02. Sep 2011 | Nr. 94/11 | Kategorie: Pressemitteilungen

Mecklenburg-Vorpommerns Schlösser in Österreich zu entdecken

Schlösser wie das Schloss Schwerin präsentieren sich in Tulln (Foto: Thomas Grundner)

Schlösser wie das Schloss Schwerin präsentieren sich in Tulln (Foto: Thomas Grundner)

Ausstellung „Fürstliche Paradiese“ auf der „Garten Tulln“ soll österreichische Gäste in den Nordosten locken

Erstmals präsentieren sich vom 6. bis 11. September dieses Jahres die Schlösser und Herrenhäuser sowie die Nationalparke Mecklenburg-Vorpommerns in einer Ausstellung in Österreich. Die Sonderausstellung „Fürstliche Paradiese“ ist auf der Gartenausstellung „Die Garten Tulln“ zu sehen, wo sich das nordöstlichste Bundesland drei Jahre mit einem Landesgarten präsentiert.Besucher der Ausstellung werden beispielsweise entführt in prachtvolle Lustgärten der Renaissance und des Barock sowie in englisch inspirierte Parklandschaften. Sie erfahren, was England im 18. Jahrhundert mit Mecklenburg verband, welche Spuren Peter Joseph Lenné im Norden hinterließ und wie Gärtner seit Jahrhunderten die Natur im Geist der Zeit formen. Zu entdecken sind bedeutende Gartenkulturlandschaften aus vier Jahrhunderten wie das Schloss Schwerin mit seinen vom Wasser umgebenen Gartenanlagen und die in Deutschland einmalige Festonallee von Schloss Bothmer. Die Ausstellung „Fürstliche Paradiese“ wird präsentiert von der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten im Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern.

Ergänzt wird die Exposition durch Schautafeln und einen Informationsstand der drei Nationalparke des Landes. „Die Schutzgebiete an der Müritz, auf der Halbinsel Jasmund und in der Vorpommersche Boddenlandschaft stehen stellvertretend für die üppige Natur im Nordosten, und die Ausstellung ‚Fürstliche Paradiese‘ spiegelt die Schlösserflut des Landes wider“, sagte Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, der die Präsentation in Tulln organisiert. Die Dichte an Herrenhäusern, wie es sie nirgends sonst in Europa gibt, und die Natur sollen in Österreich Lust machen in den Nordosten zu reisen.

Darüber hinaus beraten die touristischen Regionen Fischland-Darß-Zingst, Mecklenburgische-Seenplatte und Mecklenburg-Schwerin auf der „Garten Tulln“ über aktuelle Urlaubsangebote in Mecklenburg-Vorpommern und das kulturelle und touristische Angebot. Nach dem Strandkorbfest im Mai und dem Piratenfest im Juni ist die Schau „Fürstliche Paradiese“ bereits die dritte mehrtägige Präsentation im Rahmen der Ausstellung des Landes auf der „Garten Tulln“, die österreichischen Gästen den Nordosten näher bringen sollen.


urlaubsnachrichten.de
Menü