21. Nov 2011 | Nr. 132/11 | Kategorie: Pressemitteilungen

Tourismus trifft Kunst: Internationale Kunsttage vom 1. bis 4. Dezember in Kühlungsborn

Internationale Künstlerinnen auf der Kühlungsborner Seebrücke ("Mecklenburg Inspiriert")

Internationale Künstlerinnen auf der Kühlungsborner Seebrücke ("Mecklenburg Inspiriert")

23 Künstler aus zehn Ländern wirken in Hotels und Restaurants des Ostseebades

Kreativ in Kühlungsborn: Das Ostseebad liegt vom 1. bis 4. Dezember in den Händen von 23 Künstlern aus zehn Ländern, die das touristische mit einem künstlerischen Angebot verweben. Während der Kunsttage, die vom Kulturverein „Mecklenburg Inspiriert“ organisiert werden, präsentieren sie die Ergebnisse ihrer zuvor vor Ort geleisteten Arbeit, die von Malerei, Fotografie und Installation über Tanz, Musik und Performance bis hin zu Video und Film reicht. In der so genannten Kreativsaison, die am 1. November begann und bis zum 15. Dezember andauert, wirken die Kunstschaffenden in Hotels, Gutshäusern, Restaurants, Cafés, Museen und Galerien im Ostseebad und dessen Umgebung gemeinsam mit mecklenburgischen Kollegen und inspirieren sich dabei gegenseitig. Urlaubsgäste haben unterdessen die Gelegenheit, die Entstehung von Kunstwerken mitzuerleben und eng mit den Künstlern in Kontakt zu kommen, die in den Hotels und Gästehäusern nicht nur arbeiten und ausstellen, sondern dort auch wohnen.

Auch während der Kunsttage vom 1. bis zum 4. Dezember sind Interessierte eingeladen, sich bei Workshops, Vorträgen, offenen Musik- und Theaterproben mit den entstandenen Werken auseinanderzusetzen. An jedem der vier Kunsttage sind Ausstellungen und Aufführungen zu erleben. Eröffnet werden die Kunsttage am 1. Dezember um 18.30 Uhr im Restaurant Vielmeer im Kühlungsborner Yachthafen. Tags darauf gibt die Künstlerin Lucineh Hovanissian ein Konzert mit traditioneller armenischer Musik. Unter dem Titel „Schmuck im interkulturellen Dialog“ stellt der israelische Designer, David Ben Zion, Schmuck, der auf traditionelle Weise aus Silberdraht hergestellt ist, im Upstalsboom Hotelresidenz & SPA aus. Dort präsentieren darüber hinaus die Mecklenburger Künstlerinnen Jule U. Müller und Claudia Brehpol Schmuckstücke aus dem Nordosten Deutschlands. Während der „Theatralen Führung mit Realympanica“, die jeweils nur für eine Person konzipiert ist, begeben sich die Zuhörer per Kopfhörer in die Gedankenwelten dreier Künstlerinnen aus Portugal, Rumänien und Deutschland, die in einem Schauspiel ihre unterschiedlichen Eindrücke von Kühlungsborn schildern. Zu erleben ist die halbstündige Performance jeweils von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr im Hotel Westfalia in Kühlungsborn.

Unterkunft und Verpflegung für die Künstler werden von den gastgebenden Häusern wie dem Gut Klein Nienhagen oder dem Hotel Polar-Stern in Kühlungsborn übernommen. Unterstützt wird das Projekt darüber hinaus von weiteren touristischen Unternehmern sowie Vereinen wie z.B. dem Roten Pavillon oder der Kunstmühle Schwaan. Ziel der Initiative ist es, die Region in der Nebensaison kulturell zu beleben und den teilnehmenden Künstlern Anregungen aus dem Nordosten zu geben. Weitere Informationen gibt es beim Kulturverein „Mecklenburg Inspiriert“ unter der Rufnummer 038293 439552 oder im Internet unter www.mecklenburg-inspiriert.com.


urlaubsnachrichten.de
Menü