22. Okt 2011 | Nr. 124/11 | Kategorie: Pressemitteilungen

„Land Fleesensee“: Mecklenburgische Seenplatte bekommt einen Klimawald

Pflanzaktion mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers, Foto: TMV/Gohlke

Pflanzaktion mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers, Foto: TMV/Gohlke

Waldaktionäre legen 15. Fläche in Mecklenburg-Vorpommern an / Bereits 36.000 Waldaktien verkauft

Die Mecklenburgische Seenplatte erhält einen Klimawald: Die Fläche mit dem Namen „Land Fleesensee“ ist am 22. Oktober von etwa 100 Waldaktionären angelegt worden. Er ist der nunmehr 15. seiner Art in Mecklenburg-Vorpommern und dabei auch bereits der fünfte in der Mecklenburgischen Seenplatte. „Die Klimawälder im Urlaubsland wachsen weiter. Wir können fast sagen, sie gehen in Serie“, sagte Kersten Koepcke, Vorstandsmitglied des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, im Hinblick auf die insgesamt 36 Hektar, die die Wälder mittlerweile einnehmen. Der neue Klimawald „Land Fleesensee“ ist 3,3 Hektar groß und befindet sich südöstlich des Luftkur- und Klosterortes Malchow nahe der Bundesstraße 192. „Waldaktien sind eine attraktive Methode, um Menschen Umweltbildungsaspekte näher zu bringen. Die Pflanzaktionen sind nicht nur sinnvoll, sie machen den Menschen vor allem Spaß und sind im Internationalen Jahr der Wälder ein schöner Beitrag aus dem Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern. Außerdem zeigen sie, dass sich Klima- und Naturschutz sehr gut ergänzen können“, so Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Pflanzaktion wurde von Jagdhornbläsern begleitet. Zuvor erhielten die Waldaktionäre Erläuterungen zu den Traubeneichen- und Elsbeerensetzlingen. Besonders engagierte sich das Ferienresort Land Fleesensee, das viele seiner Gäste zur Pflanzaktion einlud. Dazu Thomas Döbber-Rüther, Geschäftsführer der Land Fleesensee Tourismus Marketing GmbH: „Mit der Waldaktie möchten wir unseren Gästen eine Möglichkeit bieten, in ihrem Urlaubsland etwas für die Umwelt zu tun. Neben den Auszeichnungen des Dorfhotels und des Iberotels mit dem ‚TUI Umwelt Campion‘ für umweltorientierte Hotelführung und des Golf & Country Clubs mit dem Zertifikat ‚Golf und Natur‘ durch den Deutschen Golf Verband ist die Teilnahme an der Pflanzaktion ein weiterer Meilenstein unseres Umweltengagements.“

Bislang wurden insgesamt 36.000 Waldaktien verkauft. Für den Kaufpreis einer Aktie in Höhe von zehn Euro können auf einer Fläche von zehn Quadratmetern Bäume gepflegt werden, der die im Urlaub von einer vierköpfigen Familie verursachten Kohlendioxid-Emissionen ausgleicht.

Ein Mitglied einer vierköpfigen Familie, die zwei Wochen in Mecklenburg-Vorpommern verbringt, setzt samt Anreise mit dem Auto, Unterkunft und Freizeitaktivitäten etwa 200 Kilogramm Kohlendioxid frei. Verglichen mit den Emissionen, die bei einer Flugreise verursacht werden, ist dies ein geringer Wert. So werden beispielsweise bereits durch einen von Hamburg nach Mallorca und zurückfliegenden Urlauber etwa 850 Kilogramm Kohlendioxid freigesetzt. Bei Fernreisen liegen die Werte noch deutlich höher: Ein Hin- und Rückflug nach Australien etwa setzt mehr als zwölf Tonnen Kohlendioxid frei.

Zu den prominenten Waldaktionären gehören unter anderem der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler, das „Tatort“-Ermittlerduo Axel Prahl und Jan Josef Liefers, die Präsidentin des Landtages Mecklenburg-Vorpommern Sylvia Bretschneider und Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit. Unter www.waldaktie.de können Waldaktien erworben werden. Dort finden Urlauber und Einheimische auch ein Formular, um sich für Pflanzaktionen anzumelden.

Zeitgleich fanden am 22. Oktober Pflanzaktionen im Klimawald Bützow und im Klimawald Damerow auf der Insel Usedom statt. Die nächsten Pflanzaktionen sind im Frühjahr 2012 geplant.

Weitere Informationen: www.waldaktie.de


urlaubsnachrichten.de
Menü