wellness pur“ fürs iPad ist im App-Store von Apple verfügbar und kann von dort heruntergeladen werden: http://itunes.apple.com/de/app/wellness-pur/id433307176?mt=8

Schlagwörter:

urlaubsnachrichten.de
Menü