18. Okt 2011 | Nr. 122/11 | Kategorie: Pressemitteilungen

Spitzenverbände von Wassersport und Tourismus treffen sich in Rostock

Marketingoffensive Wassertourismus Deutschland zentrales Thema der Veranstaltungen am 19. und 20. Oktober in der Yachthafenresidenz Hohe Düne

Chancen für den Wassertourismus in Deutschland: Am 19. und 20. Oktober treffen sich die Spitzenverbände im Wassersport und Tourismus in der Yachthafenresidenz Hohe Düne, um über die Marketingoffensive „Wassertourismusdestination Deutschland“ zu beraten. „Damit sitzen alle Wassersportverbände und Tourismusorganisationen in einem der modernsten Yachthäfen, dem ersten Fünf-Sterne-Sportboothafen Deutschlands, an einem Tisch um gemeine Marketingziele abzustecken“, sagt Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Der Landestourismusverband hatte Ende April dieses Jahres die Federführung beim Bundesprojekt „Verbesserung des Marketings für den Wassertourismus in Deutschland“ übernommen. Dafür werden vom Bund 250.000 Euro bereitgestellt. Verantwortlich für das Projekt sind Bundeswirtschafts- und Bundesverkehrsministerium, mit der Koordinierung einzelner Maßnahmen wurde der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern beauftragt. Weitere Partner sind unter anderem der Deutsche Tourismusverband, der Bundesverband für Wassersportwirtschaft, die Tourismusorganisationen der beteiligten Bundesländer und der Deutsche Olympische Sportbund.

Wichtigstes Ziel des Treffens in Rostock-Warnemünde ist die Festlegung der Kerninhalte der Qualitätsstrategie für den Wassertourismus in Deutschland, einem Markt, der derzeit noch von unterschiedlichen Qualitätsstandards in den Wassersportregionen gekennzeichnet ist. Darüber hinaus wird der gemeinsame Messeauftritt auf der „boot“ Düsseldorf vom 21. bis 29. Januar 2012 final verabredet. Weitere Schwerpunkte der Gespräche sind die Festlegung der Inhalte der mehrsprachigen Internetpräsentation, die zur „boot“ Düsseldorf an den Start gehen soll, sowie die Entwicklung des Praxisleitfadens Wassertourismus, in dem für Unternehmen, Verbände und wassertouristische Anbieter Möglichkeiten der Vermarktung, Investition, Qualitätssicherung und Zusammenarbeit anschaulich dargestellt werden sollen.

Zum Wassertourismus zählen unter anderem Segeln, Motorbootfahren, Kanu, Boots-Chartertourismus, Surfen, Wasserski, Tauchen, Angeln, maritime Großveranstaltungen und Museen sowie die Fahrgast- und Traditionsschifffahrt. Auf der Basis unterschiedlicher Studien wird das Marktvolumen deutscher Wassertouristen auf 20 Millionen geschätzt. Das sind Gäste, die sich während ihres Urlaubs zumindest zeitweise auf dem Wasser bewegen. Rund zwei Millionen Wassersportler sind in Vereinen organisiert.

An der zweitägigen Veranstaltung nehmen Vertreter folgender Organisationen teil: der Bundesverband für Wassersportwirtschaft (BVWW), der Deutsche Motoryachtverband (DMYV), die Bundesvereinigung für Kanutouristik (BKT), der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und der Deutsche Segler-Verband (DSV), die Abteilung Sportschifffahrt des ADAC, der Deutsche Kanu-Verband, die Messe Düsseldorf GmbH, der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern, die Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH, die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH, die TourismusMarketing Niedersachsen GmbH, die Deutsche Zentrale für Tourismus, der Deutsche Tourismusverband sowie das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.


urlaubsnachrichten.de
Menü